Dunkel

Ein Blick über den Tellerrand | Stefan Schneider

wehorse
Abonnieren
Aufrufe 17 272
96% 242 10

Im Hause Gräf-Schneider werden gleich zwei Reitweisen exzellent gepflegt: Uta Gräf ist als Dressurreiterin hoch erfolgreich, ihr Mann Stefan Schneider hat sich der Working Equitation verschrieben.

Wie beeinflussen sie sich? Hat er von ihr gelernt? Oder sie von ihm? Nun - Stefan Schneider zeigt in diesem Video, dass durchaus beide Seiten voneinander profitieren. Das hat sogar noch ziemlich gute Nebeneffekte: Durch die vielseitigen Aufgaben, die ein Working-Equitation-Pferd so gestellt bekommt, wächst das Vertrauen zum Reiter genauso wie der Mut für unbekannte Situationen. Hören Sie, wie Stefan Schneider davon erzählt, dass er durchaus nach seiner Arbeit als Tierarzt gern ausreitet, selbst wenn es dunkel wird. Ihm ist es sogar egal, wenn er im Halbdunkeln auf Wildschweine trifft - weil sein Pferd so zuverlässig ist!

Wir waren übrigens wieder bei den beiden zu Besuch, und haben viele Ausbildungspferde gefilmt. Einige von ihnen haben wir im Magazin schon vorgestellt. Diesmal war unser Drehtag ein wunderbar sonniger Frühlingstag, und es ging vor allem um Aspekte der Ausbildung im Vergleich bei unterschiedlich weit geförderten Pferden.

Im Film wird dann zu sehen sein, wie schwierig es zum Beispiel für den jungen Lenny noch ist, eine sichere, stabile Anlehnung zu halten. Uta Gräf zeigt, wie sie daran arbeitet, dass er den Hals fallen lässt und die Hand sucht. Zum Vergleich haben wir Helios gefilmt, der weitaus älter und damit auch weiter ausgebildet ist, und der durch seine stabile gute Anlehnung auffällt. Man wird in den Filmen also die Vorgehensweise bei einem jungen Pferd sehen und zudem, wohin die Ausbildung führen soll. Eine gute Idee, finden wir - und freuen uns schon darauf, die Filme zu schneiden und bald in die pferdiathek einpflegen zu können!

Am

 

15 Mai 2018

stefan schneiderworking equitationpferdiamyridingcoach

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 9
Carina L
Carina L Vor 5 Monate
Wie kann ich meiner 12 jährigen Trakehner Stute die nur Dressur ausgebildet ist das Springen beibringen? Ich arbeite oft mit trabstangen aber sie tritt immer drauf. Mir geht es nicht drum hoch zu springen, einfach bisschen über cavalettis vllt auch bis 60cm
Kalte Schnauze Hunde
Welche Rasse ist das?
Charly Victoria
Charly Victoria Vor 5 Monate
Ich find ihn einfach cool ! Aber seine englische Aussprache ist zum schießen 😂 Aber so lange man es versteht eigentlich ja egal 😌
Frances Weißflog
Frances Weißflog Vor 5 Monate
Klasse🤗
Pinhead Lary
Pinhead Lary Vor 5 Monate
Schön dass es solche Ausbilder noch gibt👍 Ich mache mit meinem zum Spaß Working. Nicht in der hohen Klasse (bin Freizeitreiter, da mir die Gesundheit meines Pferdes wichtiger war, bin ich aus dem Sport ausgestiegen), aber ich probiere viele Trailhindernisse wie möglich aus, da es meinem sonst zu langweilig wird.
Ka Mi
Ka Mi Vor 5 Monate
Jetzt hat er Bremsen gesagt, schon juckt mir alles. Iiiiiih Bremsen!
Black Horse becker
Black Horse becker Vor 5 Monate
Der Mann hat so recht! Eine vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung ist sehr wichtig, um den Spaß auf Dauer zu erhalten und das Pferd selbstbewusster zu machen und gleichzeitig den Reiz für's Lernen zu erhalten! Das ist für den Reiter und Ausbilder immer eine Herausforderung ein Pferd zu fördern und keinen Alltag entstehen zu lassen! Toll, Uta ist eh eine der bodenständigsten Vorbilder im Reitsport! Ich habe vor ihrem Sachverstand und ihrer Fairness größten Respekt! Sie und ihr Mann leisten tolle Arbeit! Sehr vorbildlich👍👌👏❤❤
Syxa c
Syxa c Vor 5 Monate
Sieht toll aus!
Welquer Castilho
Welquer Castilho Vor 5 Monate
Muito bom
Nächstes Video