Dunkel

Geld fürs Nichtstun? - Bedingungsloses Grundeinkommen

Dinge Erklärt – Kurzgesagt
Aufrufe 700 882
97% 32 636 712

Was ist ein Bedingungsloses Grundeinkommen? Wie würde sich dein Leben ändern, wenn dein Lebensunterhalt gesichert wäre?
Quellen und weiterführende Infos:
sites.google.com/view/quellenbge
Soundcloud: bit.ly/2n8dAE5
Facebook: bit.ly/2n6AUBX
Twitter: bit.ly/2DDeT83
Instagram: bit.ly/2DEN7r3
Dinge erklärt - Kurzgesagt ist ein Wissenschaftskanal der komplexe Themen aus Weltraumforschung, Physik, Biologie, Politik, Philosophie und Technik einfach und verständlich in animierter Form erklärt.
Wir veröffentlichen alle zwei Wochen ein neues Video auf deutsch. Mal Übersetzungen von unserem englischsprachigen Kanal, mal exklusive Inhalte für den deutschen Markt.
Seit dem 28.09.2017 ist Dinge Erklärt - Kurzgesagt ein Angebot von funk.

Am

 

6 Feb 2019

Bedingungsloses GrundeinkommenBedingungsloses Grundeinkommen ErklärtGrundeinkommenGrundeinkommen ErklärtBGEBGE ErklärtArbeitslosigkeitRenteArbeitslosengeldSozialhilfeALGALG IIHartz IVBürokratieArbeitArmutAltersarmutArmutsgrenzeSteuernGrundsicherungGrundrenteErfahrungErfahrungsberichtBildungWeiterbildungAuflagenBewerbungenInflationFinanzierbarkeitbezahlbarfinanzierbarreicharmVermögenssteuerGerechtigkeitMehrwertsteuerExistenzangstMieteMietkosten

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 4 459
Dinge Erklärt – Kurzgesagt
Wie ist eure Meinung zum BGE? Quellen und Hintergrund-Infos zum Nachlesen findet ihr hier: sites.google.com/view/quellenbge
T S
T S Vor 3 Tage
EINFÜHREN ABER SCHNELL
mia moui
mia moui Vor 10 Tage
@Duft Troll , Wenn aber die Stuern zu hoch sind und keiner mehr wirklich reich werden kann , dann entsteht auch keine Wirtschaft mein guter. Prinzip der Evolution
einzTimo lol
einzTimo lol Vor Monat
@genkiadrian also ich muss sagen das ich deine Sicht der Dinge echt toll finde. 😆🖒 weiter so Aber denke auch daran das das Video nur eine Vorstellung des Bge war. Naja mehr oder weniger.
genkiadrian
genkiadrian Vor Monat
Man kann Steuern nicht beliebig anheben, um mehr Geld von reich nach arm zu verteilen. Was passiert, wenn man Menschen zu sehr ausquetscht, um Gleichheit zu erzwingen, hat man in der DDR gesehen. Es musste eine Mauer gebaut werden, damit diese Menschen nicht abhauen. Jemand der Jahre in ein Studium gesteckt hat, will halt die Fruechte seiner Investitionen ernten koennen und nicht das gleiche verdienen, wie ein einfacher Arbeiter. Wenn er das nicht kann, verlaesst er die Gesellschaft irgendwann. Bevor jetzt jemand sagt, dass das unfair sei: Man stelle sich einfach mal die Frage, wie viele Menschen es in Deutschland gibt, die Kartons bei Amazon verpacken koennen und wie viele Menschen es gibt, die Herzoperationen durchfuehren koennen. Das ganze ist schlicht und ergreifend eine Frage von Angebot und Nachfrage an Arbeitsqualifikation, wodurch sich der Preis fuer die Arbeit, also der Lohn ergibt. Jemand, der nicht fuer 11 Euro die Stunde bei Amazon Kisten packen will, ist leicht zu ersetzen. Gibt viele Leute, die das machen. Jemand, der fuer 11 Euro die Stunde Herz-OPs durchfuehrt, wird sich schwer finden lassen, da das Angebot an solchen Fachkraeften sehr ueberschaubar ist. Und ich wage es zu bezweifeln, dass die Loehne fuer die eher unpopulaeren Jobs gleich bleiben wuerden. Sie wuerden eher steigen, weil der Sinn des BGEs ja ist, dass Menschen Jobs aufgeben, die ihnen nicht Spass machen (wurde ja im Video so erklaert). Das bedeutet aber, dass im Umkehrschluss die Preise steigen und es somit zur Inflation kommt. Wie im Beitrag schon richtig gesagt: Geld muss erwirtschaftet werden, man kann es nicht einfach drucken und unter den Menschen verteilen. Denn der Sinn von Geld ist es doch, Wirtschaftsleistung zu quantifizieren. Jemand, der X Stunden gearbeitet hat, hat eine bestimmte Wirtschaftsleistung erbracht und haelt einen Gegenwert von Gutscheinen (Banknoten). Diese kann er wiederrum umtauschen in andere Wirtschaftsleistungen, welche von anderen Menschen erschaffen wurden. Frueher machte man sowas mit Tauschhandel. Geld wurde eigentlich nur deswegen eingefuehrt, weil der Tauschhandeln von Waren und Dienstleistungen zu unpraktisch war. Ansonsten wuerde man wohl heute immer noch in Eiern, Kuehen und Salz seine Rechnungen bezahlen. Fuehrt man jetzt ein BGE ein, dann bekommen die Empfaenger Gutscheine fuer Wirtschaftsleistungen, die sie gar nicht erbracht haben. Da aber Wirtschaftsleistungen nun mal erbracht werden muessen bevor man sie Geld ummuenzen kann, muss jemand anderes sie erarbeiten. Das bedeutet also, dass das BGE nichts anderes als eine erzwungene Umverteilung von Wirtschaftsleistungen durch den Staat ist. Und diese Zwangsumverteilungen fuehren schlussendlich wieder zum Sozialimus und somit zum Zusammenbruch des Wirtschaftssystems. Es ist nun mal nicht moeglich, die Gesetze der Wirtschaft ausser Kraft zu setzen.
GamingArts
GamingArts Vor 11 Stunden
Ich gehe davon aus das ein BGE sogar eher unbeliebte oder weniger gut bezahlte Jobs fördern könnte. Heutzutage möchte doch keiner mehr ins Handwerk weil einfach nicht gut bezahlt wird. Aber mit einem Grund Einkommen würden auch diese Berufe wieder attraktiv werden weil man so dann gut davon leben kann. Ich persönlich bin ein großer Befürworter eines BGE’s da ich keine Nachteile sehe. Stimme mit jedem Punkt diese Videos überein.
N11 Kani
N11 Kani Vor 12 Stunden
Das wäre ja absolut blöd, wenn man als „Superreicher“ mehr Steuern bezahlen müsste! Die haben ihr Geld auch nicht einfach so bekommen. Was würde es ihnen bringen mehr Steuern zu zahlen wenn sie am Ende auch obdachlos sind
Cynder HD
Cynder HD Vor 16 Stunden
Ganz ehrlich! Ich würde weiter arbeiten aber stark meine Stunden kürzern! Man muss ja was zu tun haben!
Flohki Deluxe
Flohki Deluxe Vor 22 Stunden
Interessant ist, dass Konzepte die dem Bürger zu gute kommen würden, immer erstmal getestet und erforscht werden müssen, während andere, (Artikel13, Harzt4, Merkel, usw.) wie eine Zombieapokalypse einfach auf die Bevölkerung los gelassen wird, inklusive Hochnäsiger Beamten im Staatsdienst auf den Ämtern, die weniger Steuern zahlen und höhere Renten bekommen.
ქჴąʂʂჩტჯ
ქჴąʂʂჩტჯ Vor 23 Stunden
Gäbe es das bge, könnte ich aufgrund neiner psychischen erkrankung erstmal seelenruhig in eine klinik gehen, ohne das ick geldsorgen hätte. Und danach meineb wunschberuf lernen, in dem ich viel zu wenig verdienen würde...
Tank Penguin
Tank Penguin Vor Tag
Sowas können wir uns nicht leisten. Wir haben viel zu viele alte Leute, die durch die Regierung auch immer mehr bekommen, und immer mehr Kosten. Ein Bedingungsloses Grundeinkommen wäre nur mit Steuererhöhungen zu machen, und das, obwohl die Steuern in DE schon extrem hoch sind.
Tank Penguin
Tank Penguin Vor Tag
Man sollte die hier verwendete Definition von Armut erklären. Von absoluter Armut kann man natürlich nicht sprechen, aber auch von relativer würde wenig Sinn machen.
nico möbius
nico möbius Vor 2 Tage
1000€ sind auf dem Land schön. Habt ihr Laminat geraucht? In Mühldorf am Inn ( Bayern ) zahlt man für eine 1-Raumwohnung ca. 400€ warm. Da kommt noch Essen und Getränke hinzu Strom und Gas Internet und TV Auto und und und wie soll das langen?
Simon W
Simon W Vor 2 Tage
Es wird kommen, so wie das bezahlen der Arbeit kam. Denke in 5 bis 6 Jahren
Agüero von Rome
Agüero von Rome Vor 2 Tage
Wird nie passieren weil die reichen Konzerne sich übelst dagegen wehren würden. Klingt alles nach einem traum, der ein Traum bleiben wird.
stefanguels
stefanguels Vor 2 Tage
Ein BGE wäre nur ein Zwischenschritt. Mittelfristig führt daran kein Weg vorbei. Ein Kapitalismus im Endstadium , in dem alles billig und automatisiert produziert wird, aber kein Einkommen mehr Kaufkraft produziert führt sich selbst ad absurdum. Autos kaufen keine Autos. Konsequent durchdacht landen wir erndlich bei der "Star Trek"-Ökonomie und schaffen das Geld ab.... dauert halt noch ein paar Jahrhunderte.
Hans landa
Hans landa Vor 3 Tage
Bonzen besteuern, wann? Soli ab 150000 Euro. Mit 100000 kann man sich keinen Soli leisten. Wir lassen uns nur verarschen.
Stereo Freak
Stereo Freak Vor 4 Tage
Was ist mit den ganzen Asylbewerbern und flüchtlingen?? Wem dollte man das BGE zuschreiben und wem nicht? Ansonsten müsste man mit riesigen einwanderungswellen rechnen weil jeder das geld braucht.
Kurt Nast
Kurt Nast Vor 4 Tage
Es gibt einen Grund, wieso wir hier in der Schweiz bei der Abstimmung darüber -NEIN- gestimmt haben. Der kommt aber in diesem Beitrag nicht zur Sprache.
Achim Mende
Achim Mende Vor 4 Tage
Das gehört eingeführt, dann laufen die Flüchtlinge übers Wasser 🤣😂🤣
Dreckbob Bratpfanne
Meine Idee wäre es, das BGE einmal für ein Jahr zu finanzieren (bei 1000€/Monat ~960 Milliarden Euro in DE), aber dafür zu sorgen, dass dieses Geld nur für Produkte ausgegeben wird deren Gewinne in Deutschland bleiben, so würde Deutschland diese 960 Milliarden nicht verlieren und müsste sie nicht immer neu finanzieren.
DynaMike TNT
DynaMike TNT Vor 5 Tage
wo kann ich merch kaufen ich will euch unterstützen und gleichzeitig was cooles kaufen :)
Alexander Pfeiffer
Solange wir eine Kassierer.innen braucht und einen der pflegen kann ,wird das ziemlich in die Hose gehen, weil was bringt mir das ganze Geld wenn mich keine bedienen kann oder pflegen und mein Auto reparieren
Kai Gaming
Kai Gaming Vor 7 Tage
Die frage ist wer bezahlt es
Siaru
Siaru Vor 7 Tage
Eure Videos sind sagenhaft! Ich will ein Küken von euch!!! Danke für eure hervorragende Arbeit. :)
WirHDcom
WirHDcom Vor 7 Tage
Ich würde mit 31 etwas studieren, was interessant ist. Wie Astronomie oder Astrophysik
LEfreakGo der 1
LEfreakGo der 1 Vor 8 Tage
Ich denke das sehr viele Menschen aufhören würden zu arbeiten man braucht sich doch nur Mal zu unterhalten... Glauber keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast... Und welche Löhne will man den dann jemanden zahlen der zb in die Kanalisation soll wenn er es aus finanziellen Gründen nicht mehr muss?
R !
R ! Vor 8 Tage
Geld muss irgendwo herkommen? Da musste ich kurz lachen. Geld wird gedruckt, wie viel davon gedruckt wird, beeinflusst den Wert. Das nennt sich Inflation. Wenn man erst verstanden hat, dass Geld keinen Wert hat, weiß man wo es hingeht. Wer dazu Fragen hat, kann sich ja mal mit Inflation beschäftigen oder mit der Reichsmark.
derHenry Plaster
derHenry Plaster Vor 8 Tage
Aber Freunde, BGE gibt es doch in Deutschland, schon seit Jahrzehnten! Es hat nur einen anderen Namen! Man könnte es Verfüfa nennen. (Versorgung für Faule). Seht hier: de-vid.com/video/video-0VAnZzbeMoQ.html
derHenry Plaster
derHenry Plaster Vor 8 Tage
SEHR sozialpolitisch! Die entscheidene Frage: heisst es "lass mir arbeiten" oder "lass mich arbeiten"? Neee, lass Andere arbeiten!
Bos Taurus
Bos Taurus Vor 8 Tage
Das BGE ist die Lösung. Keine Angst mehr vor Rente, sozialer Abrutsch durch Arbeitslosigkeit. (In vielen Regionen gruppieren sich die Menschen, der Arbeitene Mensch will mit Arbeitslosen nix zu tun haben.) Das ist aber nicht so weil diese nicht arbeiten, sondern weil sie fürs "nix tun" Geld bekommmen und der arbeitene Mensch sich ungerecht behandelt fühlt. (Eifersüchtig)
DannyMakesStuff
DannyMakesStuff Vor 8 Tage
Es ist wie bei allem. Es ist ein system welches ausgenutzt wird. Ich mache ein duales Studium, welches meine Universitätskosten und 400 Netto bezahlt. Aufgrund des Studiums musste ich umziehen und bezahle 270€ Miete. Ich muss, obwohl es eigentlich nicht gestattet ist nebenbei arbeiten um Essen bezahlen zu können und baue mir ein Standbein mit Grafikdesign und Freelance Programmierung auf. Meine Eltern haben leider keinerlei Geld über und kommen selbst kaum aus, auch wenn sie immer alles für uns gegeben haben. Ein BGE würde Menschen wie mir helfen sich auf Bildung und Eigenständigkeit zu konzentrieren. Der Großteil würde jedoch Geld 4 Free kassieren und wie gesagt das System ausnutzen.
Dirk E.
Dirk E. Vor 9 Tage
@4:14 Natürlich gibt es eine richtige Antwort. Geld wird durch die Aufnahme von Krediten und dem Versprechen diese mit Zinsen zurückzuzahlen erschaffen.
M S
M S Vor 9 Tage
Ich denke wenn die Automatisierung in der aktuellen Geschwindigkeit, oder noch schneller, werden wir gar nicht um ein BGE herumkommen! Und wenn man im Prinzip ur noch für "Luxus" arbeiten gehen "muss" würde das Arbeiten sicher DEUTLICH zufriedener machen!
KullerKekz 98
KullerKekz 98 Vor 10 Tage
Vielleicht??? Der Zug der Menschheit ist abgefahren
mia moui
mia moui Vor 10 Tage
Es würde einfach alles teurer werden , aus der Traum... also ob es einigen menschen passt oder nicht , die Evolution sagt das sich der / die stärke egal wie durchsetzt , bedeutet , egal wie die Regeln liegen , am Ende gewinnen die Stärkeren. Es muss eine natürliche Selektion erfolgen ( Betonung natürlich ) , da es sonst keine Evolution einer Spezies gibt, bzw. diese überrannt wird. Ich würde eher vorschlagen intellektuelle Schüler zu fördern die aus ärmeren Verhältnissen kommen , mit dem Ziel die Gesellschaft über Bildung aufzuwerten und zu definieren. Jeder der sich so also anstrengt oder von Natur aus begabt ist , hätte also eine Chance. Fast wie heute , nur mit mehr Geld.
Meyfin Ta.
Meyfin Ta. Vor 11 Tage
also wirklich super Berichte☺👍✌👌👏👏👏👏 gut fundiert, wissenschaftlich, sozialkritisch und doch aus dem realistischen Leben parallelen genommen..☺💪👍👌 echt super💖👍 danke für die Videos ,die auch eigentlich gut geeignet für Schüler wären von der Grundschule an, wäre das schon toll ,die klare verständliche beruhigende Stimme und die super Animation machen es leicht verständlich!!!😊☺👍✌👌👏👏👏👏👏👏
Road Rage 2019
Road Rage 2019 Vor 11 Tage
Wird sich leider nie durchsetzen obwohl der grobe Grundstein dafür gelegt zu Schein scheint. Das Volk, vorallem die Angestellten und Arbeitlosen werden künstlich dummgehalten . Bei einem BGE würden sich wahrscheinlich viele Träume von Menschen erfüllen, was wiederum Druck auf die Regierung ausüben könnte. Egal, ob es der Wirtschaft was bringt oder nicht. Es ist wirklich traurig.
Cebillon
Cebillon Vor 11 Tage
Meine Meinung zum BGE, wer sein 45 Jahre voll hat und gearbeitet hat soll eine anständige Rente bekommen. Wer sein Leben nichts gearbeitet hat, hat halt Pech und bekommt nichts. Faulheit darf sich nicht rentieren und die Schmarotzer müssen halt gucken wo sie bleiben.
ZH_lM_HD
ZH_lM_HD Vor 11 Tage
Die Videos sind ja toll aber das bringt eben nix Deutschland will das die Leute die in die Armutsgrenze kommen nicht mehr rauskommen Meine meinigen...
Arkets Jenkins
Arkets Jenkins Vor 12 Tage
Was ist daraus geworden WOHLSTAND für alle zu erreichen, die Arbeit abzubauen damit man mehr vom leben hat als sein dasein damit zu verbringen seine Selbsterhaltung durch die Arbeit zu finanzieren ~.~
Lukas Grunwald
Lukas Grunwald Vor 12 Tage
Ich würde mir wünschen das Frau Merkel eure Videos ansieht und darüber nachdenkt
Florian Knobel
Florian Knobel Vor 12 Tage
Ich glaube dass das nur möglich ist sobald wir gute roboter haben die die arbeit übernehmen weil meiner meinung nach viele menschen zu faul sind zu arbeiten wenn man genug geld auch sonst hat.
Florian Knobel
Florian Knobel Vor 12 Tage
Aber ich würde definitiv arbeiten(bin erst 15 und freue mich auf die arbeit mach den sommerferien
christoph brombeis
christoph brombeis Vor 13 Tage
Wenn arbeit dazu noch extra belohnt wird dann gerne. Zur zeit fühlt es sich so an als würde sich arbeit (wie bei mir im handwerk) nicht lohnen. Obwohl ich gerne beschäftigt bin und am ende vom tag was geschafft hab.
Sergeant Hartman
Sergeant Hartman Vor 13 Tage
Besteuerung von Superreichen ist meiner Meinung nach sehr sinnvoll, denn irgendwann bist du doch einfach so reich dass es dir mehr um Macht geht, es ist sowieso niemals genug
IceyGuide
IceyGuide Vor 13 Tage
Wieso Klingt ihre Stimme so verlockend
Tommy Tom
Tommy Tom Vor 13 Tage
Gute Idee, aber in der BRD leben wir schon lange nicht mehr im richtigen Kapitalismus, siehe legale Preisabsprachen bei den Lebensmitteln, die kosten überall in der BRD gleich viel. Wenn alle jeden Monat z.B. 1500 € erhalten, dann werden sofort zuerst die Lebensmittelpreise steigen, dann Mieten, Strom, Gas, Wasser, Sprit hauptsächlich zum Leben wichtige Dinge. Und dann hat man mit BGE die gleiche Situation wie vorher. Wenn es eine freie Preisbildung gibt, dann könnte es funktionieren, weil nicht alle Aldis, LIDL´S usw. die Preise erhöhen werden, da der Kund dort kauft, wo es am günstigsten ist. Bei freier Preisbildung sollte das BGE laufen.
I like shitty memes
Wie wäre es damit : ein Höchstabstand zwischen dem Einkommen des meistverdienenden und des am wenigsten verdienenten innerhalb eines Unternehmens Hierbei soll der Abstand mit einem Multiplikator dargestellt werden, sprich der Inhaber des Unternehmens darf höchstens, sagen wir mal sehr Wild rausgegriffen, höchstens das 1000fache vom Einkommen Azubi ersten Lehrjahres verdienen Um unvorhergesehene Kapriolen im Wirtschaftssystem zu verhindern auf einem sehr hohen Multiplikator starten und diesen über längere Zeit senken
I like shitty memes
@Tommy Tom für die einzelne Firma devinitiv, aber für einen Ganzen Staat mitsamt aller Unternehmen drinnen
Tommy Tom
Tommy Tom Vor 13 Tage
Bei diesem Eishersteller, Berny und..., ich komme nicht auf den Namen, da was das Einkommen der Führungskräfte gedeckelt. Als sie es dann an Nestle oder so verkauften, wurde das und die Zusammensetzung des Eises geändert. Das gab es also schon und funktionierte auch.
Google Nickname
Google Nickname Vor 14 Tage
Um sich allgemein über das Thema zu informieren ist das video nicht schlecht. Um sich eine eigene Meinung zu bilden sollte man mehr Informationen heranziehen. Es wird erwähnt, dass in Tests, die Bezieher des BGE ihre Arbeit nur um ca 10% zurück gefahren haben. War der Test zeitlich begrenzt? Wussten die Leute dass Sie das BGE nach X Monaten bald nicht mehr beziehen werden ? Falls ja, ist es nur logisch dass die Leute keine übereilten Entscheidungen treffen. Man kauft ja auch kein Haus mit einem 1 Jahres Arbeitsvertrag. Falls das so ist, sind die o.g. Tests nicht aussagekräftig, da die Probanten für Ihre Zukunftsentscheidung immer noch im Hinterkopf behalten mussten, dass Sie das BGE bald nicht mehr erhalten. Außerdem spricht man von "nicht unbedingt Inflation" als Begründung wo das Geld herkommen soll - unsere Zentralbank hat bewiesen, dass Sie es mit dem Geld drucken nicht so ernst nimmt und versucht sogar Zwanghaft mehr Inflation zu schaffen die letzten Jahre. (Anleihen Kauf, 0 - Zins Politik ...) Theoretisch halte ich ein minimales BGE für finanziell tragbar, wenn es sich im Rahmen von 500 EUR bewegt, durch Reduktion der Bürokratie (Jobcenter ...) und geringe Umverteilung ... Ein höheres BGE muss erst erwirtschaftet werden. von wem (?) , wenn doch wie oben bereits erwähnt die Bezieher Ihre Arbeitsleistung zurück fahren werden. Also schonmal nicht durch zu erwartendes Wirtschaftswachstum als Folge. (Weniger Wirtschaftswachstum sorgt für eine schlechte Quote bei der Staatsverschuldung und dessen Abbau -> Also mehr Zinslasten für den Bürger wegen evtl schlechterem Ranking) Es wird erwähnte Kapital, Grundstücke CO2 Roboter zusätzlich zu besteuern ... das wiederspricht der zuvor getätigten Vermutung mit der Inflation. (Mehr Steuern = höhere Preise = mehr Inflation) Eine stärkere Umverteilung von Reich auf Arm wird angesprochen ... wenn die Reichen zu stark geschröpft werden, werden Sie gehen - das einzige was sie hier hält sind persönliche Präferenzen ((Freunde, Familie ....). Schließt lieber Steuerschlupflöcher anstatt wieder das Rad neu zu erfinden. Die stärkere Besteuerung von Wohlhabenden ist nur bis zu einem Betrag X lohnenswert. Da jeder ein eigenes Subjektive Empfinden hat, wann er zuviel Steuern zahlt und es die nähe zur Familie überwiegt, ist einfach nicht messbar. Es wird darauf eingegangen, dass im Niedriglohnsektor das BGE dafür sorgt dass die Jobs besser bezahlt werden weil sie sonst keiner mehr macht. Folge daraus ist erneut ein Inflationsanstieg. Wie verhält sich das BGE bei Einwanderern? Wir erleben jetzt schon die Flucht nach Deutschland und Europa aus vielen Ländern, viele mit dem WIllen hier Fuß zu fassen, jedoch noch mit Familie Anderorts. Es müssten strenge Regeln geschaffen werden die eine Einbürgerung in das BGE - System erst nach Jahren und Einhaltung strenger Kriterien ermöglicht, um das BGE am Ende nicht durch Transfers ins Ausland zu verlieren. Versteht mich nicht falsch. Es ist schön wenn menschen mehr verdienen und weniger psychischen Druck haben aber man muss das ganze vorhaben pragmatisch und realistisch hinterfragen, sonst lebt eine Generation auf Kosten Ihrer Kinder (Wenn das System dann zusammenbricht)
Google Nickname
Google Nickname Vor 14 Tage
p.s. Wenn alles Grundbedürfnisse gestillt sind, wird Geld in der Regel angelegt oder durch Urlaube etc. ins Ausland getragen. Also wäre es ab einem gewissen Sondervermögen das über den Lebensunterhaltskosten liegt nur noch staatliche Subvention für transaktionen ins Ausland. Egal was ob sparen oder Urlaub - es wird dem Inländischen Geldkreislauf entzogen und somit gibt es darauf keine Steuereinnahmen. Das Geld wird dem Kreislauf entzogen.
Flying Objects
Flying Objects Vor 15 Tage
3:43 Die Aussage, dass Arbeit immer belohnt wird galt vielleicht früher, heute ist Deutschland leider keine Leistungsgesellschaft mehr.
ΛΞSTHΣTIC JΣW
ΛΞSTHΣTIC JΣW Vor 15 Tage
Ja nice. Höhere Steuern für Reiche, damit noch mehr aus Deutschland abhauen.
Nadja
Nadja Vor 16 Tage
Ich bin für BGE, weil Mütter und Väter dann mehr Zeit für ihre Kinder hätten! Und manches junge Paar würde sich für Kinder entscheiden, anstatt für maximal 1 Kind! BGE weltweit würde viele Leute dazu bewegen, in ihrer Heimat zu bleiben,denn in der (friedlichen) Heimat ist es doch am Schönsten! Grundvoraussetzung für ein BGE sind meiner Meinung nach wirtschaftliche Stabilität und Frieden.
SWAG LORD
SWAG LORD Vor 17 Tage
Mehr staatliche Umverteilung ist genau der richtige Weg!! Viva la Revolution! Kommunismus JETZT!
Cebillon
Cebillon Vor 11 Tage
Frage warum soll ich mit meinen Steuern den Faulen etwas ermöglichen was sie aus eigener Schaffenskraft nie erreicht haben / werden? Und wer Kommunismus schreit ist für mich ein katgorischer Denkversager auf der ganzen Linie.
StaaR
StaaR Vor 17 Tage
So rein wirtschaftlich würde das nicht viel bringen. Im Endeffekt wird dann alles (Waren, Wohnungen usw.) wieder teurer, wodurch das BGE im Endeffekt schon wieder egal ist. Was dem entgegensteht ist allerdings das Gehalt des Weiterarbeitenden, das auch weniger Wert wird. Also wird es durch das BGE nach einiger Zeit zu einer echten Krise kommen
What's your name?
What's your name? Vor 18 Tage
2:43 ..die gar nicht zu einem passen. Ein Vogel am Hänchenstand 😂😁😂
Uri Ulrich
Uri Ulrich Vor 18 Tage
Ich bin absolut für ein BGE. Militäretat kürzen. Jobcenter abschaffen. Einen gerechten Sozialstaat erschaffen. Schluss mit der Zwei Klassen Medizin. Jeder bekommt das BGE und kann selbst etwas dazu verdienen. Wohnungskonzerne müssen enteignet werden und Spekulationen auf Lebensmittel, Gesundheit und Wohnraum müssen verboten werden. Ich kenne Menschen, die ihr Potenzial nie nutzen konnten, weil Sie aus Armen Familien und Gegenden kommen, früh aus der Schule mussten, um Geld zu verdienen. Jeder sollte das machen, was ihn glücklich macht. Ich kenne auch genug Hartz 4 Empfänger, die von Ihren Arbeitgebern ausgebeutet wurden und Gesundheitlich am Ende sind, Arbeiten wollen aber in sinnfreien Maßnahmen festhängen. Es muss einfach ein gesellschaftliches Umdenken stattfinden. Niemand sollte mehr Wert sein, nur weil Reichtum seit Generationen zum Nulltarif vererbt wird. Wir Menschen müssen uns endlich als Gemeinschaft ansehen, einander unterstützen und nicht nur auf unser eigenes Wohl bedacht sein.
Uri Ulrich
Uri Ulrich Vor 18 Tage
Es wäre Schön in einer Welt zu Leben, in der Krankenhäuser und Pflegeheime keine Renditen abwerfen müssten. Ich persönlich Liebe meinen Beruf sehr. Ich würde allerdings meine Arbeitszeit mit Sicherheit auf eine 40 Stunden Woche reduzieren. Mit den 1000 Euro mehr im Monat würde ich dann sogar mehr verdienen als mit meinen 48 Stunden, die ich jetzt Arbeiten muss. Ich mache meinen Beruf nicht, weil ich damit Reich werde, sondern weil er mir Spaß macht, ich Menschen Helfen und Leben Retten, und dabei ordentliche Medizin machen kann.
Nike
Nike Vor 19 Tage
Nur arbeitende Menschen sollten das BGE bekommen... ganz einfach!
Nike
Nike Vor 17 Tage
@Salazzar Sinus jeder ist sein Glückes Smied was kann man dafür das es arme gibt?
Nike
Nike Vor 17 Tage
@Salazzar Sinus nicht arbeitende würde es in der Jobsuche motivieren und die zusätzliche Arbeitszeit könnte man nach Belieben ändern um beispielweise mehr Freizeit zu bekommen.
Salazzar Sinus
Salazzar Sinus Vor 17 Tage
Öffnen wir die Schere zwischen Arm und Reich. Genau, warum fangen wir nicht einfach an alles hinzuschmeißrn und um uns dann mit Kot zu bewerfen? Es heißt bedingungslos.
Re Ze
Re Ze Vor 19 Tage
Wow ich stelle mir das super vor ! Was für verborgene Talente heraustreten könnten wenn jeder nur das tut was ihm Spaß macht ! Wie kann man an diesen Forschungen teilnehmen ?
Lunaros
Lunaros Vor 19 Tage
Das erste, was man streichen könnte, wären die absurd hohen Löhne für politische Berater und stattdessen kompetente Menschen in die Politik schicken, die etwas von ihrem Job verstehen.
JONAS Volker
JONAS Volker Vor 20 Tage
Hartz4 menschenunwürdig...armes Deutschland
JONAS Volker
JONAS Volker Vor 20 Tage
Die reichen Oligarchen sind daran nicht interessiert. Armut ist gewollt damit man Sklaven hat.
EumlOriginal
EumlOriginal Vor 20 Tage
jetzt muss man nur noch wissen das kein Mensch mehr als 20 bis 25h die Woche Arbeiten müsste damit niemand auf etwas verzichten muss und das Weltweit ... warum Arbeiten wir dann so viel ? naja durch Arbeit wird eine Leistung Erbracht die am Ende Geld bringt nur hat davon nicht derjenige etwas der die Arbeit Erbringt sonder derjenige der Arbeiten lässt
Sean A
Sean A Vor 21 Tag
Alkohol UND Drogen Kiffer triggered
Sensei Tizi
Sensei Tizi Vor 21 Tag
Du sagst das man mit 1000 Euro keine Miete bezahlen kann in der Stadt Das stimmt vielleicht aber das währe ja genau ein Grund für die Menschen weiter zu arbeiten
FloLow
FloLow Vor 13 Tage
Jetzt müssen die Menschen in den Städten auch dafür arbeiten, aber sie würden stark entlastet werden. Und das kommt nicht nur deren Psyche zugute sondern auch der Wirtschaft.
Paddy S
Paddy S Vor 23 Tage
BGE wäre ein sinnvolleres System als wir jetzt haben. Hab diesen Monat meine Weiterbildung abgeschlossen und zwischenzeitlich noch keine neue Stelle finden können, auch weil mein letzter Arbeitsvertrag erst letzten Monat gekündigt wurde. Hab jetzt kein Anspruch auf ALG 1 weil ich die 10 Tage zwischen Beschäftigung und Start der Weiterbildung nicht arbeitslos gemeldet war, weil ich defacto nur 10 Tage nicht beschäftigt war. Gilt als Lücke im lebenslauf und ich werde gewertet wie wenn ich noch nie gearbeitet hätte, anstatt den 10 Jahren die es tatsächlich waren. Hartz IV bekomm ich auch nicht weil ich eine Lebensversichrung hab und damit über dem freibetrag von 4000€ lieg. Wenn ich die kündigen würde würde ich keine Auszahlung erhalten und ich hätte die letzten 5 Jahre umsonst eingezahlt. Jetzt wird vom Amt nur die Rente übernommen. Krankenversicherung muss ich selbst übernehmen.
computer kenner
computer kenner Vor 23 Tage
Gans einfach macht ein Gesetz das nicht geendert werden darf zb man dar das bgs pro Wahl maximal um 4.5%geendert werden darf und die schteuern für Millionere nur max 7.5 % geendert werden darf und Milliardäre nur 15%max dan wer das mit wahlgeklert .oder wen ich eine gedechnis Lücke habe und es wegen Wahl ferschprechen Dan noch Probleme geben würde! Danke.
P I N T
P I N T Vor 24 Tage
Das ist nicht BGE das ist das Arbeitsamt oder HARTZ 4
RaimaNd
RaimaNd Vor 24 Tage
Klingt nach einer perfekten Welt, leider wird es so nie kommen, da nicht fleißige Intellektuelle an der Macht sind, sondern egoistische Bürokraten.
joni boni
joni boni Vor 4 Tage
@Daemonium Ja das glaube ich auch. Aber wie du mehr oder weniger meintest haben die da kein bock drauf. Und ich kann das verstehen weil ich glaube dass die Politiker es nicht leicht haben grade im Hinblick auf Lobbyismus und so weiter. Keine entschuldigung, aber es ist eben ein verstricktes System (ich finde es teilweise erschreckend wie groß der Einfluss der Lobbys ist).
Daemonium
Daemonium Vor 4 Tage
@joni boni Kann dir da echt nur zustimmen :) Es stimmt, wir haben ein Mitspracherecht und müssen dieses auch nutzen, damit unsere Demokratie funktioniert. Aber würden sich die "intelligenten", intellektuellen wieder mehr in die Politik wagen würden, wäre das ebenso gut, ich glaube, die meisten glauben, ihre politische Beteiligung geht nicht über Wahlen hinaus. Bin echt gespannt wie unsere Zukunft so aussieht, falls wir eine haben... Hoffen wir mal das beste (und versuchen, etwas zu verändern).
joni boni
joni boni Vor 5 Tage
@Daemonium ja.. ich glaube auch dass wir vor einem größeren oder eher mehreren großen Herausforderungen stehen als gesellschaft oder menschheit und das Sozialsystem nur eine darstellt. Das politische System auch und wenn man sich umschaut findet man viele weiter (siehe Klimawandel, Kriege usw usw.). Das was du beschreibst sehe ich auch so aber dennoch liegt es in unserer Hand wer im Bundestag sitzt und ich meinte dass es wichtig ist ganzheitlich zu gucken und nicht außen vor zu lassen dass wir ein mitspracherecht haben. Mit anderen worten nicht die ganze Schuld von sich zu weisen. Weil wir als Bevölkerung immer noch mitentscheiden. Ich glaube die Menschheit steht vor den größten Herausforderungen die es jemals gab, wir haben die Macht alles zu zerstören. und das ist eine nie dagewesene tatsache und stellt uns deshalb vor so viele herausforderungen.
Daemonium
Daemonium Vor 5 Tage
joni boni das Problem ist, dass die Intellektuellen besseres zu tun haben, als sich von Medien und Volk beschimpfen zu lassen und vergleichsweise wenig Geld bei viel Arbeit und wenig Schlaf zu bekommen (wenn man erst mal ein "großer" Politiker ist). Warum sollte sich das jemand antun, wenn er doch erfolgreich und "reich" werden kann mit seinen Fähigkeiten? Politiker sein ist mittlerweile leider weder angesehen noch beliebt
Sascha Vs
Sascha Vs Vor 24 Tage
4:02 .. der war gut
Lukas B.
Lukas B. Vor 19 Tage
BundesDRUCKerei...
Annette S.
Annette S. Vor 24 Tage
Sehr schön erklärt. 👍
no way
no way Vor 24 Tage
Ich mag die Idee vom BGE. Aber aufhören zu arbeiten? :-D Never!
FloLow
FloLow Vor 13 Tage
Vorallem wenn es etwas ist was einem Spaß macht und wo man sich selbst verwirklichen kann
asahloth thegreat
asahloth thegreat Vor 24 Tage
"geld wird nicht einfach gedruckt" ÄHHHHHHHHHM DOCH!?
DeathGun
DeathGun Vor 22 Tage
Damit wird der Wert gemeint.
Der Schwabe
Der Schwabe Vor 24 Tage
Die ganzen Kommentare die ich hier lese stammen hauptsächlich von Studenten/innen die mit ihren Studiengebühren nicht zu recht kommen. Also ob man dazu gezwungen wurde zu studieren. Das ist eine entscheidung. Die auch Risiken mit sich bringt. Fakt ist auch das Geld nicht auf Bäumen wächst. Jemand muss ARBEITEN GEHEN und Steuern zahlen damit der Topf gefüllt wird. Aus dem wiederrum andere Profitieren. Die Idee des Grundeinkommens ist gut, birkt aber viele Risiken und Ausnutzung. Man sollte lieber das Problem anders angehen: Steuersenkung, Ausbau von Kitas, Mieten und Wohnraum bezahlbar machen und der Demografische-Wandel. Es ist Fakt das Deutschland das Land mit den höchsten Abgaben ist. Wenn die Menschen weniger Abgaben Leisten müssen für Irgendwelche bescheuerten Steuern wie Soli oder Mineralölsteuer oder Bauprojekte wie der BER würde es schon einigen Menschen und Familien besser gehen. Und mit dem Geld das der Staat einimmt können dan geziehlt Sozial schwache unterstüt werden. Deutschland ist schon lange nicht mehr der Sozialstaat der er vorgibt zu sein. Und wenn er mal Geld an seine Bevölkerung ausgibt dan holt er es sich hintenrum über neue Steuern wieder rein. Eine CO2 - Steuer... Also Bitte???? Was ich aber sagen möchte ist das dieses Problem anders angegangen werden muss. Ich werd bestimmt selber mal in so eine Armutssituation kommen. Aber ich kann in den Jungen jahren schon vorsorgen. Und das Bedingungslos Grundeinkommen ist nicht die Lösung. Sondern nur ein Puffer....
Gregor Bachmann
Gregor Bachmann Vor 24 Tage
BGE + Arbeit ist das beste. Ich liebenden Kanal, weil es mein Wissen Fördert und ich bin erst 11. Dabei weiß ich fast mehr als ein Lehrer vor 75 Jahren. Ich habe eine bessere Sicht zu Arbeiten. Dieser Kanal fördert uns alle den Wissen den wir brauchen! Z.b das mit 8000 Jahren,bio=Gut?,Atomenergie 1,2 und 3 und so weiter. Es hilft mir einfach überall.
Gregor Bachmann
Gregor Bachmann Vor 24 Tage
Die Bearbeitung war bei dem letzten Wort (überall). Ich hab ausversehen überallhin geschrieben und verschickt XV
Simon's Cat
Simon's Cat Vor 25 Tage
Ein BGE und die Arbeit auf mehr Hände verteilen, denn die Automatisierung schreitet unaufhaltsam voran und es werden mehr Jobs wegfallen, als es neue geben wird. Eine Halbtags-Putzstelle, um bei diesem gern genannten Beispiel zu bleiben, würde auch viel besser verkraftbar sein für die, welche den Job machen. Nicht jeder hat den gleichen Anspruch an eine Arbeit, das wird gern vergessen und die eigene Abneigung bezüglich einer Tätigkeit wird gern allzu oft auf andere projiziert. Die Menschen wären generell gesünder, da dieser elende Geldbeschaffungszwang und damit die Existenzängste gebannt wären und Leute, die freiwillig arbeiten, sind einfach angenehmere Zeitgenossen. Egal bei welcher Arbeit. Dieser Geldbeschaffungszwang ist übrigens menschengemachte gequirrlte Scheisse, die effektiv nur wenigen wirklich zum Wohle gereicht. Das BGE wäre übrigens locker mit einer Finanztransaktionssteuer finanzierbar, schliesslich werden allein an der Börse täglich Milliarden verschoben. Na? Klingelt's?
DerGarry
DerGarry Vor 25 Tage
Rund 700 Superreiche mochten dieses Video nicht!
If you want to eat me then click on me
Die Daumen hoch unter dem Video zeigen überwältigende Zustimmung für das Bedingungslose Grundeinkommen.
readerstream
readerstream Vor 25 Tage
Die Idee finde ich sehr gut und Zukunfts Orientiert das man wirklich die welt mal zum besseren verändern könnte. Mehr Einheitlich als Menschen zu sein die sich um die sachen auf der Welt und außerhalb kümmern könnten. Dem Drang neuem Wissen auf der spur zu folgen , neues wissen an zu häufen. Ich selbst würde auf jeden fall weiter arbeiten gehen, aber dann lieber in etwas was mir spaß macht und Interesse habe, wenn man das nicht hat fällt es einigen menschen auch schwer sich zu konzentrieren. Man könnte sich die Bereiche aussuchen die besser zu einem passen und nicht ständig den druck zu haben der auch KRANKHEITEN fördert oder durck kürzungen auch die Gesunde Ernährung wieder zu nichte machen. Wenn man es scharf sagen würde Könnte man auch sagen Das demokratie eine andere art von Diktatur ist oder sogar sklaverei ??? Kurz gesagt befinden sich Menschen dadurch doch miteinander dauerhaft im Krieg um Schichten auf zu bauen und aufrecht zu halten. Wen aus den unteren schichten den es nicht gut geht interessiert sich dafür ob ein Millionär grade Drogen abhängig geworden ist ?? Da gibt es schlimmere Nachrichten oder einstellungen der menschen die es wert sind Kund gemacht zu werden. So zum beispiel Menschen die Tiere qüälen weil sie von den Genervt wurden oder aus eifersucht auf sie weil der partner sich so viel mit dem Tier beschäftigt...tzzt Aufgehangen werden sollte der aber das ist meine meinung. Gäbe so vieles was es ändern würde und könnte in vielen bereichen die heut zu Tage ignoriert werden. Halte das zumindest mehr umsetztbar als das jeder zu allem zugang hat und niemand mehr auf Geld angewiesen wäre. Da müsste dann erstmal der Hang der wegwerf gesellschaft ausgeräumt werden, dazu fände ich Das BGE auch gut so könnte man auch ideen oder zutun von anderen z.b an Besseren Recycling Technologien und verarbeitungen arbeiten. Schließe mich einem teil der aussage von @H C an : "BGE+Lohn aus Arbeit die dich wirklich interessiert und zu der du nicht genötigt wirst, eine tolle Sache! Besteuerung von Robotern und Verbot von Leiharbeit, würden der unteren Mittelschicht zu gute kommen, Armut senken, Kaufkraft steigern und damit dem Staat nutzen! "
1 dude vong Internetz
Klingt irgendwie nach Kommunismus
If you want to eat me then click on me
Es ist Kapitalismus bei dem das Einkommen nicht bei 0€ beginnt.
Mateusz Musiał
Mateusz Musiał Vor 26 Tage
Ein Guide wie erhöht man die Inflation
If you want to eat me then click on me
Das sehen Wirtschaftsexperten anders.
Rising Phoenix
Rising Phoenix Vor 27 Tage
Eins der schlechtesten Videos auf diesem Kanal. Total marxistisches Video, Leute laßt euch bitte nicht ins Bockshorn jaden sowas würde real NIEMALS funktionieren. Bitte mal Gehirn einschalten nachdenken. Das Leben ist kein Wunschkonzert.
If you want to eat me then click on me
Der schlechteste kommentar den ich unter diesem Video gelesen habe.
Dokdiamant
Dokdiamant Vor 27 Tage
Ja, mehr steuern für Superreiche klingt im ersten Moment nett zur Förderung dieses BGEs, aber dabei wird leider Mal wieder vergessen, das Geld nicht unbedingt Ländergebunden ist. Diese "Superreichen" die man da so nett besteuern wollen würde, würden dem Land ehr den Stinkefinger zeigen und wohin ziehen, wo die Steuern noch für sie günstig sind... die Firmen verlegt man dann eben auch ins EU Ausland. Ich will diese "Superreichen" nicht in Schutz nehmen, aber wie bei der Erhöhung der Tabaksteuer vor rund 18 Jahren wo sich Millionen Mehreinnahmen erhofft wurden und am ende ein +-0 raus kam weil genug Leute aufhörten zu rauchen, wird auch dies zu nix führen. Wenn Deutschland für die Großen Firmen, welche auch die großen Arbeitsplatzanbieter stellen, zu hart besteuert werden, wird Deutschland am Ende ausbluten. Ich weis das nicht ALLE Firmencheffs so denken, aber wird am Ende genug übrig bleiben um dieses BGE damit mehr oder minder aufzufangen'? Oh und bevor jemand mir was vor wirft: Ich bin leider selbst Hartz IV Empfänger, also hätte ich am wenigsten Grund diese "Superreichen" irgendwie in Schutz zu nehmen und fände dieses BGE klasse, aber andererseits auch wiederum nicht, dazu später mehr. Ich wäre auch dafür das jene die mehr haben auch mehr zahlen müssten nur, will man dann selbst auch noch mehr haben wenn man am ende mehr abtreten muss? Da bekäme ein hoher Lottogewinn gleich einen ganz anderen Geschmack. Da würde ich mir ebenfalls überlegen, hier meine Zelte abzubrechen und irgendwo im Ausland mir was zu kaufen wo ich in Zukunft leben könnte, Hauptsache nicht so viele Steuern zahlen. Und zuletzt, warum ich dem BGE skeptisch gegenüber stehe: Also, zuerst einmal klingt das BGE ziemlich gut. Wenn man aber bedenkt, wie viel derzeit für einen Hartz IV Empf#nger vom Amt komplett übernommen wird und was am Ende übrig bleibt wenn man das auf den BGE Betrag umrechnet, hat man am Ende evtl. weniger als vorher. (Kommt natürlich auf die Gegend, die größe der Famile etc. pp. an und darauf obs dann das Kindergeld noch geben wird oder nicht... und ob dieses BGE vielleicht auch die Rente abschaffen wird.) Naja schaun wir mal.
Fjor Gram
Fjor Gram Vor 27 Tage
Ich möchte gerne die Möglichkeit nutzen, und meine Geschichte erzählen. Denn mir würde BGE einen riesigen Druck nehmen, der inzwischen nurnoch darauf gerichtet ist, dass ich ein Leben leben möchte. Meine Tätigkeit war früher Gärtner im Garten- u. Landschaftsbau, ich habe den Beruf geliebt, und - bis es zu einigen, außländischen Subunternehmern kam, die zu dumm waren, eine Rinne richtig herum abzubauen (mittendrin mal ein Glied mit Gefälle in die falsche Richtung oder ähnlichen Vorfällen) - mich in dieser Firma wirklich wohl gefühlt. Gehalt war Mindeslohn nach Tarif in der Branche, zumindest während der Ausbildung und im ersten Jahr als Geselle, danach wäre es besser geworden, da hatte ich allerdings schon die ersten Bandscheibenvorfälle. Die Behandlung dieser Vorfälle, und mein Dickkopf, wieder laufen zu können, haben mehrere Jahre in Anspruch genommen, während denen ich ALG 2 bekommen habe. Abitur war gegeben, aber als Rollstuhlfahrer war es beinahe unmöglich, einen Job als Quereinsteiger aus dem Gartenbau zu bekommen. Unterstützung vom Jobcenter war miserabel. Ich sollte sogar wieder auf dem Bau oder als Gärtner anfangen von Seiten des Jobcenters. Als es endlich wieder ging, starb meine langjährige Partnerin an Krebs. Großer Rückfall für mich. Depression, nicht ganz ein Jahr Ausfall. Diagnose bis Tod waren keine 2 Monate. Bin in Zeitarbeit zu Amazon gekommen (Yeah! Zeitarbeit! Amazon einen Monat vor Weihnachten!). Stress pur, aber ich hab es durchgezogen. Mich nach etlichen unvergüteten Überstunden noch dazu aufraffen können, weiter nach einem Job zu suchen. Zufällig einen Job gefunden, und ab April eine Baumschule übernommen - als Leitung. Direkt zu Beginn Probleme mit der Lunge gehabt. Da es heiß war und ich lange nur in staubigen Hallen gearbeitet hatte, oder körperlich einfach nicht mehr an die schwere Arbeit gewohnt war, hab ich mir nichts dabei gedacht. Beginn der Ausbildung war schließlich auch die Hölle, welche allerdings jeden Tag aufs neue Spaß gemacht hat. Nach zwei Wochen dann nur noch kurze Arbeitsphasen, bis es zum erbrechen gekommen ist. Ergebnis beim Arzt (vom Hausarzt bis röntgen und Termin beim Facharzt vergingen bereits 3 Monate krank geschrieben und mit Ungewissheit), es ist Lungenkrebs. Längerer Aufenthalt in der Klinik (bis der Termin endlich da war...), Erkenntnis, es ist nicht nur Krebs, es ist auch Aspergillose (meine Lunge als Organ ist am schimmeln). Gut. Baumschule wieder abgegeben, ging einfach nicht mehr anders. Zurück in die Arbeitslosigkeit, vom Gesundheitsamt arbeitsunfähig erklärt worden. Ein paar Monate später bei einer Untersuchung kam heraus, dass ich COPD habe. Aktuell hänge ich zwischen ALG 2 und Sozialhilfe, ich hänge zwischen den Ämtern, bekomme allerdings noch Geld vom Jobcenter. Wegen einer kleinen Einkommensquelle (50 Euro im Monat Taschengeld meiner Mutter), bekomme ich 396 Euro. Ein Tag im Krankenhaus kostet 10 Euro. Eine Mahlzeit Flüssignahrung - auf die ich theoretisch angewiesen bin - kostet 10 Euro. PRO MAHLZEIT! Für Menschen, denen es wirklich schlecht geht. Inzwischen werden Müllermilch aufgekauft, wenn sie irgendwo für 50 Cent im Angebot sind. Ich bin nicht mal 30, habe keine Möglichkeit gehabt, irgendwie meine Zukunft abzusichern. Während des Verlaufs habe ich ein Fernstudium abbrechen müssen, welches mit 126 Euro einfach zu teuer wurde. Musste bei meiner kleinen Schwester einziehen, weil meine Wohnung dem Jobcenter 10 Quadratmeter zu groß war, und es schon die kleinste freie Wohnung im Umkreis von 20 km war. (WG mit Fremden mit dem gesundheitlichen Zustand möchte ich vermeiden). Ein ehrenamtlicher Job in der Stadtbücherei musste aufgegeben werden - weil die 48 Euro für die Monatskarte zu teuer wurden. Ein Auto und ein Motorrad wurden abgegeben. Das Kaff hier hat ein paar hundert Einwohner, mit 3 Bussen am Tag, Samstag und Sonntag überhaupt keine. Der nächste größere Ort bedeuten für mich 10 km durch den Wald zu laufen. Nur, um zum Hausarzt zu kommen. Freunde - die nach dem Umzug über 100km entfernt leben - sehe ich 1-2 mal im Jahr, wenn überhaupt. Ich würde tatsächlich alles dafür tun, um wieder normal als Gärtner arbeiten zu dürfen. Oder einfach mal in einen Buchladen zu gehen, und mir ein Buch kaufen zu können. In eine Eisdiele spazieren und ein Eis essen. Oder einfach mal keinen übermäßigen Druck zu spüren, weil ich nicht weiß, wie ich mein Morphium oder meinen Inhalator bezahlen soll.
TechkiV
TechkiV Vor 29 Tage
Es werden viele Menschen zuwandern um dieses BGE zu Erhalten. Hier sehe ich das Problem das diese Menschen dann evtl keine Ausbildung in Deutschland beginnen. Ohne Arbeit wird der Mensch unglücklich,wir brauchen Beschäftigung
If you want to eat me then click on me
1) Das BGE wird ziemlich sicher kein Zuwanderer direkt bekommen. Vielleicht nach 5 bis 10 Jahren Aufenthalt. 2) Viel Arbeit wird es bald wegen Automatisierung nicht mehr geben.
Nächstes Video
UFC 241: Training for war
3:26