Dunkel

Platzproblem in der Unendlichkeit | ZDF Magazin Royale

ZDF MAGAZIN ROYALE
Aufrufe 1 114 326
50% 1 1

Wie oft habt ihr schon über Satelliten nachgedacht? Möglicherweise das letzte Mal zum ESC 2010? Was kaum einer weiß, die Flugkörper im Weltraum wurden nach eben jenem Song benannt! Rund die Hälfte dieser kultigen Teile gehört Elon Musk und Jeff Bezos zieht mit seinen Satelliten nach! Der Weltraum ist zum Schauplatz eines Machtkampfes der Milliardäre geworden. Weiteres Problem: Langsam wird es eng in der Unendlichkeit und Satelliten gehen zudem irgendwann kaputt und bleiben gerne als Sondermüll wie eine alte Waschmaschine zurück.

Weitere Infos:
Tech Insider: “What Elon Musk's 42,000 Satellites Could Do To Earth”
zdfmagaz.in/techinsidersatell...

saarbruecker-zeitung.de: “Sichtung am Nachthimmel: Leuchtende Perlenkette über dem Saarland”
zdfmagaz.in/saarbrueckerzeitu...

nordkurier.de: “Mysteriöse Lichtpunkte am Uckermärker Himmel”
zdfmagaz.in/nordkurierstarlink

swp.de: “Starlink-Satelliten flitzen über Schenkenstadt”
zdfmagaz.in/swpstarlink

handelsblatt.com: “Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren”
zdfmagaz.in/handelsblattstartups

heise.de: “Starlink-Satelliten bringen latenzarmes Internet ins Nirgendwo”
zdfmagaz.in/heiseinternet

statista.de: “Number of active satellites from 1957 to 2021”
zdfmagaz.in/statistaactivesat...

zdf.de: “Elon Musk sichert der Ukraine Internetzugang”
zdfmagaz.in/zdfinternetukraine

Financial Times: “Elon Musk being allowed to ‘make the rules’ in space, ESA chief warns”
zdfmagaz.in/ftelonmusk

Financial Times: “Elon Musk rejects claims he is squeezing out rivals in space“
zdfmagaz.in/ftspace

zeit.de: “Ein All für Alle”
zdfmagaz.in/zeitraumfahrt

ardalpha.de: “Himmlischer Störfaktor oder digitale Chance?”
zdfmagaz.in/ardalphaweltall

dw.com: “So funktioniert Starlink - auch in der Ukraine”
zdfmagaz.in/dwstarlinkukraine

zeit.de: “Im Weltraum kann man den Gegner taub, stumm und blind machen”
zdfmagaz.in/zeitweltallkrieg

tagesschau.de: “Wenn der Krieg den Weltraum erreicht”
zdfmagaz.in/tagesschauweltrau...

t3n.de: “Wegen Starlink-Erfolg in der Ukraine: Interesse an Anti-Satellitenwaffen wächst”
zdfmagaz.in/t3nstarlinkukraine

netzpolitik.org: “Satellitenüberwachung von unten”
zdfmagaz.in/netzpolitikspaceeye

heise.de: “Großmächte nehmen Satelliten als Angriffsziele ins Visier”
zdfmagaz.in/heiseangriffsziel...

swr.de: “ISS musste Weltraumschrott ausweichen”
zdfmagaz.in/swrsatellitenabsc...

zdf.de: “Weltraumschrott - Gefahr aus dem All”
zdfmagaz.in/zdfweltraumschrott

Das ZDF Magazin Royale - jeden Freitag ab 20:00 Uhr auf zdfmagaz.in/mediathek und um 23 Uhr in ZDF.

Giphy: zdfmagaz.in/giphy
Instagram: zdfmagaz.in/insta
Twitter: zdfmagaz.in/twitter

Unterhaltung

Am

 

22 Sep 2022

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 1 612
Kawumba Kawumba!
Kawumba Kawumba! Vor 2 Monate
"Man kann im Weltraum machen was man möchte." - Prof. für Weltraumrecht Grüße gehen an den bre mit dem entspanntesten Job der Welt
Siegbert schnösel
Ist ja auch bisschen Quatsch dabei. Er ist Prof. für Völkerrecht da Weltraumrecht wie zB der Mondvertrag Teil des sog. Völkerrechts ist. U selbstverständlich gibt es auch in der Spezialmaterie Weltraumrecht genug theoretische Forschungsarbeit. Also langweilig wird dem Typ sicher td. nicht.
Tekknorg
Tekknorg Vor 25 Tage
@Sumrise fragdenböhmi
Sumrise
Sumrise Vor 25 Tage
@Tekknorg fragdenstaat
TobstaTV
TobstaTV Vor Monat
das hat mich grad überraschend stark zum lachen gebracht
Frank Mohr
Frank Mohr Vor Monat
Den Herrn Hobe kennt man dich schon vom Anfang der "Mondverschwörung". Damals noch etwas schlanker ... 🤣
Hans Hans
Hans Hans Vor 2 Monate
Ein sehr wichtiges Thema das mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Finde es allerdings Schade, dass ihr die Folgen von zunehmend Weltraumschrott am Ende nur angedeutet und nicht explizit darüber gesprochen habt. Meiner Erfahrung nach ist das den wenigsten Menschen bewusst wie nahe wir uns am Kollaps der Raumfahrt befinden.
Ṩteᶂaη M͓̽eḯer͓̽
@Rabbit 5G hat gar nix mit Sat zu tun.
TinoWowo
TinoWowo Vor Monat
@Rabbit und ein Toktok machen „OMG random kow is dancing with me”
TinoWowo
TinoWowo Vor Monat
Stell dir vor man müsste bevor man zum Mars fliegt erstmal eine Rakete vorschicken die den Schrott zur Seite schießt.
Muetze
Muetze Vor Monat
Das Problem ist, dass bei den Geschwindigkeiten ein Staubkörnchen reichen kann, um einen kompletten Satelliten zu zerdeppern. Da ist egal, ob der die Technik hat oder nicht. Und ja, Elon Musk übertreibt es gerade massiv.
Muetze
Muetze Vor Monat
Dann wird es aber ganz schnell ganz schlecht mit GPS, Internet und co. Abgesehen davon gibt es auch sinnvolle Missionen, die tatsächlich zum Klimaschutz beitragen, wie beispielsweise MERLIN von der ESA.
MrLufthansa23
MrLufthansa23 Vor 2 Monate
Lieber Jan, Du hast gut frei gesprochen und passende Bilder eingesetzt.
Radimunto
Radimunto Vor 2 Monate
Danke für den Beitrag. Wir dürfen uns mal wieder empören und dann trotzdem dabei zuschauen, wie alles genau so weitergeht wie zuvor. Denn gegen diese Art von Macht kommen wir einfach nicht an.
Cordo
Cordo Vor 2 Monate
Gegen diese Art von Macht wollen zu wenige ankommen. Nicht unbedingt unter diesem Video, aber Leute wie Elon musk haben eine große Fan-Gemeinde.
John Trasher
John Trasher Vor 2 Monate
Oh gott sucht euch n job ihr enteignungsfetischisten...
D. xoxo
D. xoxo Vor 2 Monate
Eat the rich
mathias henne
mathias henne Vor 2 Monate
doch, wir können es
Steven Maff
Steven Maff Vor 2 Monate
aufklärung hilft. playing the long game..
- Cronitor -
- Cronitor - Vor 2 Monate
Natürlich gibt unzählige dumme Fans, auch bei Star Trek. Aber hinter Star Trek steckt ein äußerst humanistisches Weltbild und die Hoffnung, dass Menschen sich bessern können. So ein nobles Ziel kann man nicht Markus Söder überlassen und es so in den Schmutz ziehen
- Cronitor -
- Cronitor - Vor 2 Monate
@Arg entum Du und das Team von ZDF Magazin haben sicherlich nur die alte Kirk Serie im Kopf, wenn überhaupt. Die großartigen, denkwürdigen und kritischen Folgen kamen erst Ende der 80er, Anfang der 90er. Diese Serien hat Böhmi offenbar nie gesehen sonst würde er nicht abfällig darüber reden
Arg entum
Arg entum Vor 2 Monate
Meinst wohl ein anderes Star Trek
El_Jugo De
El_Jugo De Vor 2 Monate
Umso mehr Satelliten wir in den Orbit schießen, umso weniger Sonne kommt durch, Klimaproblem gelöst. ✅
ll l
ll l Vor Monat
@Shockflyer One die is gruen
G. Smith
G. Smith Vor Monat
Hat schon bei Matrix super geklappt.
Die Roadfamily
Die Roadfamily Vor Monat
Je... desto... Aber macht nix.
dynox
dynox Vor Monat
Wir machen es einfach wie Mr. Burns bei den Simpsons!
Bastian
Bastian Vor Monat
Elon Musk, perfekter Bond Bösewicht
C0rrX X
C0rrX X Vor 2 Monate
Als Raumfahrtingenieur im Bereich Erdbeobachtungssatelliten gibts super viele Aspekte wo man sich denkt „Das wär aber noch wichtig gewesen!“, wie auch viele Kommentare hier schreiben. Ich glaube das geht jedem/jeder so wenn ne Sendung im Bereich der eigenen Expertise kommt. Einen großen Kritikpunkt hab ich ja schon: Ihr gebt Söder so viel Sendezeit und habt nicht ein einziges Mal das Bavaria One Logo mit drin? 😢 Wie kann man mein Lohn und Brot in all seiner Schönheit nicht würdigen? :D Ich dachte mehrfach, dass es auch darum gehen würde, weil er so oft aufgetaucht ist^^ Aber man muss einfach sagen: Danke fürs Aufmerksamkeit schaffen, weil auch wenn es für die meisten weit weg klingt: Das Thema betrifft uns unbemerkt alle täglich und wo da in den kommenden Jahren die (Weltraum)Reise hingeht ist echt entscheidend.
Meridyan
Meridyan Vor Monat
@TheFle77 warum?
Ulu Zulu
Ulu Zulu Vor 2 Monate
Und was ist mit der Radioteleskopie!?! Die Teleskope können wir bald verschrotten wenn es so weiter geht mit dem beschissenen Starschwachsinn.
fdsf nicht
fdsf nicht Vor 2 Monate
@Uschi Hase Wenn man keinen Angriffspunkt findet, attackiert man die Rechtschreibung und Grammatik. Was an dem Kommentar haben Sie aufgrund der fehlerhaften Grammatik nicht verstanden, sodass es hierfür relevant wäre? Das nennt sich Mundart. Im übrigen, finde ich den Punkt hinter dem Wort 'denken' nicht und es gibt da so ein schönes Zeichen neben der 0. In diesem Text sind mindestens 3 Fehler versteckt, viel Spass beim suchen. Edit.: Satz wird eigentlich auch gro(0+1 nach rechts) geschrieben und Fehlerzahl aktualisiert. Edit.2: Wenn das Satire war, dann war sie gut und ich hab mein r/woosh verdient.
Uschi Hase
Uschi Hase Vor 2 Monate
@Mad Lad Meine Frage war eher, ob wir damals alle die gleiche Grammatik gelernt haben. "viele Aspekt WO man sich denkt" gibt es nicht, es muss heissen "viele Aspekte, bei DENEN man denkt". Für mich ruiniert das den ganzen Inhalt und ich kann nur noch an den WO-satz denken 🤧Da krieg ich Fieber am Knie.
Ricci Morreal
Ricci Morreal Vor 2 Monate
@Mad Lad entertainment?
Darth Södious
Darth Södious Vor 2 Monate
Die wichtigste Frage haben sie Söder nicht gestellt. Die dunkle oder die helle Seite der Macht?
Pablo Pipipopo
Pablo Pipipopo Vor Monat
Ich würde auf Weißbier tippen. Und dunkle Seite der Macht.
Tekknorg
Tekknorg Vor 2 Monate
Natürlich die unfehlbar Macht von Messias Jane Dönermann und seinen Zwangsgebühren.
Berthold Knecht
Berthold Knecht Vor 2 Monate
die macht der cannabis gegner und alkohol liebhaber ^^
Herr Kha
Herr Kha Vor 2 Monate
ähemmmm.....SÖDER???? da muss man doch nicht mehr nach dunkler oder heller seite fragern.... das weiß man doch längst.
KitsuneHB
KitsuneHB Vor 2 Monate
Irgendwie doch klar, wo Mar-Mar Söder-Binks steht, oder?
Matti
Matti Vor 2 Monate
Elon Musk: Bekannt von Aussagen wie „in Brandenburg ist überall Wasser“ und „im Weltraum ist ganz viel Platz“.
La Volpe
La Volpe Vor Monat
Ja für anderes nennenswertes ist er wohl nicht bekannt.
fdsf nicht
fdsf nicht Vor Monat
@Christian S Nicht nur. Ich spreche davon, das Satelliten (Objekte im Orbit) mit anderen Satelliten kollidieren. Hier spielt Erhaltung von Impuls sehr wohl eine Rolle. Je mehr Objekte sich im Orbit befinden und je Tiefer der Orbit ist, desto höher wird die Chance das dies zu Kettenreaktionen führt. Da sich mehr Objekte auf geringeren Volumen gefinden. Wenn LEO Starlink Satelliten mit z.B. Schrott aus Waffentests, oder überbleibseln von Raketen,..., kollidieren, haben beide einen Impuls der sich brownisch Normal über alle entstehenden Teilchen verteilt. Also entstehen in der Trümmerwolke auch Teilchen, die deutlich höhere Geschwindigkeiten haben, als der "Muttersatellit" und so nach "oben" entweichen. Für den ganzen Satelliten im Normalbetrieb mag das System von Musk funktionieren, aber eben nicht mehr, wenn es schon zu einem Unfall gekommen ist. Das Raum Argument zieht nicht, wenn auf ähnlichem Orbit fliegende ISS, bei ähnlichem Raum mehrere beinahe Kollisionen pro Jahr hat. [btw. ist die Formel bei für das Volumen des gesamten LEO bei r(Erde) = 6371km (160km bis 2000km höhe) 4/3*pi*((6371+2000)³-(6371+160)³) = 1,23*10^12 km³ für das gesammte Starlink Program 4/3*pi*((6371+570)³-(6371+550)³)= 1,21*10^8 km³ Wenn wir vergessen, das Polarregionen eigentlich nicht genutzt werden. Zur Relation gehen wir derzeit von etwa 3,3*10^8 Objekten im LEO aus. ] Sie hatten gefragt.
Christian S
Christian S Vor Monat
@fdsf nicht Du sprichst jetzt davon, dass Satelliten abgeschossen werden, richtig? Da entsteht selbstverständlich "Weltraumschrott" und Teilchen können in den höheren Orbit katapultiert werden, wo sie dann länger verbleiben - eine Kettenreaktion ist jedoch extrem unwahrscheinlich, selbst einfache Kollisionen sind extrem unwahrscheinlich. Der Platz im All steigt exponentiell mit dem Abstand zur Erde. Du kannst ja mal den Raum berechnen, in dem die Satelliten unterwegs sind und dann schauen, wie viel Raum diese Satelliten einnehmen. Beim Verglühen in der Atmosphäre ist Impulserhaltung nach meinem Verständnis jedoch kein Thema. Um die Atmosphäre wieder verlassen zu können, benötigt man schließlich entsprechend viel Energie und wo soll die herkommen?
fdsf nicht
fdsf nicht Vor Monat
@Christian S Mag sein, dank Impulserhaltung heißt das aber noch nicht, dass das für Teilchen die aus einer Kollision entstehen auch gilt. Die kriegen dann nämlich den Impuls beider Objekte + einen Teil aus der standartverteilung. Dadurch können teile davon genug energie ansammeln um viele tausend Jahre im Orbit zu verbleiben. Bei zehntausenden von Satelliten sind dann Folgekolisionen mit der entstandenen Schrottwolke nicht mehr zu vermeiden und schon haben wir eine Kettenreaktion.
Christian S
Christian S Vor Monat
@fdsf nicht es stimmt aber dass die starlink Satelliten im lower orbit sind und je nach Laufbahn innerhalb von ca drei Jahren in der Atmosphäre verglühen. Man muss auch nicht viel Ahnung haben, um das zu verstehen. Es ist einfach nur Wissen, was mit einem Satz erklärt ist.
Thomas Knott
Thomas Knott Vor 2 Monate
Der Nachthimmel war realistischer als in vielen Hollywood-Filmen oder AAA-Computergames. Keine Sterne hinter dem nicht-vollen Mond. Allein dafür schon ein Like. 👍
Jean-Maurice Nestler
@Seg Ka Oder der Mond war einfach als Kreis ausmaskiert.
Seg Ka
Seg Ka Vor 2 Monate
Haben siesicher nicht bewusst weggelassen.
Gemeiner Wolfsfuß
Gemeiner Wolfsfuß Vor 2 Monate
@FLTR 😂
FLTR
FLTR Vor 2 Monate
Die ÖRR haben auch mehr Budget. ;)
Martin Schäfer
Martin Schäfer Vor 2 Monate
Mir hat bei der Thematik zwei wichtige Aspekte gefehlt 1. Satelliten die abgeschossen werden verschwinden nicht einfach, sondern die Einzelteile können wiederum andere Satelliten zerstören, die wiederum Einzelteile produzieren und 2. China und die ESA arbeiten daran alte Satelliten und Weltraumschrott einzufangen - es gibt Konzepte zur Müllbeseitigung, diese Systeme können jedoch wiederum genutzt werden um feindliche, intakte Satelliten zu sabotieren 3. China führt derzeit Manöver durch die hinterm Mond stattfinden ohne, dass der Rest der Welt weiß was genau China treibt, wir können nur spekulieren
Arg entum
Arg entum Vor 2 Monate
Ich habe drei Worte für dich: Geil
Cool Biker
Cool Biker Vor 2 Monate
@marc esser Eine relaisstation iodr mehrere sind schon lange geplant, soweit ich weiß. Nur der Nutzen ist nicht klar definiert.
Cool Biker
Cool Biker Vor 2 Monate
Die Konzepte zum einfangen, zum Absturz bringen, etc. stehen ganz am Anfang, das ist hochkomplex. Mir fehlte die Info, daß dieser Müll langsam absinkt und großteilig verglüht. Was ihn noch unberechenbarer macht - im wahrsten Sinne.
El Loquero
El Loquero Vor 2 Monate
Müsstest du doch wissen, anscheinend lebst du doch da!
marc esser
marc esser Vor 2 Monate
Und wiebkriegt man Daten vom hinterm Mond nach zur Erde? Bzw. Warum sollte man überhaupt hinterm den Mond gehen. Auch so hätte man kaum eine Chance zu sehen was die Chinesen treiben. Dafür ist der Orbit einfach zu groß.
Embrace The Light
Embrace The Light Vor 2 Monate
Sehr wichtiges Thema! Finde das immer ungeheuerlich, wie viele Satelliten man JETZT schon am Nachthimmel sieht. Und eigentlich möchte ich, wenn ich nach oben schaue Freiheit in Form von weit entfernten Sternen sehen und keinen Weltraumschrott oder Satelliten die mich an die Gier der Menschheit erinnern.
Embrace The Light
Embrace The Light Vor 2 Monate
@Jan1270 Das stimmt. Das ist der Vorteil am Dorf :D
Jan1270
Jan1270 Vor 2 Monate
Du kannst noch im Nachthimmel die Sterne sehen? Geht bei vielen durch die Lichtverschmutzung der Städte schon lange nicht mehr...
Tuni
Tuni Vor 2 Monate
14:03 man kann sogar im Weltraum auf den Bus warten, wenn man spät abends zu viel gefeiert hat. Wahnsinn wie viele Möglichkeiten uns die weite Unendlichkeit bietet
hen ko
hen ko Vor 2 Monate
Kroll" anschauen. Es mag sein, dass ein Teil der dort präsentierten Informationen mittlerweile veraltet sind, aber das meiste wird wohl noch genauso stimmen.
tenor_felix
tenor_felix Vor Monat
Ich geb mir das Neomagazin nicht so häufig, einfach weil ich zur Zeit allgemein nicht so viel Lust auf Satire hab. Aber wenn ich mal über Beiträge wie diesen stolpere - heftig, wie mitreißend das ist... Wirklich große Klasse!
Suleyman Al Emarat
Suleyman Al Emarat Vor 2 Monate
Ein unfassbar spannender, lustiger und wichtiger Beitrag! 😮 Macht weiter so, liebes ZDF NMR Team! 👍
Jan1270
Jan1270 Vor 2 Monate
Als jemand der sich mit Raumfahrt auskennt ist das nicht wirklich wichtig. Funktionierende Satelliten sind hier nicht so das problem, die können immer noch ausweichen. Das problem sind die, die nicht mehr funktionieren und unkontrolliert da oben sind, Schrott der da schon seit Jahrzehnten oben ist.
Leucht Kefer
Leucht Kefer Vor Monat
Ach, das hatte ich fast vergessen.... auf der Expo 2000 gab es in einer Halle ein Model von der Erde und dem Schrott der um sie herum flog. Das war sehr beeindruckend.
Malcolm
Malcolm Vor 2 Monate
Die Themen haben weitaus mehr Sendezeit verdient als 20 min. Wenn in der Sendung nur über wochenaktuelle Themen geredet würde, wäre die Zeit ausreichend.
Tekknorg
Tekknorg Vor 2 Monate
Weisst Du wie viel eine Sendung kostet? Zwangsgebühren? Eine Terra X Folge liegt bekanntlich 300.000 €. Und Jane Dönermann? Seine Jünger sind oft Studenten, die Zahlen nix für die Scheisse.
hen ko
hen ko Vor 2 Monate
Wer mehr zu dem Thema hören möchte, der möge jetzt bitte zu dem Kanal "Urknall, Weltall und das Leben" gehen (ins Leben gerufen von Harald Lesch und Joseph Gaßner
Harison Opel
Harison Opel Vor 2 Monate
Einige Kollegen in den Kommentaren haben schon einige Dinge, im Bezug auf den Beitrag, korrekt ergänzt. Es sei auch gesagt: der low-earth-orbit hat eine selbstreinigende Funktion. In den tieferen Bereichen des Orbits existiert eine atmosphärische Reibung (Fachlich: "atmospheric drag" im Rahmen von "orbital decay"), die am Ende jedes Objekt zurück zur Erde zwingt. Je nach Bauweise, verglühen dann die Objekte in der Atmosphäre. Dem atmospheric drag zu entgehen, hilft nur das Resultat von mehr kinetischer Energie. Sprich die Triebwerke anwerfen und den Kurs korrigieren. Die ISS muss auch hin und wieder Kurskorrekturen vornehmen, dass diese nicht tiefer absinkt - nicht nur wegen Kollisionsausweichmanöver. Ich hätte mir vom Neo-Magazin-Royale gewünscht mindestens folgende Aspekte in die Sendung aufzunehmen, damit der Zuschauer nicht nur ein einseitiges BILD ( 🙂) von der Thematik gewinnt. - Erwähnung vom Kessler-Syndrom - Erwähnung von orbital-decay, atmospheric drag Wer grundsätzlich interessiert ist, den empfehle ich sich mehr in die orbitale Mechanik zu vertiefen. Mir persönlich hat es geholfen physikalische Prozesse auf der Erde besser zu verstehen. Edit: Typos
Blizzer Dreieinssechs
Hätte mir noch gewünscht , dass ihr die Menschen über den Kessler-Effekt aufklärt . Genau das ist das Problem mit dem ganzen Weltraumschrott
Seg Ka
Seg Ka Vor 2 Monate
Auch wenn mit Ironie gesagt wurde, dass man es nicht tut, sollte man sich Witze über die Äußerlichkeiten einfach sparen. Wie stellt man sich "den mächtigesten Mensch des Weltraums" denn vor? Und wer macht die geforderten Regeln im Weltraum überhaupt? Die Großmächte wieder? Wie kann man diese Themen nur so lächerlich einfach darstellen?
pegapage
pegapage Vor 2 Monate
Ich seh auch aus, als wäre ich aus Knack&Back Croissantteig. Jetzt weiß ich endlich, wie ich mich beschreiben kann. Ich musste sehr über die Tatsache lachen, dass ich tatsächlich eine Gemeinsamkeit mit Elon habe.
Zen Master
Zen Master Vor Monat
Gut das dieses Thema mal angesprochen wurde. In der Raumfahrtbranche (nein nicht nur Elon Musk macht Raumfahrt) ist das schon seit längerem ein großes Thema. Finde leider dass zwischen „Elon Musk liefert Internet“ und „Luftaufnahmen werden für Krieg genutzt“ keine direkte Verbindung besteht. Die Starlink Satelliten haben keine Kameras für Erdaufnahmen. Fand ich ein wenig komische Erläuterung.
Anselm
Anselm Vor 2 Monate
4:06... eigentlich sind`'s ja 4 Satelliten die Minimum gebraucht werden zur genauen Ortsbestimmung, 3 zum trilaterieren und 1 zur Zeit Synchronisation.
delqyrus
delqyrus Vor 2 Monate
Ich fürchte, ihr stellt das Verhältnis nicht ganz richtig dar. - Zu allererst: Es gibt ein Geschwindigkeits-Limit - auch im Weltraum. Es beträgt etwa 299793 km/s. *klugscheiß* - Zum zweiten: Es ist nicht so, als wäre die Erdatmosphäre komplett zugemüllt. Es sind die Geostationären Orbits, welche den Großteil des Mülls abbekommen. Denn nur wenn Satelliten vorhersehbar erscheinen, machen sie halt wirklich Sinn.(Mit einer Menge ausnahmen.) - Zum dritten: Die ISS kreuzt innerhalb eines Jahres eurer Aussage nach nur zwei mal einem Stück Müll. Aber bei defakto nur drei Straßen, ist das doch vergleichsweise wenig. Ich muss auf dem Weg zur Bushaltestelle schon etwa drei mal so häufig Müll ausweichen. Das passiert mindestens zwei mal am Tag. Natürlich ist das "Ausweichen" im All deutlich aufwändiger und teurer, aber... Ich weiß ja nicht, ob das so viel Wert hat. Ich meine: Selbst gemessen an den niedrigen Standards, die man an Satire stellt. Ich meine: Ich bin ein großer Fan eurer Sendung. Und bitte hört nicht auf, diese zu machen. Aber bitte - das hatte so quasi nichts von der Qualität, die ich sonst von euch erwarte. Man hätte so viele echte Problematiken mit der Privatisierung des Weltalls bringen können. Es ist ein wenig traurig, dass ihr all dieses Potenzial für ein paar billige Witze verschwendet habt.
Daniel D45
Daniel D45 Vor 2 Monate
Ich stimme zu. Das Thema wurde meiner Meinung nach zu einseitig behandelt. Es wird fast alles an Raumfahrt als schlecht geframt und nicht mal über Lösungsansätze, wie z.B. die Beseitigung von Weltraumschrott geredet.
Arthur
Arthur Vor 2 Monate
Die Grafik von der Erde bei 14:29 ist völliger Quatsch. Könne man die Satelliten in echt so gut gut erkennen, müssten sie einige hundert Kilometer breit sein. Selbst die Iss ist nicht mehr als 120 Meter breit, und die ist da oben so ziemlich das Größte, was Satelliten angeht
Georg
Georg Vor 2 Monate
Danke für die tolle Aufarbeitung dieses Themas!
Ago La
Ago La Vor 2 Monate
Für die Menschen, die gerade im Iran demonstrieren und denen das Internet abgestellt wird, wäre Internet über Satellit extrem wichtig, um sich weiter zu vernetzen und der Welt zu zeigen, was abgeht!
Cordo
Cordo Vor Monat
@Baldri4n man kann auch bestehende Monopole zerschlagen, dafür muss man nicht die Satelliten vom Himmel holen. Aber Leute wie musk mit solchen Projekten weiter machen lassen halte ich für allzu gefährlich.
Baldri4n
Baldri4n Vor Monat
Man könnte z. B. festlegen, dass die näheste Umlaufbahn der Erde (die er aktuell für seinen Stark link satelieten nutzen will) ausschließlich für staatliche Organisationen vorbehalten ist. Oder wenn er es macht, dass der Staat in seinen SourceCode einsehen darf, um datenmissbrauch seitens Musk zu verhindern. Zudem könnte man einen maximalen Preis festlegen den er für die Nutzung verwenden kann usw. Was ich damit sagen möchte is, dass es bestimmt bessere Wege gibt das Monopol "da oben" zu regulieren, als ein stumpfes Verbot.
Baldri4n
Baldri4n Vor Monat
@Cordo genau dort muss man ansetzten, da fällt bestimmt paar klugen Leuten etwas ein, wie man das Monopol z.b. auf maximal 5 Jahre beschränken kann bis Mitbewerber die Möglichkeit haben sich dazu zu "hocken". Aber jz nochmal 5 bis 10 Jahre warten nur damit andere Mitbewerber auch soweit sind, finde ich bei solch einer wichtigen Idee falsch.
Cordo
Cordo Vor Monat
@Baldri4n offenbar ist es ja bereits ein Monopol
Baldri4n
Baldri4n Vor Monat
@Cordo ich persönlich sehe es als eine ziemliche errungenschaft an wenn wir auf der ganzen Welt freies Internet für jeden erreichbar machen könnten. Somit bin ich nicht für einen direkten stop dieses planes sondern eher dafür, dass man ein marktmonopol durch gesetztes Anpassungen verhindert.
ReingebenTV
ReingebenTV Vor 2 Monate
Es kann ja leider noch sehr viel schlimmer werden, wenn z.B durch eine Kollision oder Abschuss von Satelliten, Projektile entstehen, die wiederum andere Satelliten zerstören & sodass noch mehr Projektile entstehen.. So dass es zu einer Kettenreaktion kommt, an deren Ende es für eine lange Zeit unmöglich sein wird diese Infrastruktur wieder zu installieren. Dann wars das erstmal mit allen technischen Errungenschaften die dadurch ermöglicht wurden. Dann heißt es wieder Atlas kaufen & Festnetz installieren :D
Tobi Chenzhuo
Tobi Chenzhuo Vor 2 Monate
Zuerst dachte ich dass mich die Sendung womöglich langweilen würde. Doch dann kam der Spruch mit Lance Armstrong und Felix Baumgartner 😆 und das Ende war auch richtig gut.
Mr.Squanch
Mr.Squanch Vor 2 Monate
Also das Kessler-Syndrom hätte man hier schon noch explizit erwähnen/ Thematisieren müssen, wenn man diese Thematik aufgreift. Ich weiß nicht ob es ausreicht, zu erwähnen, dass die ISS 2x im Jahr ausweichen muss um die ganze Tragweite eines Kessler-Syndroms zu verdeutlichen oder die Animation am Ende. Grüße gehen raus an das Magazin Royale
Alpha Omega
Alpha Omega Vor Monat
@Bananabrai Same
Adrian M
Adrian M Vor 2 Monate
THIS tbh
Fritz Schmitz
Fritz Schmitz Vor 2 Monate
@Bananabrai Das Kessler Syndrom hätte allerdings im Gegensatz zum Klimawandel den Vorteil, das wir uns zwangsweise erst mal um die Probleme auf dem eigenen Planeten kümmern müssten. Anstatt mit viel Glück wenigen einzelnen ein überleben auf dem Mars/Mond/All zu ermöglichen und die Erde zu verlassen.
Bananabrai
Bananabrai Vor 2 Monate
Das Kessler-Syndrom, oder auch Kessler-Effekt, beschreibt die kaskadierende Zunahme der Zahl kleiner Objekte des Weltraummülls durch zufällige Kollisionen. Also quasi de Gefahr einer unaufhaltbaren Kettenreaktion, wie bei einer Atombombe. Der Orbit bzw, die Raumfahrt wäre dann für mehrere 100e bis 1000e Jahre nicht mehr nutzbar bzw. möglich. Wie beim Klima Wandel. Symbolisch: das volle Glas steht vielleicht schon mehr als 50% über der Tischkante, es fehlt nur noch er Auslöser zum kippen. Wikipedia kann den Rest besser erklären…
The Lord of Bacon
The Lord of Bacon Vor 2 Monate
@Jasper Das Kessler-Syndrom ist ne Kettenreaktion. Jeder zerstörte Satellit erzeugt nen Haufen Schrott, der mit weiteren Satelliten kollidieren kann/wird, was zu noch mehr Schrott führt der mit noch mehr Satteliten kollidiert. Das geht solange weiter bis soviel Schrott rumschwirrt, dass alle Satelliten geschreddert werden und Raumfahrt nahezu unmöglich wird.
fress fisch
fress fisch Vor 2 Monate
Wie immer eine äußerst interessante, unterhaltsame und einseitige Darstellung :)
Nerez
Nerez Vor 2 Monate
Ich frag mich grade wie man star trek fan sein kann und trotzdem so ne turbokapitalistische Weltansicht wie Söder haben kann. Da hat jemand die Sendung nicht verstanden
Psychedelic-Warrior
Psychedelic-Warrior Vor 2 Monate
Ich bin ein sehr großer Fan der Sendung. Bei diesem Thema kenn ich mich sogar sehr gut aus, deshalb muss ich diese Folge kritisieren. Es wurde viel zu wenig über das am Ende, kurz angekratzte, Kessler-Syndrom geredet. Ab dem 2/3 hättet ihr schon darauf eingehen sollen um es vernünftig, mit einigen Gags, zu erklären
Susann Zaubert
Susann Zaubert Vor 2 Monate
Ihr seid so on fire... mit Abstand das Beste, was deutsches Fernsehen zu bieten hat! ✌
EurocorpFx
EurocorpFx Vor 2 Monate
Auf der ISS stationiert zu sein während einem 'ne Ladung Debris mit mehr als 30.000 kmh um die Ohren fliegt - der Traum!
squishy-melonpan
squishy-melonpan Vor 2 Monate
Ich finde es gleichermaßen erstaunlich und erschreckend wie Makoto Yukimura, mit seinem Manga "Planetes" und dem 2003 erschienenen gleichnamigen Anime, bereits 1999 genau diese Entwicklung vorhergesagt hat. Raffgierige Unternehmen und Regierungen, welche den Weltraum monopolisieren und damit gleichzeitig die Erde dominieren. Welche sich gegenseitig Bodenschätze und Ähnliches zuschachern, während all jene, welche keinen solchen Zugang zur Raumfahrt haben, leer ausgehen und schauen können wo sie am Ende bleiben. Es ist eine spannende Geschichte, welche die verschiedensten Lebensrealitäten und Einzelschicksale zeigt, aber hauptsächlich um ein Thema kreist: Weltraumschrott. Es geht um Menschen, welche im Jahr 2075 im Orbit des Planeten leben und für die Sicherheit der Raumfahrt sorgen, in dem sie das All von Müll befreien. Ich kann die Serie wirklich nur jedem empfehlen, die in ihr behandelten Themen dürften in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nämlich immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Taari
Taari Vor Monat
@G.F. Martian Shipyards Ich habe sie nur grauzonenhalbillegal geschaut.
G.F. Martian Shipyards
Die Serie würde ich auch gerne noch schauen, wenn ich wüsste wo man sie findet.
Taari
Taari Vor Monat
@squishy-melonpan Danke. :) Das Thema fasziniert mich privat ohnehin sehr. Hier gab es für mich daher nichts Neues.
squishy-melonpan
@Taari In dem Fall beglückwünsche ich euch zu einer guten Wahl!~ 😉
Taari
Taari Vor Monat
Ich schaue genau diesen Anime derzeit mit einer Freundin.
Anna J.
Anna J. Vor 2 Monate
Irre cool, wie Böhmi es schafft, alles on point zu berichten 😎 Der Aufbau entspricht einem krassen Aktionfilm und der Höhepunkt ist a la Emmerich 🤘💪 Mein Mann ist Astrophysiker und daher habe ich auch eine gewisse Affinität fürs All. Bin immer wieder Beeindruckt, wieviele Idioten da oben dabei sind, ihre Spielwiese zu schrotten, um uns in einen fall-out zu ballern 😄 Yeeeiiiiih 😅
Dieter Dorn im Auge
Dieter Dorn im Auge Vor 2 Monate
"..der sein Kind nach der verbotenen 4. binomischen Formel benannt hat" xD Ich kann nicht mehr. Mega gute Folge.
tecco93
tecco93 Vor 2 Monate
Liebe diese Show ♥
B Münte
B Münte Vor 2 Monate
@Natalie Zementbeisser Stimmt, mehr is es wirklich nich, danke Nati!
Natalie Zementbeisser
Eigentlich wird nur herumgeheult und es gibt nie Lösungen.
TF2Petra
TF2Petra Vor 2 Monate
Klasse Sendung. 👍👍👍👍
Martins wahre Logistik
Gutes Thema! 👍 Eigentlich würde ich ja erwarten, dass Professorin Klinkner genauer formuliert (Time 4:00-4:15), besonders in einem reichweitenstarken Magazin. Zum einen stehen die GPS-Satelliten nicht in Kontakt mit den Navigationsgeräten am Boden, sondern diese empfangen nur die Signale der Satelliten. Als wenn das noch nicht kompliziert genug wäre, reichen drei Satelliten für die Positionsbestimmung nicht. Auch wenn die Sendung mit der Maus das kleinen Kindern erzählt, wird es dadurch nicht richtig. Wir leben nun mal in einem vierdimensionalen Universum - ignorieren wir mal Theorien, die mehr Diemsionen oder sonst was brauchen - und relativistische Effekte, Verformungen des Gaviationsfeldes der Erde, ... sorgen nun mal für einen anderen Zeitablauf. Ich denke, die Grenzen der Vereinfachung sind überschritten, wenn es unkorrekt wird. Gerne benutze ich das Beispiel GPS, um zu verdeutlichen, dass unser tägliches Leben von recht fortschrittlicher Physik, auch Quantenmechanik spielr da eine Rolle, abhängig ist. 🖖
MadameBernstein
MadameBernstein Vor 2 Monate
@TJGermany Da bin ich anderer Meinung - ich halte sowas auch im Alltag bei bekannten Marken nicht für richtig, aber da wissen die meisten Leute wenigstens, dass es andere gibt. GNSS kennen die Leute nicht, und viele haben auch noch nie von Galileo gehört, obwohl das ein ziviles System ist, das quasi von der EU finanziert wird. Deshalb finde ich es wichtig, das zu etablieren.
TJGermany
TJGermany Vor 2 Monate
@MadameBernstein Dass es mehr als GPS gibt, das wäre meiner Meinung nach jetzt wirklich nicht so wichtig gewesen, denn GPS steht nunmal für GNSS allgemein. Genauso wie man mit Tesa eben nicht nur Tesafilm meint, sondern auch Scotch-Tape und andere Marken.
Martins wahre Logistik
@MadameBernstein Klar gibt rd mrht Systeme, mir ging es um die Legende der drei Satelliten. Die Grundkenntnisse der Physik scheinen auch bei Weltraumprofessor*inen retardiert zu sein. 🤔
MadameBernstein
MadameBernstein Vor 2 Monate
Außerdem hätte ich es nicht schlecht gefunden, in einem Halbsatz zu erwähnen, dass es mehr als GPS gibt. Die Leute reden immer von GPS, aber benutzen Galileo ebenso, und es gibt ja noch Glonass und Beidou.
dubios
dubios Vor 2 Monate
fun fact: das universum ist nicht unendlich groß. das beobachtbare universum ist 93.000.000.000 (93 x 10⁹) lichtjahre groß. das ganze universum ist laut "theory of cosmic inflation" von alan guth 150.000.000.000.000.000.000.000 (15 x 10²²) mal größer, also 13.950.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 (1395 x 10³¹) lichtjahre.
Kreativmoorabbel
Kreativmoorabbel Vor 2 Monate
Wieder eine wirklich gute Sendung! Liebe Grüße aus der Eifel (Zum Glück geht es auch bei uns mit dem Internet voran :D)
Kreativmoorabbel
Kreativmoorabbel Vor 2 Monate
@Hx Px Nein, sondern ganz normal über Kabel :D
Hx Px
Hx Px Vor 2 Monate
Aber doch hoffentlich nicht Dank Starlink!? 😉
KaeseToasteRone
KaeseToasteRone Vor 2 Monate
leider haben wir kein platz auf der erde , aber dass darf man natürlich nicht sagen , denn es ist viel einfacher nach einer nicht greifbareren lösung zu suchen ,die den menschen vorgaukelt, dass es für alle einen gemeinsamen nenner gibt
Johanna Geisel
Johanna Geisel Vor 2 Monate
Wer mehr zu dem Thema hören möchte, der möge jetzt bitte zu dem Kanal *"Urknall, Weltall und das Leben"* gehen (ins Leben gerufen von Harald Lesch und Joseph Gaßner) und dort die Videos mit dem Titel *"Starlink - Bedeutung für die Astronomie und die Raumfahrt | Peter Kroll"* und *"Starlink: Latenzzeiten, Kollisionen & Übertragungsraten | Peter Kroll"* anschauen. Es mag sein, dass ein Teil der dort präsentierten Informationen mittlerweile veraltet sind, aber das meiste wird wohl noch genauso stimmen.
Thought .strings
Thought .strings Vor 2 Monate
wichtiger Kommentar!
CraveCave
CraveCave Vor 2 Monate
Als Söder den Glatzkopf neben ihm als Ferngi vorgestellt hat, war schon irgendwie witzig. Da kann man ruhig auch mal Props geben. 🖖
caps lock
caps lock Vor 2 Monate
Kraut- und Rübenbetrag. Alles mögliche als "Problem" mal aufwerfen, gut umrühren, ironische Grundhaltung einnehmen und schon ist der Mensch pseudokritisch infotaint.
Moritz
Moritz Vor Monat
Super Video, hätte allerdings noch deutlich weiter gehen können. Das geplante neue Starlink System von Elon Musk soll direkt mit Smartphones kommunizieren können und wird dafür Satelliten mit knapp 25 Quadratmetern Fläche und einem Gewicht von 1200kg verwenden. Die haben allerdings nur eine Lebensdauer von 5-7 Jahren. Das ist weniger als viele Menschen ein Auto benutzen. Rechnerisch sind, um das Netz aufrecht zu erhalten, etwa 50 Starts von der neuen Rakete "Starship" pro Jahr nötig - die stärkste jemals gebaute Rakete. Und das langfristig, da ja immer wieder welche auslaufen werden. Man schätzt, dass durch solche Projekte und diverse andere schon bald bis zu 1000 Raketen pro Jahr starten werden. Das wird messbare Auswirkungen aufs Klima haben. Und was passiert mit denen, die das Ende ihrer Lebensdauer erreichen? Um Weltraumschrott zu vermeiden, werden sie kontrolliert in tiefere Atmosphärenschichten gesteuert und verglühen dort. Das ist gängige Praxis, allerdings nicht in dem Maßstab. Einige Experten rechnen mit bis zu 25000 Tonnen Aluminium und anderen seltenen Erden, die (kombiniert durch SpaceX und diverse konkurrierende Konstellationen) jedes Jahr in der oberen Atmosphäre verglühen werden. Was das für einen Effekt auf uns hat weiß keiner so richtig. Trotzdem wird es gemacht, weil es keine ausreichenden Regulationen gibt. Es gab Ende August einen guten Twitter Thread dazu vom amerikanischen Astronom Ronald Drimmel. Übrigens hatte Google ein ähnliches Projekt vor einigen Jahren Mal begonnen, das wurde allerdings eingestellt, weil Google die Auswirkungen als zu weitreichend empfunden hat. Das muss auch erstmal was heißen. Einige Google Ingenieure wussten das alles und sind zu SpaceX gewechselt, wo sie jetzt genau an diesem Alptraum arbeiten.
Sir Fonsi von Erbsenhausen
11:40 Man kann aus Summen kürzen, nicht nur im Weltraum... Aber Moment, die heißen dann auch noch Teleskopsummen. Jetzt wirds richtig gruselig.... 15:03 und das Platzproblem in der Unendlichkeit ist der Mathematik auch bekannt. Dabei wird immer von Mächtigkeiten gesprochen, dass die eine Mächtigkeit größer als die Andere sei... Mich schaudert.
Jan Emil
Jan Emil Vor 2 Monate
Großartige Episode, weiter so !
Josh Sitter
Josh Sitter Vor Monat
Top gemacht Mensch 👍🏻
DENIKOvrz
DENIKOvrz Vor 2 Monate
Schön, dass bei „aus Summen kürzen“ wenigstens ein paar gelacht haben 😁 ➗✖️
Chris tian
Chris tian Vor 2 Monate
Geile Gags. Hab Tränen gelacht Vielen Dank
Der alte Trekkie
Oh, die Intro-Musik von Star Trek: Picard im Hintergrund. ^^ Passt ja zu "Sternzeit". Und ja, mit diesem ganzen Weltraumschrott, der da im All rumgurkt... da wird das schwierig damit, irgendwann doch mal das All zu erforschen. Guter Beitrag.
N.N.
N.N. Vor 2 Monate
Liege ich falsch oder ist die Aussage von Sabine Klinkner um 4:05 falsch, dass man nur 3 GPS Satelliten benötigt für die Positionsbestimmung? Meines Wissens nach benötigt man min. 4 GPS Satelliten, aufgrund des Zeitabgleichs.
Plemmy Peculiar
Plemmy Peculiar Vor 2 Monate
"Star Trek: Picard" Theme Music am Anfang ❤ Ansonsten fällt mir zu diesem Video nur ein Satz ein: "Der Markt regelt." - ob das gut oder schlecht ist, dass "der Markt" die Welt regier..., äh, regelt..., darf sich jeder gern selbst überlegen...
Wolfstatze
Wolfstatze Vor 2 Monate
😄 das Ende! Mal wieder sehr gute Sendung!
Tizian Heckmann
Tizian Heckmann Vor 2 Monate
Großartiges Schlussargument.
Reiner030
Reiner030 Vor 2 Monate
Das Argument ist wie in diversen Kommentaren auch festgestellt nicht ausreichend. Erstaunlicherweise hat bisher niemand auf die wesentliche Schlussfolgerung hingewiesen: Wenn zu viel Schrott im erdnahmen Umlaufbahnen bleibt - defekte oder gar aufgrund kriegerischer Handlung zerstörte Satelliten - dann KÖNNEN wir keine Raumfahrt betreiben und die Wahrscheinlichkeit, weitere Satelliten geostationär FÜR JAHRHUNDERTE zu betreiben wird auch unmöglich werden... => kein GPS, keine Fernsehprogramme u.v.m., auf das man heutzutage ganz selbstverständlich verwendet - meist ohne es zu wissen. Steinzeit, wir kommen ;-) EDIT: ah doch... nur deutlich weiter nach unten "gefallene" Kommentare, weil die meisten sie wohl nicht verstehen oder danach neu kommentiert wurde.
sevi symphonie
sevi symphonie Vor 2 Monate
Das nennet sich Kessler-Syndrom oder Kessler-Effekt. Sollte es mit den zahlreichen ausgebrannten Trägerstufen, die durch den erdnahen Orbit fliegen, den Satellitenzerstörungen und dem unbegrenzten Wettbewerb der Superreichen um die Satellitenherrschaft so weiter gehen, könnte vielleicht in ein paar wenigen Jahrzehnten das eintreten, wovor Donald J. Kessler schon 1978 warnte. Dass die Weltraummülldichte den kritischen Wert erreicht, dass wir uns durch eine Kettenreaktion von Kollisionen auf der Erde einschließen. Und mit der Erde gehen wir ja auch nicht gerade gut um.
Konse
Konse Vor 2 Monate
sowas von! was aber auch detailierter angesprochen gehört. Gerade Kollisionsgefähr, was nicht nur Weltraumstationen, sondern wie im Abblender angedeutet die Kommunikations- und Koordinationsinfrastruktur gefährdet! aber sonst nice kiste!
sleepingcity85
sleepingcity85 Vor 2 Monate
14:32 Wäre noch schön gewesen wenn ihr das erklärt. Ist das eine (realistische) Animation? Ich bezweifle irgendwie das die vielen kleinen Teilchen zu sehen sein dürften wenn man die Erde in der Totalen sieht. Ich könnte mir vorstellen, dass die viele Bewegung um den Planeten das Bild der Erde etwas flimmerig erscheinen lassen könnte?
Matic
Matic Vor 2 Monate
Im All sind schon kleinste Trümmerteile absolut tödlich.
Bastian Ezra Quilitz
Gut, die negativen Aspekte sind nicht zu unterschätzen, aber wenigstens sieht man handfeste Ergebnisse. Ich finde es so ermüdend zuzuschauen, wie wir z.B. 14 Jahre brauchen um einen einfachen Flughafen zu bauen. Mit der Geschwindigkeit wäre die Raumfahrt in 500 Jahren noch nicht merklich weiter...-_-
Lese Zeichen
Lese Zeichen Vor 2 Monate
Haha, schön konsequent durchgezogen, i love it!
Phoe85
Phoe85 Vor Monat
Wie zu erwarten mal wieder ein echt guter Beitrag. Nur das Kessler-Syndrom hätte gerne etwas ausführlicher drankommen können ^__^
KurtKommerz
KurtKommerz Vor 2 Monate
als jemand, der gegenüber von einem altglascontainer wohnt, wünsche ich mir dringend stringentere gesetzgebung gegen weltallnutzung!
Aaron Kindle
Aaron Kindle Vor 2 Monate
Samstag Morgen ZMR auf DE-vid ansehen, für mich schon fast Kult. Ich finde es einfach gute Arbeit.
MathematikIstKunstMitZahlen
Wo bist du denn am Start, das bei dir Samstag morgen ist?
DragonriderEpona
DragonriderEpona Vor 2 Monate
Falls es jemand interssiert: Die APuZ (von der bpb) hat dazu auch einmal ein Heft rausgebracht, dass noch immer digital als auch als Heft noch zu bekommen ist :)
meikiba_
meikiba_ Vor 2 Monate
Ich hab die Satellitenkette letztes Jahr mal gesehen und dachte ehrlicherweise kurzzeitig an Aliens 👽
Julian Wälde
Julian Wälde Vor 2 Monate
Damn Böhmi hat mich erwischt ... ich habe immer Tränen in den Augen wenn die Internationale läuft.
der_coole_max
der_coole_max Vor 2 Monate
Ich frag mich schon die ganze Zeit wie wir das lösen können
MannyXVIII
MannyXVIII Vor 2 Monate
gut zu wissen dass man sich mit dem Mann wenigstens über Star Wars unterhalten kann, wenn man keine Lust hat sich seine dämliche Politik zu Gemüte zu führen.
Demon Of Death Valley
Danke Böhmi & Crew für die tolle Arbeit ❤ Immer ein wöchentliches Highlight, nur um sich am Ende einer jeden Folge wieder zu ärgern. Ein Teufelskreis 🤣
Neodymidius
Neodymidius Vor 2 Monate
Gestern die Folge gesehen und ich muss sagen, dass das ziemlich schlecht dargestellt wurde. SpaceX hat zwar 50 % aller momentan aktiven Satelliten, aber die sind im Vergleich zu Fernsehsatelliten oder Wettersatelliten um ein vielfaches billiger und auch so groß und dienen nur dem zweck, Informationen hin und her zu schicken. Ob das fair ist oder nicht lässt sich drüber streiten, aber dass es überhaupt möglich ist hat vor allem einen Grund: Die Startkosten von der Falcon 9 sind spottbillig geworden. 60 Millionen Dollar für eine neue Rakete, viel weniger bei den wiederverwendeten. Und billiger ins All fliegen ist der Traum der NASA schon immer gewesen, deswegen hat nicht nur der reichste Mensch der Welt SpaceX am Leben erhalten, sondern vor allem die staatliche Organisation. Ihr Commercial Flight Program ist eine Strategie, die sehr gut aufging, weil man einfach kein Budget haben wollte um 1,2 Mrd $ pro Space Shuttle Flug auszugeben. Hier SpaceX und andere Startups wie RocketLab in Australien, Virgin Galactic (mehr oder weniger), FireFly, Astra Space etc. sind mal wieder das schöne Beispiel, wie Wettbewerb unter regulierten Marktbedingungen Innovation fördern und Produkte erschaffen, die einen Durchbruch erzielen und Kosten und Ressourcen massiv senken. Denn Landen von Raketen wurde von der NASA als zu aufwendig und nicht lohnenswert deklariert, da war die Institution mit Boeing und Lockheed Martin festgefahren. Kritik an Starlink ist vor allem die Komplexität, die Kollisionen erheblich erhöht und den Kessler Effekt auslösen könnte. Davon in der Sendung nichts gehört. Dazu noch, dass Starlink durch Lichtverschmutzung eine Gefahr für die Astronomie am Boden ist, da vor allem Wide Field Aufnahmen einfach durch die Satelliten immer schwieriger werden. Auch dass die Radioastronomie gefährdet sein könnte, hätte man erwähnen können. Aber leider war hier nur Milliardären Bashing zu sehen. Und btw: Starlink hat nur Erfolg, wenn auch die Kunden dann kommen. Bleiben die aus, dann wird das folgenschwer werden für SpaceX. So gesehen, hat jeder die Macht zu sagen, ob er das Produkt unterstützt oder nicht. Siehe Nokia, Blackberry und alle anderen "Monopole", die dann ganz schnell wieder verschwunden sind.
Matic
Matic Vor 2 Monate
Guter Kommentar 👍🏼
TonyBe
TonyBe Vor 2 Monate
Liebes ZDFMR,.. ich finde eure Beiträge eigentlich durchweg genial und absolut gut recherchiert und dokumentiert. Hier sind allerdings ein paar Punkte echt zu kurz gedacht bzw. abgehakt wurden. Erstens: um sich mittels GPS orten zu können braucht man vier Satelliten und nicht drei *geeeek, Streber mag keiner*.. what ever. Was allerdings mal gesagt werden muss: es gibt einen Grund warum die Musks und Bezos dieser Welt an diese Stelle gekommen sind. Und der Grund ist ganz einfach: Pragmatismus. Das Geld was Bezos und Musk hier investiert haben ist in der Größenordnung auch in Projekte der NASA und ESA geflossen,... einziger Unterschied: die Arbeitsweise der Unternehmen. Die alt-eingesessenen Weltraumschmieden sind völlig überfordert mit ihren eigenen Ansprüchen was Doku, Compliance, Tests und Flight-Readiness-Level betrifft. Während Elon selbstlandene Raketen marktfähig gemacht hat, schlagen sich die Ingenieure bei ESA und Co KG noch um den richtigen hitzebeständigen Lack der Außenwand (exemplarisch gesprochen). Hier braucht sich also niemand zu beschweren. Selbstverschulden ist das. Trotz alledem ist es schon besorgnisseregend und ja, der Weltraumschrott ist in der Tat ein Problem. Viele Grüße - ein Ingenieur der Technik für Satellitten baut ;)
kwtr
kwtr Vor Monat
@Peter! Also in der Vergangenheit war es immer der Staat, der alles versaut hat, seltenst die Unternehmen. Musk hat das geschafft, woran alle anderen (also Nasa, Esa, China, ...) gescheitert sind.
Cordo
Cordo Vor 2 Monate
@TJGermany das klingt logisch, danke für die Erklärung.
TJGermany
TJGermany Vor 2 Monate
@Cordo Weil du in der Gleichung vier Unbekannte hast. Wüsste man die Position der Satelliten, bräuchte man tatsächlich nur 3. Da der Empfänger diese aber nicht kennt, muss er die Laufzeit ermitteln. Und dazu braucht es einen zusätzlichen Satelliten.
Cordo
Cordo Vor 2 Monate
@TJGermany ich hab das seinerzeit im Studium auch so gelernt. Warum sollten es denn 4 sein?
TJGermany
TJGermany Vor 2 Monate
Da war ich auch negativ überrascht, dass die Professorin so einen banalen Fehler begeht mit den 3 Satelliten.
Rogue Buddha
Rogue Buddha Vor Monat
Wir haben immer Probleme gelöst und dabei neue Probleme entdeckt und teilweise durch die Lösung auch neue Probleme geschaffen. Hören wir deswegen auf Probleme zu lösen?
BergRama 21
BergRama 21 Vor 2 Monate
Unterhaltung pur😂
thinking 'bout
thinking 'bout Vor 2 Monate
Was ich mich bei so vielen Tonnen Weltraumschrott und den negativen Auswirkungen immer frage ist warum man den nicht wieder einsammelt und auf der Erde zum Bau von anderen Dingen wiederverwendet? Immerhin sind da ja auch seltenere Materialien verbaut. Klar ist das wahrscheinlich sehr aufwendig, aber es führt doch kein Weg daran vorbei. Ach und zum Gedanken die Raumfahrt zu kommerialisieren: sollte das nicht verboten werden, damit man den Klimazielen nicht noch mehr entgegenwirkt? Wenn schon ein Privatjet ziemlich mies für die Bilanz ist, dann dürfte eine Rakete das noch deutlich toppen und es ist nicht zu rechtfertigen, dass es okay sein soll für Leute damit zum Spaß ins All zu fliegen, während gleichzeitig Menschen weniger Autofahren sollen, was sie in den meisten Fällen zur Erwirtschaftung ihres Lebensunterhalts benötigen. 🤔
thinking 'bout
thinking 'bout Vor 2 Monate
@Jan1270 Okay, danke für den Hinweis! Fände ich dann auf jeden Fall gut, wenn der Schrott eingesammelt und dann oben weitergenutzt wird, hauptsache es fliegen nicht ständig Teile um die Erde herum, die ja die eigentliche Raumfahrt sogar teils behindern.
Jan1270
Jan1270 Vor 2 Monate
Zu Teil eins, das lohn sich nicht wirklich die auf der Erde zu Recyceln. Die könnte man viel besser im Orbit wiederverwerten. Zu Teil zwei, die Raumfahrt ist so eine kleine Industrie, im vergleich zu den ganzen anderen die massig CO2 ausstoßen, dass es nicht wirklich einen unterschied macht
Rocket Factory Augsburg
Lieber Jan, wir müssen dir leider ganz klar und ausdrücklich widersprechen: Augsburg ist sehr schön! Und wir müssen auch mal darüber reden, was du gegen Bouldern hast...
Nicclaz
Nicclaz Vor 6 Tage
Witzig
Dominik Hoffmann
Dominik Hoffmann Vor 26 Tage
Also Augsburg ist immernoch Bayern... und dass man aus Bayern raus will ist ja ganz normal
tek N
tek N Vor Monat
War bestimmt Satire ;)
Grizzly 1703
Grizzly 1703 Vor 2 Monate
"Die *meisten* Satelliten des Militärs sind für Spionage, Kommunikation und Steuerung von Drohnen." Was kann denn das Militär sonst noch mit Satelliten machen? ;-)
Rorschach
Rorschach Vor 2 Monate
"Kein Tempolimit" aber nur wenn das Lichtgeschwindigkeits-Schild durchgestrichen ist :D
Christian Blättler
Christian Blättler Vor 2 Monate
Elon Musk hat das gemacht, wovor einige Staaten gezögert haben oder immer noch zögern. Der Ukraine helfen. Dass ein Privatmann hilft, wo Staaten eigentlich helfen sollten, finde ich beschämend für diese Staaten
DarkRuler 2500
DarkRuler 2500 Vor 2 Monate
Die Eifel-Jokes ... tja, sind alle wahr. Immer wenn ich dort zu den Eltern fahre, wundere ich mich, dass das Internet keinen Schritt vorangeht.
OneBalliMann
OneBalliMann Vor 2 Monate
geile sache, danke dafür.
Mathias List
Mathias List Vor 2 Monate
Redet keiner darüber, aber in den nächsten Jahren wird die Weltraumschrottentsorgung wohl das größte Geschäft
Christian Bergmann
Er ist einfach wie eine Disney Prinzessin. Man weiß wirklich nie, wann er plötzlich anfängt zu singen.
Jack
Jack Vor 2 Monate
Kann die Menschheit in Zukunft überhaupt noch abheben, um diese unendlichen Weiten zuerforschen? Wegen den Satteliten werden wir den Mars und Co. niemals kennenlernen. :(
Foot Prints
Foot Prints Vor 2 Monate
Lieber Jan & Team, ich liebe euch✌🥳
Becker
Becker Vor 2 Monate
11:09..... Ich weiß nicht ob dieser Herr noch mehr aussagen getätigt hat. Aber innerhalb dieses Zitates beschwert er sich NICHT über Elon Musk. "Musk gehört die Hälfte aller Satelliten, das sei erstaunlich, Europa ist zu langsam". Er beschwert sich hier über Europa, nicht über Musk. Ändert jetzt nichts am Thema aber ich finde wenn man schon solche kritischen Videos macht sollte man da sehr genau sein. Sonst schwingt immer der Gedanke mit ob man nicht einfach nur eine Narrative durchdrücken will
dominikkkk
dominikkkk Vor Monat
Starlink anscheinend ausgeschaltet, das passiert wenn militärisch nutzbare weltraumtechnologie in den Händen exzentrischer privatpersonen ist. Das bedeutet nicht das elon ein schlechter Mensch ist, aber es ist trotzdem riskant wenn so etwas von der Laune eines einzelnen Menschen ohne demokratische Kontrolle ist.
Thinh_UCC_Film
Thinh_UCC_Film Vor Monat
Meine Frage ist, wieso lassen wir Menschen wieder zu, dass ein enzelner Mensch so viel Macht hat bzw. die Freigabe erhält sich schrecklich viel Macht aufzubauen....??? Er könnte genau so einen Krieg auslösen.....
TinoWowo
TinoWowo Vor Monat
Ich habe echt die sorge, dass man nicht mehr den Sternenhimmel genießen kann. Dass ich meinen Kindern sagen muss. „Damals hat sich noch nicht bewegt” ein Sternenhimmel mit Satelliten ist kein Sternenhimmel, sondern ein Satellitenhimmel.
NitroBlade
NitroBlade Vor 2 Monate
in irgendeiner star trek folge, hat sich eine Spezies auf ihrem PLaneten nach einem Krieg ein Minenfeld in den orbit gepflanzt und war nicht mehr in der lage den planeten zu verlassen...die diskussion ist quasi so alt wie satelliten selber
Wasserrübenvergilbungsvirus
Ein Typ der sein Kind nach der verbotenen vierten binomischen Formel benannt hat xD
Felix Meyer
Felix Meyer Vor 2 Monate
Sehr gelungener Beitrag. Chapeau LG Meyer
Gabriele W
Gabriele W Vor 2 Monate
Bin gerade beim lachen fast an meinem Wasa Knäckebrot erstickt 🤣
KlausKumpel_51
KlausKumpel_51 Vor 2 Monate
Ich werde nicht mal Wohneigentum auf der Erde erwerben können, was juckt es mich, wenn der Weltraum privatisiert wird 😅
deltageo512
deltageo512 Vor 2 Monate
Wieso habt ihr Kessler's Syndrome nicht erwähnt? Habe diesen Punkt vermisst bei der Thematik.
Pille McPhilsen
Pille McPhilsen Vor 2 Monate
Nach der Sendung hab ich mir gleich eine erschwingliche Version dieses Teleskops bestellt. Mit 1x Zoom.
Rob O' Walker
Rob O' Walker Vor 2 Monate
Kein Tempolimit? Doch: Lichtgeschwindigkeit.
Dagmar Sahliger
Dagmar Sahliger Vor Monat
0:29 kein Tempolimit stimmt leider nicht ganz! 😉
flothebest18
flothebest18 Vor 2 Monate
Genau das Thema meiner Bachelorarbeit :D
Chaos Joerg
Chaos Joerg Vor 2 Monate
Es fliegt zwar sehr viel Müll um die Erde, die suggerierte Darstellung in 14:00 ist aber trotzdem falsch bzw. nicht maßstabsgetreu und entspricht in keiner Weise dem, was man beobachten könnte, wenn man die Erde von außen, beispielsweise über einen Satteliten betrachtet.
alte Bänder
alte Bänder Vor 2 Monate
Zu 05:30 darf man nicht vergessen, dass der Armstrong auch den Überlagerungsempfänger erfunden hat.
Nächster
Güzel Günler 3. Bölüm
2:24:00
Aufrufe 1 632 291
Duy Beni 20. Bölüm (Final)
2:30:31