Dunkel

Public Relations - Manipulation der Masse | Doku | ARTE

ARTEde
Abonnieren
Aufrufe 191 675
97% 3 352 98

Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts stellte sich die Frage, wie die Massen in demokratischen Systemen zu steuern seien. So benötigte 1917 die USA für den Kriegseintritt die Zustimmung der Öffentlichkeit. Theoretiker der Massenpsychologie arbeiteten an einer Methodik der Meinungsbeeinflussung, die schon bald zu einem der florierendsten Geschäftsfelder unserer Zeit wurde ...
Wie kann man die Massen in demokratischen Systemen steuern? Mit zunehmenden Arbeiterrevolten entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts Methoden zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung - ein Propagandainstrument, dessen sich erstmals die USA vor ihrem Eintritt in den Ersten Weltkrieg bedienten. In weniger als 50 Jahren entwickelte sich daraus eines der blühendsten Geschäftsfelder unserer Zeit: Public Relations. Einer der führenden Theoretiker und Architekten der Meinungsmache war Edward Bernays, Neffe von Siegmund Freud. Seine Eltern wanderten in die USA aus, als er gerade ein Jahr alt war. Das „Life“-Magazin erwähnte ihn als eine der 100 einflussreichsten amerikanischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Obwohl in der breiten Öffentlichkeit unbekannt, übte Bernays entscheidenden Einfluss auf die Staatslenkung in den Vereinigten Staaten aus - und in der Folge auf alle liberalen Demokratien. Wer nichts über Bernays weiß, kann die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umbrüche des letzten Jahrhunderts nur schwer nachvollziehen. Bernays Werk war zum Beispiel, dass Bacon aus dem typischen US-amerikanischen Frühstück nicht mehr wegzudenken ist und Frauen anfingen, als Zeichen der Emanzipation Zigaretten zu rauchen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere soll er sogar maßgeblich zum Sturz der Regierung in Guatemala 1954 beigetragen haben. Getreu dem Erbe seines berühmten Onkels war Edward Bernays der Erste, der psychoanalytische Konzepte zur Meinungsbeeinflussung einsetzte, um kritisches Denken zu umgehen. Anstatt auf tatsächliche Bedürfnisse einzugehen, schürte er irrationale, unbewusste Wünsche.
Dokumentation von Jimmy Leipold (F 2017, 54 Min)

Abonniert den DE-vid-Kanal von ARTE: de-vid.com/u-ARTEde
Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
Facebook: facebook.com/ARTE.tv
Twitter: twitter.com/ARTEde
Instagram: instagram.com/arte.tv/

Wissenschaft & Technik

Am

 

10 Sep 2019

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 955
Dome090
Dome090 Vor 51 Minute
Als PR-Mensch muss ich dieser Doku leider erschreckende Realität zusprechen. Die größte Propaganda bisher war es, Propaganda PR zu nennen.
Micke Nieminen
Micke Nieminen Vor Stunde
41:37 what a racist lie. Should have an American flag instead. Americans had a policy for not taking prisoners of war either in Europe or Asia and yeah they raped en masse both in the east and west just as did the eastern bolsheviks. The allies where the rape armies. Yes this a FACT and not of my imagination. Research!!!
Micke Nieminen
Micke Nieminen Vor 2 Stunden
töte deinen Fernseher. edvard bernays was a man of ultimate evil
DerMurgtaeler
DerMurgtaeler Vor 7 Stunden
Danke für diese Ausarbeitung.
Natur.gleich. Gott
Natur.gleich. Gott Vor 8 Stunden
Tip: Wer sich etwas über moderne Propaganda anschauen möchte, sucht mal nach einem Vortrag von Dr Daniele Ganser.
Kravvall
Kravvall Vor 8 Stunden
Für wen englisch kein Problem ist, "The century of self" von Adam Curtis. Ein Monumentalwerk von 4 Stunden, das das Thema auch im Detail behandelt.
Axel Philippson
Axel Philippson Vor 23 Stunden
Ob der kapitalismuskritische Unterton nicht auch Propaganda ist?
ramsi von toeffi
ramsi von toeffi Vor 18 Stunden
ja man direkt wegklicken und disliken kann man sich auch noch mal melden um die Firma in der Schweiz nicht mehr Propaganda gesehen habe und es war auch nicht so traurig wie ich dachte und die deutschen bullen lassen sich nicht mehr möglich machen weil sie sich mit dem Thema nicht mehr so richtig auskennen als sie selbst in die andere Richtung ziehen lassen wollen
Ruby Burrows
Ruby Burrows Vor 23 Stunden
Propaganda erleben wir jeden Tag, indem wir uns die öffentlichen-rechtlichen Nachrichten anschauen.
ramsi von toeffi
ramsi von toeffi Vor 18 Stunden
ja man direkt wegklicken und disliken kann man sich auch noch mal melden um die Firma in der Schweiz nicht mehr Propaganda gesehen habe und es war auch nicht so traurig wie ich dachte und die deutschen bullen lassen sich nicht mehr möglich machen weil sie sich mit dem Thema nicht mehr so richtig auskennen als sie selbst in die andere Richtung ziehen lassen wollen
KnifeGuy375
KnifeGuy375 Vor Tag
bacon ist aber Speck...
Herr Bert
Herr Bert Vor Tag
Sorry, keine Zeit, um die Doku zu gucken. Muss erstmal das Klima retten, Flüchtlinge retten, die Demokratie wegen der bösen Rassisten und Faschisten retten und mich anschliessend selbst retten.
Johann Ernesto
Johann Ernesto Vor 11 Stunden
Chakomo?
Auf Wachen
Auf Wachen Vor Tag
Liebes Arte Team, ich finde es immer gut ein Blick in die Vergangenheit zu machen, hier kann man niemanden mehr groß auf den Fuß treten. Aber im Anblick der ständigen medialen Manipulation die aktuell auf die Menschen einprasseln, wäre es eure journalistische Pflicht gewesen, die aktuelle Lage kritisch zu betrachten. Ich denke ein Spindoctor von damals, hätte sich nie die aktuellen Entwicklungen und Möglichkeiten erträumen können. Bitte wertet kritischer und aktueller, sonst ist das hier nur Pillepalle.
Achim Wurst
Achim Wurst Vor Tag
Welch ein Glück, dass die Öffentlich-Rechtlichen mit Propaganda nichts am Hut haben *hust*
Truth Snack
Truth Snack Vor Tag
Schlimm was das "Auserwälte Volk" mit uns angestellt hat und heute noch tut!
susanne csar
susanne csar Vor Tag
früher wurden die Menschen durch die kirchliche Zwangsreligion manipuliert, heute sind es die Medien. das TV-Gerät habe ich schon längst entsorgt, seither bildet sich kaum mehr Staub im Wohnzimmer. Meditation bringt mir mehr.
Johann Ernesto
Johann Ernesto Vor 11 Stunden
Anscheinend nutzt du stattdessen andere Medien
ramsi von toeffi
ramsi von toeffi Vor 18 Stunden
naja
Sand Mann
Sand Mann Vor Tag
massen beeinflussen doch massen und nicht individuen oder?
Sipho Czok
Sipho Czok Vor Tag
Man nennt es auch Okkultismus. Checkt George Orwell - 1984. Es ist einfach bestimmte Agenden getarnt durchzudrücken. Der Feminismus der 3. und 4. Welle dient dazu, die Beziehung zwischen Mann und Frau zu verstaatlichen, um die Bevölkerung einfacher zu kontrollieren. Der Greta-Thunberg-Kult dient dazu, schrittweise zur Besteuerung der Atemluft überzugehen. "Gib etwas Unbeliebtem einen neuen Namen" So ist es. Der Kommunismus (eigentlich damals wiederum ein neuer Name für "Massentauglicher Satanismus". Ältere Namen für "Massentauglicher Satanismus", wie "Kirche" und "Religion" waren in die Sackgasse geraten) hat schon längst den Westen übernommen und nennt sich Intersektionalismus, Metoo, Öko, Unterhaltungsindustrie usw. Kirche, Satanismus, Kommunismus, Sozialdarwinistisches Profitstreben. Es ist alles das Selbe unter verschiedenen Labels: Die Matrix.
Aki T
Aki T Vor Tag
Edward Bernays ... was für ein Verbrecher... ! Und keine Reue... Davon mal ab.. die PR Maschinerie läuft ja auch heute noch bestens... auch hier zulande... Immer kritisch hinterfragen wenn etwas einen zu einheitlichen Konsens hat... ich sehe da so Parallelen zum Thema: menschengemachter Klimawandel *hust* Wie kommt das nur... gerade wenn es um eine Steuer geht...
melissa officin
Gerade der Kommunismus/Sozialismus bedient sich diverser, perfider Propagandastrategien.
Doc da Seltzam
Liebes Arte Team, Gibt es eine Tracklist zu der Doku?
Rabert's World
Bis in die zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hinein war die Bevölkerung machtlos gegen Propaganda. Sie wurde von einer Waffe überrannt, die sie nicht kannte. Dann hat Bernays öffentlich gemacht, was er macht, wie er es tut und warum es funktioniert. Er konnte das nur machen weil er wusste, dass die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung das Konzept niemals verstehen würde. Das ist bis heute so. Schlimmer noch: Heute ist die Menschheit von Kleinkindalter an konditioniert der Propaganda glauben zu schenken, Werbung als Information misszuverstehen. Während früher die Menschen nicht verstanden was mit ihnen gemacht wurde, ist ihnen heute die Fähigkeit genommen worden, sich dagegen zu wehren. Wer es dennoch tut, wird nun als Verschwörungstheoretiker, Terrorist oder Verrückter diskreditiert - und die Mehrheit der Bevölkerung glaubt dies, pflichtbewusst.
The kostano
The kostano Vor Tag
Arte hat mich manipuliert, so dass ich das Buch von Edward Bernays kaufte
Horst Schlawutzke
Daas sieht gut aus :)
FaeRyC
FaeRyC Vor 2 Tage
Schlimm Schlimm aus friedlich lebenden Menschen werden heute radikale ökoterroristen gemacht
Berry Smith
Berry Smith Vor 2 Tage
YOU SHALL NOT TAKE ANY INTERESTS -- YOU SHALL LIVE INTERST-FREE !!! YOU SHALL NOT LIE NEITHER, BECAUSE IT'S BLASPHEMY !!! Margrit Kennedy - Interest and Inflation Free Money - userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kennedy/english/Interest-and-inflation-free-money.pdf Margrit Kennedy - Geld ohne Zinsen und ohne Inflation userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kennedy/1996-geld-ohne-zinsen-und-inflation.pdf
Andy Warehouse
Andy Warehouse Vor 2 Tage
Super Doku, aber schade, dass sie in den 60er endet. Hier könnte mit einem zweiten Teil die gegenwärtigen geopolitischen Interessen der U S A als Weltherrschaft dokumentiert werden.
mmzmendo
mmzmendo Vor 2 Tage
Manipulationen/Social Engineering laufen heute so komplex und so tiefenspychologisch, dass man regelrecht ein ganzes Studium darin belegen kann. "Der Mensch, von dem man uns spricht und zu dessen Befreiung man einlädt, ist bereits in sich das Resultat einer Unterwerfung, die viel tiefer ist als er. Eine “Seele” wohnt in ihm und schafft ihm eine Existenz, die selber ein Stück der Herrschaft ist, welche die Macht über den Körper ausübt. Die Seele: Effekt und Instrument einer politischen Anatomie." Foucault
Lukas Blatter
Lukas Blatter Vor 2 Tage
Zwei Anmerkungen zur Übersetzung: Bacon ist (Schinken-)Speck und nicht Schinken. Und bei 36.09 sagt der Experte - so glaube ich - «people love the future», also übersetzt: Die Leute lieben die Zukunft, und nicht, dass sie aus der Zukunft sind (people of the future). Ansonsten spannende und erkenntnisreiche Dokumentation.
Tho Mas
Tho Mas Vor 2 Tage
Das Aufzeigen aktueller Beispiele von PR und Propaganda (Skripal, Iran, Greta, Venezuela) hätte die Sache abgerundet aber Herrn Leipold wahrscheinlich auch arbeitslos gemacht.
Widur
Widur Vor 2 Tage
Und genau deswegen gilt auch: Bildung ist der Feind der Demokratie. Deswegen sollen die Menschen auch immer weiter verdummen. Damit nichts hinterfragt wird, nichts analysiert wird. Solange man noch als Arbeitskraft reicht, passts. Gebildete Menschen sind schwerer zu manipulieren (immun gegen Propaganda ist allerdings leider niemand).
Raul Marian
Raul Marian Vor 2 Tage
öffentliche Propaganda der zweck heilicht die Mittel
Jugovic
Jugovic Vor 2 Tage
Krass, das Beispiel mit den Zigaretten.
BuähHoarms
BuähHoarms Vor 2 Tage
Diese Doku ist eine eizige riesige Verschwörungstheorie.
CoellnBrueder
CoellnBrueder Vor 2 Tage
Moment mal - Sie wollen den Eintritt der USA in den 1. WK ernsthaft OHNE Nennung der Balfour Deklaration durchziehen? Dann jammern Sie aber später bloß nicht, wenn man Ihnen Parteilichkeit vorhält! Zumindest hätten Sie mal die "Konfession" von Edward Bernays nennen können, aber ich vergaß: "Wenn du herausfinden willst wer dich beherrscht, dann finde heraus wen du nicht kritisieren darfst." Erbärmlich!
Sunflower
Sunflower Vor 3 Tage
Und seitdem hat sich nichts daran geändert, wenn, dann wurde es noch verdeckter und raffinierter.
nazis Anal FISTEN nazis Anal FISTEN
Die Kommentare hier zeigen wie 'VERBLÖDET' die afd-Sympathiesanten doch sind!!!! U N G L A U B L I C H !
Enty Ropy
Enty Ropy Vor 3 Tage
Wer das Video gesehen UND verstanden hat, der weiss : mit Anhängern der AfD kann man nicht vernünftig reden, da sie nicht für rationale Kommunikation zugänglich sind, entweder man regt Emotionen in ihnen an, oder die AfD regt Emotionen in ihnen an. Alternativen gibt es nicht - wir müssen sie jagen !
Rosemarie Koester
Rosemarie Koester Vor 2 Stunden
Ihnen wurde scheinbar propagandistisch das Feindbild "böser Rechter " vermittelt.
Avenger849
Avenger849 Vor 3 Tage
Pflicht(Bericht)lectüre!
CyPryel Von ScherbenKlang
Wie recht Marx, Engels, Lenin, Trotzki, Zetkin, Luxemburg und Gramsci behalten sollten.
CyPryel Von ScherbenKlang
@Prole ́17 es freut mich das du bei dieser Thematik eine differenzierte Ansicht dein eigen nennst. Ich dachte auch zuerst das dein Kommentar eine Provokante Antwort eines antikommunisten wäre aber dies wäre in Anbetracht von deinem Profilbild (was mir erst danach aufgefallen ist) unwahrscheinlich gewesen. Im großen und ganzen Teile ich deine Ansicht zu dieser Thematik aber ich sehe Stalin und Mao um bei diesen Beispielen zu bleiben wohl kritischer als du es tust. Nichtsdestotrotz hast du mit deiner Aussage absolut recht was die bürgerliche Propaganda gegen den Sozialismus wie den Kommunismus betrifft.
Prole ́17
Prole ́17 Vor 3 Tage
@CyPryel Von ScherbenKlang Na, es ist natürlich einfacher, Menschen, welche unter widrigen Bedingungen den Sozialismus aufgebaut haben für Fehler zu verurteilen und sich auf die Seite von Menschen zu schlagen, welche keine Möglichkeit hatten, Fehler zu machen, für die sie die bürgerliche Geschichtsschreibung geißeln würde. Wäre Trotzki an die Macht gekommen, würde Trotzki heute evtl. als Hitlers Bruder in den Geschichtsbüchern stehen, denn dabei geht es in erster Linie um die Verteufelung jeglicher Alternative zum Kapitalismus. Klar, gerade unter Stalin ist es leider auch zu schrecklichen Verbrechen gekommen (wenn auch sicher längst nicht in dem Maße, wie es uns bürgerliche Kalte-Kriegs-Propaganda glauben lassen will), aber die Konsequenz daraus muss sein, daraus zu lernen (wie es Mao schon gemacht hat, indem er gelernt hat, dass kein bürokratischer Geheimdienst den Sozialismus aufrecht erhalten kann, sondern nur die Massen, weswegen er die Kulturrevolution ausgerufen hat). Trotzdem müssen aber auch die Errungenschaften des Aufbaus in der Sowjetunion unter Stalin gesehen werden. Stalin sollte man als Kommunist schon etwas differenzierter betrachten und nicht blind verteufeln. Und die Rolle Trotzkis in der Geschichte hat dem sozialistischen Aufbau ja nicht gerade geholfen. Im Gegenteil, hat er zur Spaltung beigetragen, die Sowjetunion geschwächt und damit auch seinen unrühmlichen Beitrag geleistet. PS: Die bürgerliche Propaganda wird immer seinen Müll über Kommunisten und Linken im Allgemeinen ausschütten. Das machen sie schon bei linken Regierungen, welche weit weg vom Sozialismus stehen. Wenn man sich da Kommunist (wovon ich ausgehen, dass du es tust) nennt und sich schon von Mao distanziert, dann weis ich auch nicht. Als Kommunist gibt es halt keinen gemütlichen Weg, indem man einfach den kapitalistischen Schmutzkampagnen nachgibt und den Aufbau des Sozialismus selber schlecht macht, eine bessere Welt wird nur erkämpft werden, wenn die Menschen das durchschauen. (Wobei natürlich jede sachliche Kritik auch an Mao völlig in Ordnung und diskussionsfördernd ist.)
CyPryel Von ScherbenKlang
@Prole ́17 Stalin und Mao kann man durchaus auch lesen aber ich mag deren Politik innerhalb der Geschichte nicht so.
Prole ́17
Prole ́17 Vor 3 Tage
Stalin, Mao...
peter grummich
peter grummich Vor 3 Tage
propaganda über prpaganda,naja nur die halbe warheit wird hier nur präsentiert aber besser asl nichts
Salomon Pan
Salomon Pan Vor 3 Tage
PR - Vor 100 Jahren erfunden? Selbst organisierte Religionen hatten die Mechanismen um Jahrtausende früher drauf.
Horst Wessel
Horst Wessel Vor 3 Tage
Interessante Ansichten. Interessant auch dass in diesem Bericht der ja neutral über Propaganda aufklären soll andauernd Pro-EU Propaganda zu finden ist. Arte, der Sender der bei jeder Gelegenheit Macron pusht und auch generell perfide die Banken Union verherrlicht will uns über Propaganda belehren und über welche Propaganda will Arte uns denn belehren und sie entlarven? Natürlich wieder fast nur über die nationale Propaganda. Erbärmliche Arbeit der Arte-Schreiberlinge und alleine das Stilmittel welches gewählt wurde verrät eigentlich alles über die linksliberalen Kleingeister, die in der Arte Redaktion sitzen
The Kaiser
The Kaiser Vor 3 Tage
Mumpitz. Propaganda gibt es gar nicht.
ramsi von toeffi
ramsi von toeffi Vor 18 Stunden
der kaiser franzl
just AxL
just AxL Vor 4 Tage
bravo
Joelann
Joelann Vor 4 Tage
Kapitalismus ist nur so lange schlecht bis man durch eine Erbschaft Kapitalist wurde.......
Joelann
Joelann Vor 4 Tage
@HSP Gar nicht finanzieren....Hilfe macht Faul Träge Abhängig(Willst Du einem Fischer helfen schenke ihm keinen Fisch schenke ihm ein Netz)Das hat unsere Regierung nicht begriffen, keine Ahnung was die Trottel in Berlin beabsichtigen
HSP
HSP Vor 4 Tage
@Joelann Ich kann dich verstehen aber leider kommt man auf keinen gemeinsamen Nenner wenn Fairness für manche heißt die ganze dritte Welt soll mit unseren Mitteln finanziert werden.
Joelann
Joelann Vor 4 Tage
@HSP Wenn Mann Frau will kann man aus dem Hamsterrad entkommen....Steuern ist ein langes Thema aber kein Problem wenn man gerecht u. vernünftig damit umgehen könnte aber davon sind unsere Volksvertreter weit entfernt...ich sage nur:Steuerverschwendung(Gute Taten auf fremden Leuten Kosten(Steuern) haben keinen moralischen Wert. Peter Boeringer AfD). Das Zauberwort ist:Frugalist
HSP
HSP Vor 4 Tage
@Joelann Naja ich merk nur an mir selbst dass ich immer wieder in gewisse Muster verfalle. Ständig die Perspektive aller im Kopf zu behalten funktioniert ja nicht. I-wann muss man ja auch handeln und oft ist es das eine oder das andere. Ich kann nicht mehr Sozialstaat fordern und gleichzeitig Steuern senken.
Joelann
Joelann Vor 4 Tage
@HSP Es ist nicht schwierig es bedarf nur ein bisschen logisches denken...Ich bin Frugalist,hat ne Zeit gedauert bis ich so weit war, jetzt bin ich perfekt.
NIEMAND-WEISS-NICHTS-GENAUES
boa was ein alter hut...da ist ja null aktuelle oder neue information drin. alles schon gehört & gesehn. dabei wäre es heute in zeiten von klimahysterie & migrationswahn ein einfaches aktuelle fallbeispiele zu finden! armselig ARTE!
NIEMAND-WEISS-NICHTS-GENAUES
darin kennt ihr euch ja bestens aus.
Yawnpawn1
Yawnpawn1 Vor 4 Tage
Witzigerweise ist die Doku antikapitalistische Propaganda. Abgesehen davon: Prima!
Yawnpawn1
Yawnpawn1 Vor 4 Tage
So ist es. Die Massen sind stumpfsinnige Zombies. Wer mehr Propaganda mobilisieren kann, bestimmt. Der Wählerwille entscheidet über Regierung, die Propaganda entscheidet über den Wählerwillen. Es klingt nicht optimistisch, aber dafür ist es wahr.
Meinungsverbrecher
Genauso läuft es heute ab. Die Masse ist einfach zu Blöd es zu kapieren. Sie verstehen es selbst dann nicht, wenn man es ihnen erklärt. Der Kapitalismus bedeutet nun mal, das der Kapitalist sich alles kaufen kann, was er will. Tja und dazu gehören nuneinmal vorangig Medien und Politiker, die dann ihrerseits den Kommunismus einführen (siehe Massenmigration, Dieselverbote, CO2- Steuer, Bankenrettung, Energiewende etc. etc.). Kommunismus bedeutet Diktatur! Weil niemand wird freiwillig sein hart erarbeitetes Geld verschenken. Deshalb braucht es Strafen und Ausgrenzungen gegen alle, die hierbei nicht mitspielen wollen. Z.B. wurden schon Leute inhaftiert, weil sie keine GEZ gezahlt haben. Kapitalismus und Kommunismus gehen Hand in Hand, darum nennt man es auch Internationalismus. Dieser dient natürlich nur den Kapitalisten, nicht aber den Menschen. Es gibt ja heute leider immernoch noch genügend vertreter beider Systeme, die sich gegenseitig bekämpfen ohne verstehen zu wollen, dass die System einander benötigen. Eine alternative könnte das Bedingungslose Grundeinkommen sein. Könnte deshalb, weil es von der Art der Finanzierung abhängt. Wenn man es per Steuerzwang finanziert, ist es logischerweise eine Art Kommunismus. Man nimmt also vorab den Fleissigen ihr Geld weg und verteilt es dann "gerecht" nach den Vorstellungen der Eliten auf die Masse auf. --> Kommunismus = Die Masse ist Arm und die Elite steinreich. Wenn man es allerdings richtig macht und den Zins verstaatlicht, also das Volk sein eigenes Geld drucken lässt, sodass der Zins nicht von einer kleinen Privaten Clique abgegriffen wird, findet keine Enteignung statt! Das System würde funktionieren, weil sich bei der Geldschöpfung nichts ändern würde. Denn bei diesem System würde genau wie heute das Geld aus dem nichts geschaft. Der Wohlstand würde sich allerdings nicht auf das eine Prozent der Reichen und Superreichen verteilen, sondern auf alle 100% gleichmässig. Jene die fleissig sind, würden für ihren Fleiss honoriert. Ausbeutung wäre nicht mehr möglich, weil man abgesichert wäre und man einfach kündigen könnte, wenn man schlecht behandelt würde. Es würde also nach Leistung und nicht etwa wie heute nach Machtinterresse bezahlt (siehe Politiker, Medien, Manager, Banker, Spekulanten etc.). Niemand hätte mehr zukunftsängste und müsste sich prostituieren wie es leider heute der Fall ist. Mit Prostitution meine ich vor allem Journalisten, Politiker und Manager. Bei den Journalisten z.B. ist es wohl klar, dass diese so berichten müssen, wie es ihr Chef vorgibt. Tun sie es nicht, sind sie ihren Job los. Wenn man bedenkt, das heute alle zig Tausend Marken einer Hand voll Konzernen gehören, genügen ein paar Anrufe und der Journalist kann sich umschulen lassen. Die logische Konsequenz ist also jene das der Journalist das Berichtet was von ihm verlangt wird, er hat schließlich wie jeder anderer auch Rechnungen zu begleichen. Beim Politiker sieht das nicht besser aus. Er erhält nur Werbung wenn er das tut was die Sponsoren von ihm verlangen. Es sollte also nicht überraschen, dass Politik vorrangig im Interesse der Kapitalisten gemacht wird. Damit der Wähler in trotzdem wählt, gibt es dann das PR um dass sich die Medien kümmern, insofern der Politiker Linientreu ist. Tja und die Manager müssen einfach gesagt Erfolge vorweisen, sprich eine positive Bilanz vorlegen. Also Kosten einsparen und mehr Umsatz generieren. Wie man das am besten macht sollte bekannt sein (niedriglöhne etc.). Neben den Edelnutten gibt es natürlich auch noch die Allerwelts- Nutten, die sich in den einfachen Staatspositionen wiederfinden und nur ihren "Job" machen. Beispielsweise erzieht der Lehrer seine Schüler zu Arbeitssoldaten, anstatt er ihnen beibringt selbstständig zu denken und zu handeln. Der Lehrer lehnt sich natürlich nicht gegen seinen Dienstherrn auf, weil er weiß, dass er im Vergleich zur Privatwirtschaft besser bezahlt wird und auch ca. 3x soviel Rente bekommt. Wäre dem nicht so, sollte man mal darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoll wäre die Methodik der Propaganda / PR in der Schule zu lehren, sodass die Kinder Propaganda / PR erkennen können, wenn diese gegen sie wirkt. Die Geschichte über Polizisten, Richter, Soldaten etc. Spare ich mir hier. Auch hier sollte es klar sein, dass jene wegen persönlicher Vorteile und furcht vor wirtschaftlichen Schwierigkeiten einfach das tun, was ihnen befohlen wird. Zusammengfasst machen sich also alle mitschuldig, und wissen es auch, sehen aber keine alternative. Tja warum wird also nicht das Bedigungslose Grundeinkommen eingeführt? Weil man die Menschen mittels PR schön dumm hällt. Z.B. wird das Bedigungslose Grundeinkommen mit dem Kommunismus in Verbindung gebracht, wie man hier in den Kommentaren nachlesen kann. Die Leute können nicht mehr eins und eins zusammen zählen und glauben den Ausreden, welche die Medien für uns bereit halten.
ramsi von toeffi
ramsi von toeffi Vor 18 Stunden
ja man direkt wegklicken und disliken kann man sich auch noch mal melden um die Firma in der Schweiz nicht mehr gesehen habe und es war auch nicht so traurig wie ich dachte und die deutschen bullen lassen sich nicht mehr möglich machen weil sie sich mit dem Thema nicht mehr so richtig auskennen als sie selbst in die andere Richtung ziehen lassen wollen
Meinungsverbrecher
@CyPryel Von ScherbenKlang Ihnen ist schon klar, dass sich diese Definition selbst widerlegt? Sieht aus wie von einem Kommunisten geschrieben (Wikipedia = Mainstream ungleich Wahrheit). Es ist eine Verherlichung des Eigenen ohne Selbstreflexion. Ich möchte das auch gerne erläutern. "der realexistierende Kommunismus ist eine Gesellschaft in der die Klassen abgeschafft worden sind." Wie soll das bitte geschehen sein? Wo ist die Definition wie gewirtschaftet wird. Also wer verteilt die Erträge der Gemeinschaft? Bei dieser These wird sich einfach ans Ziel teleportiert. Der Weg wie das funktionieren soll, fehlt! "Das heißt es gibt keine Klasse mehr die über die andere in irgendeiner Art und Weise herrscht. Das heißt das der Kommunismus die logische Stufe nach dem Sozialismus ist." Nichts sagendes Geschwafel weil der Weg nicht beschrieben ist. Am Ende wird alles gut... Nur dazwischen ist meistens scheisse... "Alle Produktionsmittel sind im gesellschaftlichen Besitz und es wird demokratisch und kooperativ nach den Interessen und Bedürfnissen der Menschheit produziert." WIe ist es bitte dazu gekommen? Es muss zuvor jemand per Gewalt enteignet worden sein. Anders ist dies nicht möglich. Und wer betreibt diese danach, wenn es sich nicht mehr lohnt zu schuften? "Die Nationalstaaten wurden abgeschafft da es durch die Abschaffung der Klassen keine Staaten mehr mit Klassencharakter gibt." Das klingt schwer nach Weltkrieg. Das bestätigt auch die Thesen über Stalin, der Weltherscherambitionen hatte. Auch spricht es dafür, dass die Sovjets Deutschland angegriffen hätten, wäre ihnen Hitler nicht zuvor gekommen (siehe hierzu Zitat Stalin und Shoukov). Davon abgesehen, was hat denn bitte die Abschaffung des Nationalstaates damit zu tun, dass es keine Klassen mehr gibt? Das ist Blödsinn und es wundert nicht, dass mal wieder der Weg nicht erläuter wird. Ein Staat ist nur eine Ebene. Solange man in dessen Grenzen bleibt können dieselben Regeln angewendet werden wie in einer darüber liegenden Ebene. Klassenakzeptanz findet man nur durch Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ist, wenn jeder Leben kann ohne Zukunftsängste, man aber nicht beklaut wird um alle gleich zu machen. Spricht: Arbeit muss sich lohnen und darf nicht bestraft werden. Ich sage bewusst Arbeit und meine nicht Kapital! Kapitalisten arbeiten nämlich auch nicht, sondern lassen für sich arbeiten! "Außerdem werden alle Entscheidungen demokratisch von der Basis getroffen. Man nennt diese Apparate auch Rätedemokratie. In dieser Demokratie hat das sogenannte Volk die tatsächliche demokratische Kontrolle über alle getroffenen Entscheidungen und alle Volksvertreter sind jederzeit Wählbar und wieder Abwählbar und dem Volk zu jeder Zeit zur Rechenschaft verpflichtet." Also die Regel wurden oben eindeutig beschrieben. Nämlich Enteignung und Diktatut mit Weltkriegsambitionen. Was soll das bitte mit Demokratie zu tun haben? Das passt nicht zusammen, weil eine Diktatur keine anderen Meinungen zulässt. Es ist aber natürlich logisch, dass wenn alle Uniform sind, es kein Konfliktpotential gibt. Dasselbe erreichst Sie aberz.B. auch durch totalen Nationalsozialismus oder wenn alle Muslime sind. Letztere verfolgen nämlich dieselben Ziele wie der Kommunismus. Es gibt hierbei ca. 2 Milliarden Gläubige. Ich bin gespannt wie man diese Leute dazu bringen will ihrem Führer Mohammed zu entsagen... Also zusammengefasst ist der Kommunismus genau das, was ich zuvor beschrieben habe. Er ist das, was er unter den Sowjets, Mao oder der DDR war. Das Ziel, dass hier angestrebt wurde, wurde logischerweise nicht erreicht. Weil es nuneinmal so ist, dass die Welt Bunt und nicht Eintönig ist. Ich hoffe das es so bleibt, weil uniform ist arg langweilig. Noch der Letzte Punkt, den die Anhänger des Kommunismus leider niemals verstehen. Ein System definiert sich maßgeblich über seine Art der Wirtschaft! Der Kommunismus ist per definition einfach mal eben im Schlaraffenland angekommen, denn Geld wächst auf der Wiese. Das ist leider nicht die Realität. Geld ist auch im Kommunismus das Tauschmittel für aufgebrachte Zeit. Weil es aber so ist, dass alles eingesammelt wird und anschließend wieder verteilt wird, lohnt es sich nicht fleissig zu sein. Wenn ich also Beispielsweise ein Arzt bin, der im Monat 10.000 € macht und nach kommunistischer Umverteilung nur noch 1.000€ übrig habe, ja dann werde ich wohl meine Arbeitsmoral überdenken und meinerseits Krank feiern. Der Systemfehler des Kommunismus ist also jenes, dass fleissig sein bestraft wird. Die folge ist Faulheit und in der Konsequenz Deindustralisierung. Die Sowjets haben den Krieg übrigens aus diesem Grund verloren. Sie waren Pleite! Zusammengefasst sind wir also bei meiner kurzen Definition: Kommunismus ist Sozialismus auf Internationaler Ebene, bei der die Arbeitsleistung per Diktatur eingezogen wird, um sie dann "gerecht" nach Definition einer Elite, wieder aufzuteilen. Das Resultat ist kollektiv Armut unter einer Herrschaft weniger Elitärer. Die Wunschdefinition die von Ihnen hier niedergeschrieben bzw. hinkopiert wurde, lässt sich also logisch betrachtet nicht herleiten. Das bedeutet, dass der Kommunismus niemals das Stadium der Diktatur verlassen wird. Oder wie Sie zu sagen pflegen: Es ist Humbug!
CyPryel Von ScherbenKlang
@Meinungsverbrecher der realexistierende Kommunismus ist eine Gesellschaft in der die Klassen abgeschafft worden sind. Das heißt es gibt keine Klasse mehr die über die andere in irgendeiner Art und Weise herrscht. Das heißt das der Kommunismus die logische Stufe nach dem Sozialismus ist. Alle Produktionsmittel sind im gesellschaftlichen Besitz und es wird demokratisch und kooperativ nach den Interessen und Bedürfnissen der Menschheit produziert. Die Nationalstaaten wurden abgeschafft da es durch die Abschaffung der Klassen keine Staaten mehr mit Klassencharakter gibt. Außerdem werden alle Entscheidungen demokratisch von der Basis getroffen. Man nennt diese Apparate auch Rätedemokratie. In dieser Demokratie hat das sogenannte Volk die tatsächliche demokratische Kontrolle über alle getroffenen Entscheidungen und alle Volksvertreter sind jederzeit Wählbar und wieder Abwählbar und dem Volk zu jeder Zeit zur Rechenschaft verpflichtet. Für weitere Hintergrundinformationen empfehle ich Ihnen die Grundsätze des Kommunismus: www.mlwerke.de/me/me04/me04_361.htm
Meinungsverbrecher
@CyPryel Von ScherbenKlang dann erleuchten sie mich doch mit ihrer Weisheit. Blöde Sprüche klopfen Kann jeder. Also ich warte auf ihre Definition. Und jetzt kommen sie mir bitte nicht mit Wikipedia...
CyPryel Von ScherbenKlang
Ihre Kommunismus Definition ist absoluter Humbug.
Uganda Interviewer
jeder der kriegsfilme cool darstellt, promoted halt den krieg.
Miriam Rechner
Miriam Rechner Vor 4 Tage
Bin positiv überrascht, eine derartige Doku in den öffentlich Rechtlichen Medien zu sehen - Danke.
Jasgaba
Jasgaba Vor 4 Tage
ich bekomme plötzlich lust auf eine runde tropico 6.... ARTE ❤
Fritz Dollinger
Fritz Dollinger Vor 4 Tage
Unsere Welt ist krank - es gibt kein "Mittel". Und so werden wir alle sterben. Gut so. Denn das Universum hat ein Problem weniger. Der Mensch ist ein Witz.
CyPryel Von ScherbenKlang
Ich würde den Kapitalismus eher als Krankheit der Menschheit bezeichnen die durch den Kommunismus geheilt werden kann.
Izmir Egal
Izmir Egal Vor 4 Tage
The american way of life! Yeay...
MORD
MORD Vor 4 Tage
FICK DAS SYSTEM !!!
CyPryel Von ScherbenKlang
Lies Marx. Engels, Lenin und Trotzki dann klappt es.
giuseppe condolo
giuseppe condolo Vor 4 Tage
Brainwaash hier Brainwash da Brainwash Überallll!!!!
Rosemarie Koester
Propaganda, Feindbildkreation ....da musste ich irgendwie an Arte Dokus zu Themen wie Putin ,Ukraine , Krim etc denken, die ich kürzlich gesehen habe. Und deren offensichtliche Absicht mir schien "die bösen Russen" in ein schlechtes Licht zu rücken.
Scooter Frank
Scooter Frank Vor 5 Tage
Gut erklärt und nix geändert. ARD und ZDF!!!
Bo Phil
Bo Phil Vor 5 Tage
Low Intensity Operations von Frank Kitson lesen...
rose77
rose77 Vor 5 Tage
Was für eine unglaublich interessante Doku!!
Nächstes Video
Oasis: Supersonic - ARTE
1:57:28
Frauenfeindlich
10:05
Aufrufe 245 760