Dunkel

Deep State, NWO: Wodurch wir unbewusst das Böse nähren und wie wir es wirklich überwinden - ABTV 030

Axel Burkart
Abonnieren
Aufrufe 7 666
97% 445 11

MACH MIT - Du kannst uns sehr gerne unterstützen:
★ finde etwas für dich im Shop ► akademie-zukunft-mensch.com/shop/
★ oder durch eine Spende z.B. via Paypal ► www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=BLGR2G33BNEJ4
ODER:
Axel Burkart - Volksbank Südostbayern
Kto 101037110 - BLZ 71090000
IBAN DE63 7109 0000 0101 0371 10
BIC GENODEF1BGL
(Als Verwendungszwecke bitte "Unterstützung" angeben)
★ Spendeninfos ► akademie-zukunft-mensch.com/unterstuetzen/
★ Like, teile und kommentiere das Video, damit hilfst du, das Wissen zu verbreiten!
★ Abonniere jetzt meinen Kanal und verpasse keine Videos mehr! ► de-vid.com/show-UCfuSf2VRuxbPQqmpxFGYN8g

Herzlichen Dank
Dein Axel Burkart

══════════
MEINE EMPFEHLUNG
══════════
★ LEHRHEFTE ► akademie-zukunft-mensch.com/shop/brand/lehrheft/

══════════
HEIMLEHRGÄNGE
══════════
★ FREIHEIT / SCHULE DES DENKENS ► akademie-zukunft-mensch.com/produkt/freiheit-schule-des-heiligen-geistes-heim-lehrgang/?v=3a52f3c22ed6
★ ANTHROPOSOPHIE KOMPAKT ► akademie-zukunft-mensch.com/produkt/online-lehrgang-anthropsophie-kompakt/?v=3a52f3c22ed6
★ SPIRITUELLES CHRISTENTUM 1 ► akademie-zukunft-mensch.com/produkt/online-lehrgang-spirituelles-christentum-1/?v=3a52f3c22ed6
★ SPIRITUELLES CHRISTENTUM 2 ► akademie-zukunft-mensch.com/produkt/online-lehrgang-spirituelles-christentum-2/

Am

 

12 Nov 2018

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 63
buddhi w.
buddhi w. Vor 29 Tage
- Sogar Gegensätze sind Eins - :D "Die Welt ist nicht perfekt, und das ist gut so! Denn was würde sonst aus uns, die wir antraten um diese Welt zu perfektionieren!"
Thomas Hoffmann 1
*******
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
Dritter Versuch, es richtig zu machen. Jetzt zu Mut. Leicht fällt es, großartige mutige Menschen und deren Taten und Worte zu bewundern. Weniger leicht ist es, im eigenen täglichen Leben selbst mutig zu werden. Manchen ist es zwar ins Blut gelegt, doch vielen Menschen eher weniger. Z.B. erfordert es höchsten Mut, seinem eigenen Lebensgefährten oder einem anderen Nächsten etwas mitzuteilen, wovon man weiß, daß es für dieseN ein Tabuthema ist. Ich brauche oft wochenlangen Anlauf, bevor ich diesen Mut gesammelt habe. Solche lange Anlaufzeit könnte man als Energieverschwendung ansehen, denn die Angst vor der Konfrontation nagt mehr oder weniger laut die ganze Zeit. Doch indem ich diesen wochenlangen Anlauf nutze, um mir selbst immer klarer zu werden, was genau ich sagen will und was genau mein Bedürfnis ist, es zu sagen, und in welcher Art ich vorgehen will (4 Säulen der Gewaltfreien Kommunikation), nutze ich diese lange Zeit und mein Mut wächst. Indem ich gründlich reflektiert habe, bin ich dann eines Tages plötzlich wirklich mutig. Und erlebe, daß ich die Kraft, auch Agressionen durchzustehen, tatsächlich habe. Mindestens ebenso wichtig ist es dann außerdem, nicht nur mutig gegenüber seinen Nächsten zu werden, sondern auch gegenüber sich selbst (das betrifft mich genauso wie Dich). Guck deine Schattenseiten an, wende dich allem nach und nach zu, wovor du Angst hast, erkenne durch den Spiegel des Anderen, wer du selbst bist. Das, was wir an Anderen nicht mögen oder verabscheuen, ist das eigene Spiegelbild! Alles, was dir dieses Spiegelbild zeigt und was du hasst, ist auch eine Eigenschaft von dir selbst, nur daß du sie möglicherweise noch nie angeschaut hast. Wende dich deinen finsteren Anteilen zu! Lerne sie kennen, akzeptieren und transformieren. So entsteht leise die wahre Liebe zu dir selbst und das Hassen und Verachten wird still und vergeht. Das ist ein Prozess über Jahre, mit zündenden Erkenntnissen und auch einigen Phasen, in denen man im Boden versinken möchte, um sich selbst lieber nicht so genau anzuschauen. Liebe deinen Nächsten wie DICH SELBST. DAS braucht den meisten Mut, bis du es begriffen und im Alltag integriert hast.
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Schön, Maria! Liebe Grüße Axel.
Albatros Einstein
Wo viel Licht ist- ist auch viel Schatten- will sagen- dass das sogen. Böse immer auch neben dem sogen. Guten sich aufhält, aber das Böse will gar nicht immer nur böse sein- es kommt auf meine Reaktion dem Bösen gegenüber an- wenn ich es "verteufle" nähre ich es- wenn ich es "erlöse" durch Liebe/Güte/Mitgefühl - lasse ich es kleiner und kleiner werden, das sogen. "Böse". Doch dies ist auch nur eine Metapher- es in der Praxis auch wirklich so anzuwenden, dazu gehört schon gehörig Chuzpe, besonders auch für mich. Aber es ist ein guter Denkansatz, meine ich.
Werde menschlich, nicht persönlich!
Wir alle sind Kinder des grossen Lichts. Es liegt daher in unserer Natur, wie die Sonne zu strahlen. Und den Wandel vollzieht jeder in seinem Herz. Inka Weisheiten. Wahrheit, die mein Herz gestern in einer schönen Doku,hier in yt, erkannt hat.
Mona Dehnam
Mona Dehnam Vor Monat
Er spricht auch über den besonderen Platz der Deutschen auf dem Spirituellen weg! de-vid.com/video/video-BMPpWeEG5WQ.html&frags=pl,wn
Lino Loredo
Lino Loredo Vor Monat
Danke, jetzt kann ich ES langsam erkennen - ES wird immer klarer!
Ike Bo
Ike Bo Vor Monat
Hm...für mich ist Ahriman schon lange hier am "Wirken"....!! Insofern verstehe ich das mit seiner ;Wiederkunft" nicht. Was ich aber voll und ganz teile: Man muss das Böse gut lieben....denn davor hat es am meisten Angst und genau das entzieht ihm seine Lebensenergie! Genauso verhält es sich mit gegen etwas zu sein oder für etwas, um die Welt zu verändern. Je mehr ich gegen etwas bin und dagegen ankämpfe, desto mehr füttere ich es mit (meiner) Energie und desto stärker wird das, was ich eigentlich bekämpfe. Dieses Prinzip entspricht darüberhinaus auch genau dem, was die Quantenphysik schon lange weiß....nämlich wie ich erschaffe..... . Deswegen geht es am leichtesten, die Zukunft positiv zu verändern, indem ich das einlade und dem Energie gebe, das ich hier haben will....und nicht dem meine Energie gebe, das ich hier nicht haben will. Selbst die Neuropsychologie bestätigt das, denn unser Gehirn kennt keine Verneinung.... . Alles, was wir denken und womit wir uns befassen, füttern wir mit Energie und damit mit Leben. Wenn ich jmd. sage: denke nicht und niemals an einen roten Elefanten....., was passiert....der Angesprochene denkt sofort daran...! Das Gehirn unterscheidet nicht und auch nicht unsere Intention. Das, worauf wir sie richten, kreieren und erschaffen wir! Insofern: seien WIR die Veränderung, die wir uns in der Welt wünschen!!!
Ike Bo
Ike Bo Vor Monat
+Axel Burkart Verstehe aber eines immernoch nicht: wenn Ahriman hier doch eh schon "seinen Unfug treibt", warum "muss" er dann denn auch noch in menschlicher Form inkarnieren und was würde das denn dann für sein Treiben hier bedeuten bzw. was wäre der "Sinn" dahinter??
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Ja, er muss als Mensch kommen. Auch Luzifer war hier udn Christus.
Nikanor Soter
Nikanor Soter Vor Monat
+Ike Bo Gute Frage. Er wird sich inkarnieren. Rudolf Steiner war sich zunächst nicht sicher, ob in einem einzelnen oder in einer Gruppe von Menschen. Nach meinem Dafürhalten tendierte er je länger je mehr zum Einzelmenschen. Die Inkarnation wird in einen großen karmischen Zusammenhang gestellt: Luzifer im dritten Jahrtausend vor Chr. in China, Christus zur Zeitenwende in Palästina, Ahriman im dritten Jahrtausend nach Chr. im Westen. Warum sich der Christus inkarnierte und nicht bloß von der geistigen Welt aus wirkte, ist eine lange Geschichte, die die Darstellungsmöglichkeiten hier übersteigt. 😃👋
Ike Bo
Ike Bo Vor Monat
+Nikanor Soter Als was wird sich diese "Inkarnation" denn vorgestellt oder wie ist sie beschrieben? Soll Ahriman hier als Mensch auftauchen? Und ich verstehe den Unterschied nicht hinsichtlich seines "Wirkens" dann hier, denn das tut er ja schon eh mit voller Wucht....!
Nikanor Soter
Nikanor Soter Vor Monat
Nicht Wiederkunft Ahrimans, sondern seine Inkarnation. Die prophezeite Wiederkunft Christi erfolgte bereits, nicht im Physischen, sondern im Ätherischen, der erstangrenzenden übersinnlichen Welt. Selbstverständlich wirkte und wirkt Ahriman als Geistesmacht schon lange.
M - Pax
M - Pax Vor Monat
Es gibt keine Fehler, niemals nirgendwo. (Robert Adams: Stille des Herzens)
M - Pax
M - Pax Vor Monat
+Axel Burkart Der Ver-stand meint immer, da fehlt was oder etwas stimmt nicht. In der absoluten Präsenz existiert nichts auch keine Gedanken. Das ist auch im Relativen erfahrbar, nur ist da keiner mehr der es erfährt. Somit ist auch in der zeitlichen Ebene alles perfekt. Hr. Adams meinte das es in dieser Schöpfung keine Fehler gibt, was wir "noch" nicht begreifen.
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Weil nichts fehlt? Im Zeitlichen fehlt immer etwas, nicht im Überzeitlichen. Da besteht Fülle und Ausgleich.
Ian Alwin
Ian Alwin Vor Monat
Das was du sagst Axel, deckt sich in etwa mit dem was in den "Thalus"-Büchern, z.B. "Kreutzfeldplanet" erklärt wird: Das Assurische (Ahriman) und das Lichtassurische (das überhöhte Lichte, Luzifer ?, -bin mir da noch nicht sicher; Luzifer steht bei "Thalus" für das Prinzip, das die Materialisierung ermöglicht) stehen an den Enden der Waagerechten im Balkenkreutz und sind jedes für sich aus der Mitte gerückt, und das Pendeln zwischen diesen Beiden lässt uns nicht über die künstliche Matrik blicken. Die Senkrechte, die in der Mitte steht, steht für das Ur-Christliche und das Wedische. Das Ur-Christliche und das Wedische sind Eins! Sie verbinden Himmel und Erde. Das Assurische und das Lichtassurische ist hierarchisch kollektiver Erscheinung. Und das Wedisch-Ur-Christliche ist individueller Natur. Die Fähigkeiten eines Menschen der sich dahin entwickelt, sind in den "Anastasia"-Büchern oder z.B. den "Thalus von Athos"-Büchern beschrieben. Auch empfehlenswert: "Vision Engelsburg"
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Ich sehe Thalus kritisch.
Ana Nona
Ana Nona Vor Monat
HERZLICHEN DANK!!!
FRANZ Wallner
FRANZ Wallner Vor Monat
Goethe hat wohl zu viel Freimaurerisches Gedankengut in seinen Sager des Mephisto gelegt - es ist nicht schlüssig für mich, daß das Böse Gutes schafft, leider. Er - Mephisto - ist einfach der Versucher, und der Mensch kann entscheiden. Mit menschlicher Güte ist dem Bösen leider nicht beizukommen. Es ist ein schwieriges Thema. Das Böse zu lieben - anzunehmen - das ist mir nicht möglich.
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
Kann mir bitte jemand sagen, was ich mir aus Versehen hier schon wieder eingebrockt habe, als ich meinen neuen Kommentar vor dem Senden noch einmal durchgelesen habe: ich bin kurz an die Enter-Taste gekomnmen und sofort waren 2/3 meines Textes weg. Kann ich das mit einer anderen Taste wiederherstellen?
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
Haltung würden wir uns über sie erhöhen und arrogant herabschauen. Genau das würde uns, die das tun, in unserer Entwicklung zu den höheren menschlichen Qualitäten zurückwerfen oder uns an den Status quo unserer Entwicklung fesseln. Wir sind - bei aller Sicherheit bezüglich des geistigen, gigantischen Hintergrundes doch aufgerufen, uns wo wir auch sind dafür einzusetzen, daß jedeR Mensch respektvoll behandelt wird. Das schließt jede unwürdige Behandlung ein. Mutig alles dafür tun, was die Menschenwürde stärkt und auch dafür kämpfen! Und dabei die ganze Zeit im Hintersinn den großen geistigen Menschheitsentwicklungsplan gegenwärtig haben. Eine hohe Kunst, die zu erlernen wir gerade hier sind.
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
So, jetzt der neue Versuch, eine Antwort zu schreiben. Allerdings gibt es viele Antworten. Ich hab gerade das Video noch einmal angehört. Zu Mut möchte ich auch etwas schreiben. Doch zunächst in etwa das, was gestern aus Versehen (wer weiß!) im digitalen Nirwana verschwunden ist. Für den Umgang mit Gut und Böse, für die eigene innere Haltung dazu ist es ein entscheidender Unterschied, ob ich der Meinung bin, daß mein Leben mit dem Tod endet und dann alles vorbei ist - oder, ob ich zutiefst davon überzeugt bin, daß ich (und jedeR von uns) über viele Inkarnationen immer wieder eine Phase des irdischen Daseins zwischen Geburt und Tod durchmachen und ansonsten, zwischen diesen Phasen, lange Zeit in der geistigen Welt sind, mit unserer Seele und unserem Geist-Ich. Da passiert ganz viel, sagenhaft viel. Viel mehr als das, was wir in der Erdenphase erleben. Und unsere vielen Inkarnationen im physichen Leib gehören einfach zu einer sehr langen Entwicklung dazu, die im Grunde das Ziel hat, als Mensch unsere wahren Qualitäten zu entdecken, zu entfalten, zu klären und zu stärken. Der Mensch als Krone der Schöpfung ist das Ziel... und auf dem langen Weg dahin, in diesem sehr langen Prozeß wandelt sich unsere Haltung zu, unser Umgang mit Gut und Böse. Mitgefühl mit Ahriman wäre ein erster Schritt, um eine neue Sicht auf ihn zu finden. Warum? Fragt Axel.
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
+Axel Burkart Allerdings! Auf sehr vielen Ebenen, die mir genauso wichtig sind wie hier die Kommentare zu überfliegen, manche gründlicher und einige sehr gründlich zu lesen und auch zu antworten.
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Dann suche.
Martina Malecha
Martina Malecha Vor Monat
Wo Licht ist, da ist Schatten möglich. Der Schatten kann nicht aus sich selbst heraus entstehen. Er braucht das Licht. Ist das Licht in seiner Mitte ist der Schatten integriert...
Susanne Stoll
Susanne Stoll Vor Monat
Ja wie wahr...Wahre Liebe macht erst FREI und befreit den Menschen eben gerade NICHT davon, mit allen Aspekten von ihr angemessen umgehen zu können. Liebe umfasst/umarmt alles und ist daher nicht umsonst die stärkste universelle Kraft... Vielen Dank lieber Axel❤️
Linda Paroli
Linda Paroli Vor Monat
Danke Axel, du hast meinen Tag gerettet. Das meine ich ernst. ❤️
Sabine Schäfer
Sabine Schäfer Vor Monat
Danke❣️
Anton Schmidt
Anton Schmidt Vor Monat
Aber sind Sie nicht auch mutig, Herr Burkart? Sie versuchen Licht zu bringen und die Menschen zu erleuchten. Sie zünden quasi das Streichholz im mit immensen Aufwand abgedunkelten Raum. Und das ist für die Dunkelmächte sehr, sehr gefährlich. Damit setzen Sie sich aber doch auch den negativen Dunkelmächten als potentielle Zielscheibe aus. Das finde ich sehr mutig von Ihnen und dafür gebührt Ihnen Anerkennung, Dank und Respekt.
Axel Burkart
Axel Burkart Vor Monat
Denkt nicht so viel an das, was geschehen könnte. Unterstützen ist super.
Ela!
Ela! Vor Monat
+Nikanor Soter ❤️ alle und alles in Liebe hüllen ....
Nikanor Soter
Nikanor Soter Vor Monat
Wir können ihn spirituell schützen helfen: Wahrheitsliebe leben, ihm liebevolle gute Gedanken senden, täglich, und sei es nur eine Minute. Auch ins Gebet einschließen hilft.
Ela!
Ela! Vor Monat
Er ist KLASSE! ❤️ mutig & voller Liebe ........
ArbeitsloskeinGeld aufdemWegindieFreiheit
mein Bauchgefühl sagt mir, daß ich diesem Luziferischen als das Lichtvolle/Lichtbringende nicht so recht folgen kann. Ich denke, daß es besser ist, selbst im Sein zu leben, in der eigenen Mitte zu sein, im Moment zu leben. Ich stelle immer wieder fest, wenn ich das bin, daß mir dann das ganze äußere Spektakel, diese ganzen äußeren Einflüsse herzlich egal sein können und das ist ein sehr friedvoller Zustand, es erhöht die Frequenz... Das ist mMn der gangbare Weg. Das ganze Gequassel geht einem dann sowas von an der Seite vorbei und das ist ist "Macht", die wir brauchen. Nichtbeachtung der sog. Mächtigen ist die größte Strafe, die denen widerfahren kann und nichts fürchten sie mehr, auch wenn sie das nicht zugeben, man spürt es sehr wohl. Auf geht´s! Da müssen wir hin!
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
+wunderhaft Mitgefühl ist nicht von den Anderen abhängig, ob die sich ändern oder nicht, sondern von deinem/meinem/unserem Kenntnisstand und der Bereitschaft, mich ein bisschen für sie zu interessieren anstatt in meinem Hass und in meiner Wut zu verharren. Zunächst ist Hass und Wut usw. einfach eine Emotion, die ihre Gründe hat, und völlig legitim. Doch in Hass und Wut zu bleiben, weil man sich so sicher ist, daß es einem zusteht und die Anderen die Bösen sind, führt einfach dazu, daß man sich selbst in eine Hässlichkeitsspirale hinein begibt und vielleicht darin hängen bleibt. Wer das unbedingt will, bitte. Wie kannst du von denen, die du als böse erlebst, verlangen, sich zu ändern, wenn du selbst dich nicht ändern willst? Wer sich für besser hält als die Bösen, hat allerdings viel mehr Verantwortung. Und wer möchte, daß Andere sich ändern, ohne sich selbst ändern zu wollen, sitzt in einer Falle.
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
+wunderhaft Dazu gibt es für mich keine einfache Antwort. Eine Teilantwort wäre, daß diese Menschen zwar aktiv gegen andere agieren, doch "dahinter" können sie im Grunde genommen nichts dafür, daß sie so widerlich geworden sind, wie sie sind. Um nur in diesem Leben zu bleiben: wie war die Situation, in der sie im Bauch ihrer Mutter als Fötus herangewachsen sind? Welche Einflüssen war die Mutter ausgesetzt, wie hat sie sich ernährt, war sie irgendwie süchtig und hat ihr Kind gleich mit legalen oder illegalen Drogen mitversorgt? Glaubst du wirklich, das hätte keinen Einfluss auf die psychosomatischen Gegebenheiten eines Menschen? Dann die Kindheit beleuchten, was hat damals auf den für dich so abscheulich handelnden Menschen eingewirkt? So kann man das fortsetzen und es ist nicht nötig, jeden Winkel im Leben des Anderen auszuleuchten! Es genügt, irgendwo eine Erkenntnis zu gewinnen, die dir plötzlich das Mitgefühl vermittelt. Hin und wieder lese ich in der Zeitung einen Bericht zu jemandem, der ein Mörder war oder ist. Oder irgendetwas anderes wirklich Schlimmes. Wenn dann dazu geschrieben ist, welchen Lebenslauf dieser Mörder usw. hatte, wie seine Kinheit und Jugend in etwa verlaufen ist, dann schüttelt es mich wirklich immer wieder, weil ich erkenne, daß böse Menschen in bösen Verhältnissen aufgewachsen sind. Und ich frage mich, was aus mir geworden wäre, wenn ich in derartigen Verhältnissen aufgewachsen wäre. Ob ich dann auch zum Mörder geworden wäre? Leicht möglich... mir fällt es jedenfalls immer schwerer, jemanden pauschal zu verurteilen, der/die Andere miserabel behandelt.
Maria Brunheim
Maria Brunheim Vor Monat
PS Die Ursachen liegen nicht immer im jetzigen Leben, sondern oft in früheren Inkarnationen. Deshalb können wir Normalbürger auch nicht alles darüber erfahren...
heikeanno1968
heikeanno1968 Vor Monat
Ich liebe das, was Sie sagen, was Sie wissen und mit uns teilen! Das bringt mich weiter. Ich bin so dankbar für mein Leben, weil es so schön ist und ich frei bin! Lieben Dank für Deine Beiträge!
Jacqueline Salzmann
Ja... man kann vieles überdenken... mich beruhigt das... denn wir können alle nur im eigenen Kreis und Umkreis wirken... ob ohne oder mit anderen, egal wo....
Chris La Luna
Chris La Luna Vor Monat
Er ist wohl schon da. Die Vorbereitung auf die Inthronisierung laufen schon. Ich denke er wird sehr verführerisch glänzen und viel neue Technologie bringen. :)
AnabombaMr
AnabombaMr Vor Monat
Da lacht sich noch ein Zirkel der unbekannten "Dritten", neben den beiden Streithähnen der funkelnden Arroganzen und der dominanten Lügen ins Fäustchen. Sie zünden die Funken in den Finanzströmen der schwelenden Konflikte. Die alten Inder hatten sie wohl Asuras genannt… also auch hier gibt es eine Dreigliederung, die wir als unsozialen bzw. sozialen Organismus erkennen sollten, wenn wir denkende, fühlende und wollende Wesen sind...
Edeltraut Wagner
Lieber Axel ,danke habe schon erkannt das emotionales Erlebnis Lutziferisch ist.Danke für Deine Nachricht. ICH.I CH Liebe Grüße Edeltraut 😍😍
schafgarben
schafgarben Vor Monat
Das Prinzip Ariman ist das Wesen alles Irdischen, die Bedingungen des Lebens irdischer Körper. Dieses Leben ist vom Mangel und allem damit Verbundenen untrennbar geprägt. Das menschliche Sein, das geistige (Er)Leben in einem irdischen Körper, hat hingegen das Ziel, unter diesen irdischen Bedingungen das Götliche, die Liebe und das Ausleben der eigenen göttlichen Fähigkeiten für sich und für die Mitmenschen zu realisieren. Also Ariman nicht auf den Leim zu gehen, sondern die von ihm gebotenen Möglichkeiten für die eigenen, göttlichen Ziele auszunutzen,
heikeanno1968
heikeanno1968 Vor Monat
Ariman... Ari.... mit diesem Wortstamm beginnt so vieles. Da wird es Zusammenhänge geben. Vielleicht ganz anders als wir denken. Ich hatte dazu vor ein paar Jahren Iveta Blömer gelesen. Aber das muß auch nicht stimmen. Der neue Zeitgeist regt an zum Denken - das finde ich gut. Auch wenn nicht immer das Erhoffte/Naheliegenste bei herauskommt, sondern es auch anders sein kann.
more CLARITY
more CLARITY Vor Monat
Gibt es da eine Zeitangabe für die geplante Inkarnation von Ahriman, ich nehme mal an es läuft nach einer Art göttlichem Plan/Fahrplan ab? Wahrscheinlich wenn die Zeit reif ist. Wenn ich Ahriman wäre würde ich es so vorbereiten dass ich dann in frühen Jahren die Weltmacht ausüben kann, den absoluten Höhepunkt der Lüge und Macht. Dann dauert es wahrscheinlich noch eine ganze Weile bis die Widersacherkräfte sich selbst erlösen können... Naja, solange strahlen wir einfach Liebe, Wahrheit und Freiheit aus, vielleicht können wir so das ganze bevorstehende Spektakel noch etwas abmildern
Veri Veri
Veri Veri Vor Monat
Laut Dimitar Mangurov (Anthroposoph aus Bulgarien) ist das Gefäß (der Leib) während der Sonnenfinsternis am 11.08.1999 geboren, in dessen 30. Jahr (also 2029) Ahriman inkorporieren wird, indem er das Herabsteigen des Christus in den Leib von Jesus nachahmen wird. Dazu sollen die Vorbereitungen in vollem Gange sein.
Diana Uphues
Diana Uphues Vor Monat
Rudolf Steiner wollte dann aber auch wieder da sein,wenn Ahriman erscheint.demnach müsste er ebenfalls jetzt bereits da sein...
Xzweieins
Xzweieins Vor Monat
Zeitangabe für geplante Inkarnation von Ahriman ? Es steht der 11. August 1999 seiner Geburt im Raume. Seine Offenbarung gegenüber der Menschheit passiert wenn der Asteroid "Apophis" an der Erde vorbeizieht. Somit ist er dann im Jahre 2029 30 Jahre alt. Er wirkt dann 7 Jahre auf der Erde. Apophis kommt nach 7 Jahre zurück, auf den Tag genau.
Sylke Mosch-Burkey
Vielen Dank! Es ist d i e Übung und der einzige Weg... Vielleicht bedarf es da aber noch mehrerer Erklärungen für die Akzeptanz des Gesagten.
Nächstes Video