Dunkel

Was macht Artikel 13 mit unserem Netz? || PULS Reportage

PULS Reportage
Abonnieren
Aufrufe 245 280
96% 11 790 421

Artikel 13 - eine Internet-Apokalypse! Viele DE-vidr, Creator und Netzliebhaber glauben, dass Artikel 13 die Netzkultur und die Meinungsfreiheit im Netz bedroht. Schluss mit Memes, Katzenvideos, Schminkvideos, Tutorials, Remixes und und und.
Knapp fünf Millionen Menschen haben eine Petition gegen Artikel 13 unterzeichnet. In mehreren Großstädten haben Tausende dagegen demonstriert - und der Protest geht weiter.
In den meisten Videos zu Artikel 13 kommt nur eine Seite zu Wort: die Kritiker. Eine richtige Diskussion mit Befürwortern wie Axel Voss - selten. Und die Urheber, für die Artikel 13 geschrieben wurde - tauchen praktisch nie auf.
Und genau deswegen beschäftigt sich Sebastian in der neuen PULS Reportage mit Artikel 13. Er fragt: Kann Artikel 13 das Netz wirklich so krass verändern, wie viele befürchten?
Doch erst einmal muss Sebastian die Kernaussage von Artikel 13 verstehen.
Artikel 13 - eine Internet-Apokalypse! Viele DE-vidr, Creator und Netzliebhaber glauben, dass Artikel 13 die Netzkultur und die Meinungsfreiheit im Netz bedroht. Schluss mit Memes, Katzenvideos, Schminkvideos, Tutorials, Remixes und und und.
Knapp fünf Millionen Menschen haben eine Petition gegen Artikel 13 unterzeichnet. In mehreren Großstädten haben Tausende dagegen demonstriert - und der Protest geht weiter.
In den meisten Videos zu Artikel 13 kommt nur eine Seite zu Wort: die Kritiker. Eine richtige Diskussion mit Befürwortern wie Axel Voss - selten. Und die Urheber, für die Artikel 13 geschrieben wurde - tauchen praktisch nie auf.
Und genau deswegen beschäftigt sich Sebastian in der neuen PULS Reportage mit Artikel 13. Er fragt: Kann Artikel 13 das Netz wirklich so krass verändern, wie viele befürchten?
Doch erst einmal muss Sebastian die Kernaussage von Artikel 13 verstehen.
DAS WILL UND SAGT ARTIKEL 13:
Artikel 13 ist Teil der neuen Richtlinie zum geplanten EU Urheberrecht. Also ein Update für das verstaubte Urheberrecht, um es der digitalen Welt anzupassen. Im Kern von Artikel 13 geht es dabei um zwei Dinge: Erstens sollen Urheber mehr Geld bekommen, wenn ihre Werke auf Plattformen wie DE-vid benutzt werden. Zweitens sollen die Plattformen für den kompletten hochgeladenen Content verantwortlich sein - nicht die Uploader. Nach Artikel 13 müssten die Plattformen Verträge mit allen Urhebern bzw. deren Verwertungsgesellschaften abschließen. Die Verträge regeln dann, wie die Werke verwendet werden dürfen und wie viel Geld die Urheber bekommen. Das Geld müssten die Plattformen an die Urheber bezahlen. Darüber hinaus müssten die Plattformen für jede Urheberrechtsverletzung haften. Das heißt: Urheber könnten die Plattformen bei Verstößen auf Schadenersetz verklagen. Um Urheberrechtsverletzungen im Vorhinein auszuschließen, könnten die Plattformen „Uploadfilter“ einsetzen. Solche Uploadfilter würden dann beispielsweise nur noch Content durchlassen, der komplett selbst erstellt ist oder für den die Plattform die Rechte geklärt hat.
Um den Sinn von Artikel 13 besser zu verstehen, sucht Sebastian Menschen, die Artikel 13 direkt betrifft. Zum Beispiel einen Musiker, dem Artikel 13 mehr Einnahmen bescheren sollte. Und zwei Politiker*innen, die mitentscheiden werden, ob Artikel 13 kommt - oder in den Papierkorb wandert.
Die EU-Parlamentsabgeordnete Julia Reda (Piratenpartei) gilt als eine der Speerspitzen des Widerstands gegen Artikel 13. Sebastian trifft sie im EU-Parlament in Brüssel und will von ihr wissen: Killt Artikel 13 wirklich das Netz, wie wir es kennen?
Der EU-Parlamentsabgeordnete Axel Voss (CDU). Er hat Artikel 13 als Verhandlungsführer des Parlaments mit auf den Weg gebracht und verteidigt ihn bei jeder Gelegenheit. Sebastian trifft Axel Voss in Bonn und will von ihm wissen: Was antwortet er seinen Kritikern - und wem soll Artikel 13 eigentlich helfen?
Viel Spaß bei der neuen PULS Reportage!
Redaktion: Franziska Gruber, Matthias Dachtler,
Kamera: Gregor Simbruner, Lucie Westbrock, Frank Wittlinger, Uwe Gruszczynksi, Harald Schulze
Schnitt: Johannes Noack
Grafik: Felix Holderer, Johanna Zach
-----------------------------------------------------------
Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche.
Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage.
Folge Ariane hinter die Kulissen:
instagram.com/namealter/
Erlebe Sebastians Selbstexperimente live:
instagram.com/heinz.wescher/
-----------------------------
Social Media:
► Facebook: facebook.com/PULS
► Twitter: twitter.com/puls_br
► Instagram: instagram.com/deinpuls
► Snapchat: snapchat.com/add/puls_br
►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. deinpuls.de
Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt - wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Am

 

13 Mär 2019

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 3 640
PULS Reportage
PULS Reportage Vor 6 Tage
Was haltet ihr von Artikel 13? Völlig richtig, absolute Katastrophe oder wisst ihr es nicht so genau? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.
Martin Ekmel
Martin Ekmel Vor 12 Stunden
Hör dir nur stelle 14:35 an dann wist ihr was Sachen is. #FuckArtikel13
OTB
OTB Vor 15 Stunden
Ich finde Artikel 13 echt gut
Josie Grüber
Josie Grüber Vor 18 Stunden
Artikel 13 ist Schwachsinn, es soll einfach so bleiben wie es ist
Sebastian Richter
+M R Es geht hier aber nicht nur um 10 Jährige Kids. Da haben ganz klar die Eltern versagt. Es geht um "jeden" Bürger der EU bzw. der Welt. Jeder der Zugang zum Internet hat ist davon betroffen. Wenn ich zb. ein Foto meines Autos in einem Forum hochladen möchte, vorausgesetzt das Forum ist älter als drei Jahre oder hat Userzahl X überschritten, geht dieses durch einen Filter bevor es hochgeladen wird oder wird geblockt weil jemand ein identisches Bild gemacht hat... Im schlimmsten Fall kann sich der Forumsbetreiber den geforderten Filter nicht leisten und schließt das Forum. Und das ist nicht in Ordnung. Genauso wie die tatsache daß CDU und SPD den Koalitionsvertrag gebrochen, demonstrierenden Bürger als Mob oder Bots bezeichnet haben, versuchen die Abstimmung vorzuverlegen um Demonstrationen zu umgehen, Lobbyarbeit betreiben, gegen den Willen von über 6 Millionen Menschen handeln. Die Altparteien brauchen einen Dämpfer und genau den werden Sie dieses Jahr bekommen. Das sich was am Urheberrecht ändern muss ist ja okay aber nicht um jeden Preis.
Lauro
Lauro Vor Tag
Die könnten ein Filter machen gegen Lügen der Politiker🤔
Detlef Lauster
Detlef Lauster Vor 5 Stunden
Das Stimmt nicht die GEMA bekommt von youtube Geld für die Urheber. Das wird aber an die Umverteilt die das sagen haben bei der GEMA. Die ELITE. die ordentlichen Mitglieder die 6% Elite. Auch werden schon uploadfilter bei youtube dort genutzt. Die Elite will noch mehr Geld. Die Masse an Urhebern werden weiterhin von GEMA entmachtet und betrogen durch Umverteilung.
MTM
MTM Vor 6 Stunden
Das Problem, was ich sehe, ist, dass youtube und Co da durchkommen werden - mit den genannten Einschränkungen. Allerdings trifft so ein Gesetz unzählige kleine und Kleinst-Plattformen, Foren, Bilderdienste, usw., die all die technischen Notwendigkeiten nicht stemmen können und eingehen. Wie auch bei einigen anderen Gesetzen der letzten Jahre werden die kleinen Anbieter und Nutzer darunter leiden bzw. eingehen. DSGVO und Verpackungsgesetz haben da bereits ordentlich Vorarbeit geleistet. Hoch lebe das Internet der Großen!
BreadBeard
BreadBeard Vor 7 Stunden
This comment was deleted due copyright infringement
Dobify
Dobify Vor 7 Stunden
Auch geil alte Säcke bestimmen über unsere Jugend
Scartix
Scartix Vor 7 Stunden
wie sebastian axel voß einfach auseinander genommen hat
feeaN isMad
feeaN isMad Vor 7 Stunden
Diggi, dein Bart hängt schief
Jervan Jervan
Jervan Jervan Vor 8 Stunden
Nimand würde eingeschränkt werden in seiner / seine frei heit das uhereber recht git es nur weil mann Nutzer und künsler schützen und fer vergüten müchte und außer dem müchte mann das geistige Eigentum anderer Nutzer schützen ich wollte auch mal eine gute Seite zeigen von Artikel 13 und auch mal scriben das eben nicht alles davon schlecht geradet werden sollte
PhiLsen
PhiLsen Vor 10 Stunden
Achja die GEMA! Was für ein toller Verein! (not!!!) Da geht mein Puls gleich hoch!
Just a Random Tim
Just a Random Tim Vor 11 Stunden
Axel Voss kurz zusammengefasst... "Ich habe zwar keine Ahnung wie und bin auch weit davon entfernt es zu verstehen, aber die Plattformen müsst das machen, die werden ja schon eine Lösung finden. Ist ja dann auch nicht mehr meine Aufgabe."
Transition YT
Transition YT Vor 11 Stunden
maximal lost
Martin Ekmel
Martin Ekmel Vor 12 Stunden
14:35 komplett eigener Widerspruch!
ich sehe dich
ich sehe dich Vor 13 Stunden
Was Axel Voss da von sich gibt ist einfach nur eine bodenlose Frechheit
Fachmann
Fachmann Vor 13 Stunden
was bringen bessere rechte für urheber, wenn die meisten urheber nichts mehr hochladen könnten?
Klaro Nebulous
Klaro Nebulous Vor 14 Stunden
Was für künstliche Intelligenz xD
Andre W.
Andre W. Vor 14 Stunden
Herrlich dieser Axel Voss haha...
Stefan Pawlowsky
Stefan Pawlowsky Vor 15 Stunden
Gemäss Herr Voss könnte man also auch beschliessen, dass es keine Hungersnot mehr gibt auf der Welt. Und in 2 Jahren ist das Problem dann gelöst? Er sagt ja selbst, dass er kein Experte ist für solche Upload Filter. Was gibt ihm denn das Recht zu behaupten, dass es Umsetzbar ist?
Schigu Tv
Schigu Tv Vor 16 Stunden
Wenn ich diesen Axel sehe kriege ich das Kotzen
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt Vor 17 Stunden
Sehr guter Beitrag - ausgewogen in der Gegenüberstellung der Meinungen. Klar wurde mir jetzt, dass es einer Neuregulierung bedarf. Künstler und Content Creator sollen für Ihre Werke in fairer Weise auch bezahlt werden - ohne Frage. Herr Voss hat sich in dem Interview aber mal wieder komplett als ungeeigneter Verfechter dieses Ziels dargestellt. Die Haltung "sollen die mal machen - die verdienen ja genug Geld" zeigt die dumpfe Anbiederung an die Lobby der großen, verstaubten Verlagsdinos die den Anschluss verpasst haben und nun jammernd dasitzen. Deren Zeit ist vorbei - und die Überheblichkeit dieser Personengruppe (ja leider auch der Altersgruppe) ist nur noch peinlich... Herr Voss - ab in den Ruhestand. Sie haben nix verstanden und werden es auch nicht! Nicht weil Ihnen der Intellekt fehlt - sondern weil Sie leider nur den Unsinn und den Starrsinn dieser ehemaligen 'Elite' verbreiten. (müssen?).
Comic fabrik
Comic fabrik Vor 17 Stunden
comicfabrik.blogspot.com/
Comic fabrik
Comic fabrik Vor 17 Stunden
comicfabrik.blogspot.com/
Comic fabrik
Comic fabrik Vor 17 Stunden
comicfabrik.blogspot.com/
melodic symphos
melodic symphos Vor 17 Stunden
Einen Uploadfiltertechnik in zwei Jahren zu erstellen?! :'D Good one,tut mir leid aber das wird nicht funktionieren. DE-vid beruht doch auf Kreativität und youtube entscheidet doch schon was monaterisiert wird und was nicht. Wenn die Plattformen für die Videos haften , dann wird es richtig schlimm werden mit was für Inhalten da hochgeladen werden. ^^
Matthias Rost
Matthias Rost Vor 18 Stunden
Herr Voss redet von künstlicher Intelligenz...offensicht versteht ja nicht mal die natürliche Intelligenz das Problem.
zKing_ Verzey
Wow traurig das der Typ sich einfach wieder spricht.Hut ab cdu schon traurig das man keine Ahnung hat aber trotzdem meint man sei im Recht Vorallem Netflix Spotify und co mit DE-vid zu vergleichen echt lächerlich
NurWahrheiten
Was kommt als nächstes? Fordert Herr Voss nächstes Jahr von großen, energieintensiven Unternehmen, dass sie eine Möglichkeit finden müssen freie, kostenlose Energie durch die Entwicklung von Perpetuum Mobile zu generieren? Er ist zwar kein Physiker oder Ingenieur, aber er würde den Firmen ja auch noch 3 Jahre Zeit lassen sich da mal etwas einfallen zu lassen...
Assassine Wolf
#GEMEINDE!!! #GEGENARTIKEL13 #GEGENAXELVOSS Ein alter Man entscheidet über die Zukunft des Internets?!WIR SIND MENSCHEN UND HABEN MEINUNGSFREIHEIT!Und das die PLATTFORM haftet ist sowieso dämlich weil DE-vid ist nur die Plattform und wir sind die Leute die hochladen und nicht DE-vid also sollte das Geld was mit den Videos wo Musik,Memes,Fotos und etc. vorhanden sind die Urheber bekommen vorerst bis wir eine Lösung finden die niemandem schadet! #GEMEINDE #GEGENARTIKEL13 #GEGENAXELVOSS!
Heinrich
Heinrich Vor Tag
Als erstes ist dies ein sehr gut gemachtes Video. Jedoch finde ich es problematisch,dass ihr eine Art "Lüge",die der Herr Axel Voss,durch seine Unwissenheit über die aktuelle Lage der Technik, so mit in das Video mit einbezieht. Ich weiß leider nicht genau inwieweit ihr dort etwas hättet machen können um trotzdem neutral zu bleiben. Eine Frage die ich mich Stelle ist, wie sich Artikel 13 auf das EU-Ausland auswirkt, da es in Amerika zum Beispiel keine solche Reform gibt und DE-vid so dort anders handeln darf als hier ? Korrigiert mich bitte falls ich mit dieser Annahme verkehrt liege.
Advocatus Diaboli
lol es gibt keine Technik die das bewerkstelligen kann, na dann eben 1000, 10.000, 100.000 Leute einstellen die das solange von Hand machen bis ein Softwareprogramm das übernehmen kann... mehr Arbeitsplätze schaffen - Problem gelöst.
Max Aggropop
Max Aggropop Vor Tag
nie wieder cdu
animetvcode
animetvcode Vor Tag
Hmm am besten totales Internet Überwachung juhu freu mich schon drauf 😒
somesugarsomesalt
Dieses Video wurde mir penetrant ständig vorgeschlagen... Kommt mir seltsam vor!
Malte Deck
Malte Deck Vor Tag
wollte grad sagen: die musik kenne ich doch von Mark Rober! Das ist aber nen geiler Kanal also lasst den plz! Schade auch , dass ihr das " random" Video von Mark genommen habt.
Refisch
Refisch Vor Tag
Also ich bin grundsätzlich gegen Artikel 13 zumindest in der Form wie er heute geplant ist. Doch eine einfache Erleichterung der Probleme wäre zumindest schon mal die Idee, dass jeder zunächst an seinem eigenen Content festlegen muss das dieser urheberrechtlich geschützt ist. Den teilweise würde (so wie ich es verstanden habe) auch Inhalte zunächst blockiert werden von denen es dem eigentlichen Creator völlig egal ist ob die Sachen genutzt werden. Wenn dann derjenige doch klagen sollte kann DE-vid sich drauf berufen, dass der jemand nicht beim Upload etc. festgelegt hat das die Weiterverwendung seines Werkes seine Zustimmung benötigt. Korrigiert mich gerne wenn ich da falsch liege. :)
Holger Mensch
Der Haken liegt beim GEMA-Schlüssel! Dort verdient erst einmal zB. ein Bohlen.
Brain Bac
Brain Bac Vor Tag
Is eigentlich die Schuld von Utube, würden die nicht aus Gier die Mitwirkung der Verwertung von Urheberrechtlich geschütztem material verweigern müsste die politik nicht diesen weg gehen. so ist es eigentlich genial. man scheißt utube an, die zahlen im vorraus und holen sich die kohle wieder von dem user der content klaut. fertig. wäre natürlich ein riesiger aufwand, den utube sich aber sparen könnte würden sie einfach vernünftig mit den verwertungsfirmen wie gema etc. zusammenarbeiten. aber die versuchen es auf der anderen seite des atlantiks auszusitzen. das ergebnis ist art13 bzw. dieser merkwürdige kompromiss auf den sich die meisten, warum auch immer, einigen konnten. als das rauskam, hat utube, aus angst umsätze zu verlieren, seine kleinen internetsoldaten aufgehetzt, immerhin geht ja utube geld flöten wenn die user nicht einfach ihren kontent dort verschenken. ist doch klar. der kluge contencreator, organisiert sich zusammen mit anderen contencreatorn des gleichen genres und gründet eine verwertungsnetzwerk. somit können sich neue creator an diese netzwerke wenden um den dort vorhandenen content lizensieren zu lassen. uoloadfilter sind grundgesetztechnisch aufgrund der unverhältnismäßigkeit des generalverdachts eh nicht möglich und werden mit sicherheit beim umschreiben in deutsches recht vom verfassungsgericht verboten. Aber eigentlich versucht die EU schon die ganze zeit die macht der nationalstaaten zu schwächen und für sich einzunehmen, deswegen wollte man ja auch mal über den ESM an die finanzen der nationen. wurde zum glück geblockt vom verfassungsgericht, wenn ich mich nicht täusche. die EU an sich versucht hier sowas wie eine autokratische wirtschaftsdominierte gesellschaft ohne meinungsfreiheit zu etablieren, scheitert aber oft an ihrer eigenen föderalen struktur.
Teri am Puls
Teri am Puls Vor Tag
Das Problem ist doch folgendes: Das Urheberrecht ist nicht mehr zeitgemäß und viele Künstler sehen ihre Kreationen überall im Web, freuen sich darüber und ärgern sich zugleich das sie damit nichts verdienen. Und nun haben wir Politiker wie Herrn Voss, der sich gnadenlos dafür einsetzt, das Soziale Netzwerke wie DE-vid dies nun regeln sollen ... eine Antwort auf das "WIE?!?" kann aber bislang keiner geben. Das ist vor allem ein Problem für ganz kleine DE-vidr! Die machen ein Video und vermitteln mir irgend ein Nieschenwissen und haben weniger als 1.000 Abonnenten. Damit es nicht so langweilig wird bauen die dann harte Schnitte ein und unterlegen ihren Monolog mit einer Musik, für die sie natürlich keine Rechte besitzen. Wenn Herr Voss nun seinen Vorschlag zum Urheberrecht durchbringt, dann sollen DE-vid und Co also eine Software entwickeln, die so etwas erkennt und automatisch aussperrt ... ja und was hat dann der Kreative davon? Dann wird sein Werk nicht mehr gezeigt und er bekommt immer noch kein Geld dafür. Ich vermute eh stark, das ist ein Grabenkampf im Krieg zwischen den alten Medien und den neuen. Wir erinnern uns doch alle an die Forderung der deutschen Verlage das Google dafür bezahlen soll, wenn sie Nachrichten auf ihrer Website bringen und die Verlage kein Geld dafür bekommen. Also sind die Verlage an Voss und Co herangetreten und haben verlangt: Mach uns mal ein Gesetz damit wir von Google Geld bekommen und Voss ist gesprungen! Das Problem ist jetzt nur, um den Konzernen in den Hintern zu kriechen reißt Voss gerade die sozialen Netzwerke mit dem Arsch ein ... ohne es zu blicken! Klar, die Politik legt den Rahmen fest und die Privaten dürfen diesen Rahmen dann ausfüllen ... aber das ist doch in diesem Fall einfach nicht möglich und zum zweiten total am Thema vorbei geschossen! Ich will nicht falsch verstanden werden, ich finde es gut das Kreative und Künstler etwas vom Kuchen abbekommen, keine Frage! Aber dann muss man einfach ein neues System entwickeln und es hilft niemanden, wenn man nun einfach einen großen Blocker darüber legt und nur diejenigen können weiterexistieren, die sich Horden von Anwälten und Spezialisten leisten können! Um DE-vid selbst mache ich mir keine Sorgen ... ich meine, die zahlen hier nicht einmal Steuern ... aber da sieht man doch mal wieder, wie Voss und Konsorten so ticken! Anstelle Apple, Google und all die Facebooks man an die Kandare zu nehmen und denen zu verbieten, das sie einfach nur Geld vollkommen unversteuert aus Deutschland abziehen, werden nun solche vollkommen blödsinnigen Gesetze konstruiert! Wer hat denn hiervon etwas? Wir Benutzer sind es nicht, die Kreativen auch nicht und in diesem Fall haben nicht einmal die Betreiber oder die Verlage etwas davon. Hier wird nun einmal mehr mit Kanonen auf Spatzen geschossen und die Querschläger zerlegen das Dorf in dem wir alle leben! Da muss eindeutig ein vollkommen anderes Denken Einzug gewinnen! Ich frage mich z.B. schon sehr lange, warum wir nicht einfach ein europäisches Google, ein europäisches Facebook, ein europäisches DE-vid haben! Ich meine, wir haben doch alles, das wir dazu brauchen! Wir haben die Menschen, die zu einem sozialen Netzwerk gehören, wir haben den Content und in Deutschland bezahlen wir sogar einen Beitrag in Höhe von 18 Euro damit wir das auch finanzieren können ... und der Witz an der Sache ist dann der, das es nicht einmal eine gemeinsame Bibliothek zu all diesen Medien gibt, die wir schon ewig bezahlt haben! Das muss man sich mal anhand seiner Stadtbücherei vorstellen! Stellen wir uns mal vor, wir sind Bürger unserer Gemeinde, wir bezahlen Steuern und von denen wird eine Bücherei gebaut, mit Personal ausgestattet und die kaufen dann eine Millionen Bücher und nach einem Jahr werden alle Bücher aus den Regalen genommen und kommen in ein Kellerarchiv, auf das wir dann nicht mehr zugreifen dürfen ... "Nur noch für Personal der öffentlich rechtlichen Sendeanstalten" ... wir anderen müssen draußen bleiben, obwohl es unser verdammtes Geld ist mit dem alles finanziert wurde und immer noch wird! Ja und in der wirklichen Welt, da müssen Kreative und Künstler noch nebenher als Kellner arbeiten weil sie zu wenig verdienen um sich ihre zwei Zimmer-Wohnung in Berlin leisten zu können!!! Herr Voss!!! Setzen sie doch dort einmal an und bilden Sie einen Arbeitskreis ... Sie wissen ja, "wenn man nicht mehr weiter weis, so bildet man ´nen Arbeitskreis!!!" Und bitte - hören Sie auf nur auf die Lobbyisten der großen Verlage einzugehen!!! Wie Stefan Schulz es schon so gut geschrieben hat sterben die Zeitungen so oder so aus! Da hilft es auch nicht, wenn sie von Google noch ein par Kröten bekommen ... oder man blickt einfach mal nach Spanien. Dort hatten Gerichte Google dazu verdonnert nun die Zeitungskonzerne dafür zu bezahlen, das diese eine Vergütung bekommen und was war geschehen? Google hat einfach die Zeitungen überhaupt nicht mehr erwähnt und denen geht es heute schlechter als je zuvor! Und was soll es denn am Ende bringen? Die Leute werden sich ein Wochenende in die Materie einlesen ... vielleicht noch ein par DE-vid-Videos dazu schauen und am Ende für 10€ einen VPN-Tunnel buchen. Dann haben sie wieder ihr freies Web und alles bleibt beim alten! Ja, dann können Sie sich rühmen, Herr Voss, das sie eben keine Ahnung vom Internet haben und es wohl nicht mehr zu verstehen lernen! Viele Grüße
Chriss
Chriss Vor Tag
Thats what I call journalism ! ^^
Lama OG
Lama OG Vor Tag
Meini der Politiker :D
ThePeaceShadow287
Axel Voss, ist mal wieder so ein Beispiel für Politiker von der CDU die sich für was felsenfest einsetzen obwohl sie überhaupt nicht gut genug informiert sind.
Pomper Derechte
Das ist dumm spotify mit mit youtube zu vergleichen das geht einfach nicht
AKOthePERSIANkiller
AKOthePERSIANkiller Vor 22 Stunden
pomper ich mache seit jahren videos zum thema maximalkraft und kraftsport,,,,ich möchte dich einladen mein kanal zu besuchen,,,,ich entlarve auch fake fitness youtuber die mit ihrer reichweite junge leute abzocken,,,, <
freakyshine
freakyshine Vor Tag
Ich bin eigentlich der Meinung, dass so ein Algorythmus bzw. AI zu machen ist, es braucht aber sehr viel Training (für bspw. eine AI) und vorallem Zeit zum entwickeln. Und selbst dann wird immer noch einiges falsch erkannt und geblocked.
Harry Haller
Harry Haller Vor Tag
Krass ist Julia Reda kompetent. Dachte immer sie wäre die linke Hand vom Sonneborn
AKOthePERSIANkiller
AKOthePERSIANkiller Vor 22 Stunden
harry maximalkraft und kraft sport,,,,meine videos bringen dir geheime infos,,,,dinge die du nie erwarten würdest,,,,besuch mein kanal,,,,
Klappstuhl
Klappstuhl Vor Tag
21:04 Ja, Sie haben auch noch zwei Jahre bis zweieinhalb Jahre Zeit, eine neue Künstliche Intelligenz zu entwickeln die das bewerkstelligen kann. Ist ja nur so, das die Technologie vielleicht Jahrzehnte davon entfernt ist, in einer Minute ca. 400 Stunden Videomaterial zu scannen und zu entscheiden ob das Urheberrecht verletzt wurde oder nicht. Oder hier 18:01 Sebastian Meinberg:"Das ist jetzt weder ein Zitat, noch eine Parodie." Axel Voß kommt entgegen:"Ja doch, dass wird dadrunter gewertet." Ich fass es nicht. Und das, soll ein Politiker sein...¯\_(ツ)_/¯
RayTheFox
RayTheFox Vor Tag
Herr Voss meint, ohne eine Ahnung von der Technik hinter Filtern zu haben, dass man ja noch 2 1/2 Jahre Zeit hat. Das wird auch in 5 Jahren noch nicht fehlerfrei möglich sein. Wo sollen denn die Supercomputer her kommen, die alle Videos, die minütlich hochgeladen werden, durchrechnen? Die Speicherzentren, worin die Samples hinterlegt sind? Was ist mit Kinofilmen, die einen Gaußschen Filter verpasst und deren Ton einen Halleffekt bekommen? Wie sollen die von einer Software zuverlässig erkannt werden?
Steve Richards
sehr gutes statement zum schluss auch! TOP
Lissi music
Lissi music Vor Tag
Dafür gibts ja content id oder?
Michael Meyer
also wenn ich der musikertyp wäre, dann würde ich alles riegeros wegstriken lassen. Is doch schwachsinn die verdienen da Tausende Dollar an einem Video und er bekommt n feuchten Händedruck.
Harry Haller
Harry Haller Vor Tag
Er will ja das sein zeug benutzt wird. Als positiver Mensch würde ich sowas auch nicht tun
Stella P
Stella P Vor Tag
Wer ein extrem gut recherchiertes und argumentiertes Artikel-13 Video sehen will: de-vid.com/video/video-iNpB73CAdL8.html
Troller -
Troller - Vor Tag
Ein ordentliche Prüf- und Melde Möglichkeit würde schon ein erster Schritt sein. DE-vidr (monetarisierte) welche geschützte Musik verwenden, dann sollten sie das angeben und ein Teil ihrer Einnahmen wird weitergegeben an die Urheber und zack muss man keine Millionen Aufträge machen. Es wird ständig so kompliziert gedacht, verstehe ich nicht :/
Troller -
Troller - Vor Tag
Auch wäre es gut von zum Beispiel Spieleherstellern zu einer freiwilligen Aussage zu bringen, ob man ihre Spiele, ohne Einnahmen des Lets Players dieses spielen, filmen, kommentieren und hochladen dürfen. Bei DE-vidrn, welche daran Geld verdienen, können direkt mit den Spieleherstellern schreiben bzw. es angeben oder so kann DE-vid entsprechene Einnahmen verhältnissmäßig an die Urheber weiterleiten.
Kuh Baner
Kuh Baner Vor Tag
Da sind einige Dinge im Video die irgendwie nicht so ganz stimmig sind. Die Gema kann sehr wohl herausfinden wie häufig ein Video angeschaut wird und könnte von daher auch entsprechende Einnahmen weiter geben. Das sie das nicht macht, scheint mir eher ein (gewollter) Fehler der Gema zu sein. Die Uploadfilter sind rein praktisch nicht in der Lage das Werk eines Künstlers der seine eigenen Werke hochlädt von Werken zu unterscheiden für die Verträge geschlossen werden müssen. Der Grund ist auch ganz einfach, WOHER soll das ein Filter wissen. Er braucht eine Datenquelle, die er aber nicht hat. Ein Beispiel, ich bin Schriftsteller und schreibe gerade eine Kurzgeschichte. Nun stelle ich diese neu geschriebene Kurzgeschichte in ein Forum für Schriftsteller, also eine Plattform die nun die Rechte (Lizenzen, Verträge) mit der VG Wort abgeklärt haben muss. Selbst wenn die VG Wort eine Datenbank hätte, was sie nicht hat, in der man "alle" Texte vergleichen könnte, so wäre mein "neuer Text" nicht in dieser Datenbank. Das Forum für Schriftsteller wird diesen ebenso wenig kennen. Was also nun? Ein "Häkchen" wie heute manchmal üblich, welches mich als Uploader bestätigen lässt, dass ich der Urheber bin, gilt dann nicht mehr. Was also wird das Forum machen? Richtig, meinen neuen Text nicht annehmen. Nun vielleicht wollte ich nur meine neue Anthologie bewerben, mit einer Teaser Kurzgeschichte, in Zukunft nicht mehr möglich. Gewinner? Verlage. Denn nun habe ich nur noch eine Chance ein Verlag der die Anthologie herausgibt, wenn ich aber selbst herausgeben will, dann werde ich an der #Artikel13 #Uploadfilter Mauer zerbrechen.
Insomniac
Insomniac Vor Tag
Ich glaube da kennt PULS sich gar nicht aus. Der Typ verdient wenig weil er auch wenig Aufrufe hat, die Videos kurz sind und nicht viel Werbung geschaltet wird. Mal abgesehen davon darf nicht jeder einfach so deine Musik verwenden und damit Geld machen weil es ja dein Urheberrecht ist! Wenn der Typ sich ein bisschen informiert hätte, wüsste er, dass er andere Videos striken kann und deren Einnahmen nehmen kann!!! Dumm bleibt halt dumm.
Ann Kathrin
Ann Kathrin Vor 12 Stunden
+Insomniac Jetzt vermischen wir aber zwei Dinge: die indirekten Einnahmen durch die Nutzung seiner Musik in anderen Videos und die direkten Einnahmen durch seine eigene Veröffentlichung. Bei der Lizensierung bin ich nun nicht ganz so fit. Ich glaube aber, dass er die Art der Lizensierung bewusst so gewählt hat, dass er seine Musik möglichst oft in den Umlauf bekommt. Je höher die Auflagen bei der Verwendung seiner Musik, desto weniger wird sie verwendet. Vielleicht würde ihn nun niemand kennen, wenn er stets auf die Nennung des Urhebers bestanden hätte. Mein Fazit: Ist mir auch alles halb so wichtig. Im Grunde sind wir da ja einer Meinung: Der gute Andrew muss selbst gucken wo er bleibt. Wollte nur deinen ursprünglichen Kommentar richtigstellen.
Insomniac
Insomniac Vor 13 Stunden
+Ann Kathrin Doch kann er aber er sieht nicht ein, dass niemand ihn verlinken muss da er das generell erlaubt hat. Ist doch klar das es dann nicht viel Zufluss an Zuschauern gibt.
Ann Kathrin
Ann Kathrin Vor 13 Stunden
+Insomniac Kann ja auch Probleme geben, über die man sich nicht beschwert. Dass jemand Musik produziert, die millionenfach gehört wird, und davon so gut wie nichts hat, finde auch ich nicht optimal. Mit der vorgenommenen Lizensierung stehen ihm durchaus Einnahmen zu (die er ja auch bekommt). Er kann halt nur so nichts dagegen machen, dass die Einnahmen so gering sind.
Insomniac
Insomniac Vor 13 Stunden
+Ann Kathrin Es wird ja eben als Problem dargestellt und mit den. Schultern gezuckt.
Ann Kathrin
Ann Kathrin Vor 13 Stunden
+Insomniac Klingt für mich auch nicht nach einer Beschwerde.
BattleBjörn
BattleBjörn Vor Tag
NiemehrCDU
Simon Neuhaus
Sehr starkes Interview (bzw. Diskussion) mit Axel Voss! Man sieht leider, dass er selbst keine Vorstellung davon hat, wie Artikel 13 umgesetzt werden soll, ohne die Meinungsfreiheit einzuschränken. Ich finde es Rücksichtslos, dass er die Verantwortung von sich weist und auf die Plattformen abwälzt. Eine Plattform wie DE-vid kann es zwar vielleicht schaffen einen halbwegs gut funktionierenden Upload-Filter zu entwickeln, aber wie sollen kleinere Plattformen das denn bewerkstelligen? Artikel 13 ist einfach realitätsfern und nicht ohne eine Einschränkung der Meinungsfreiheit umsetzbar. Zudem wurde der Einsatz von Upload-Filtern im Koalitionsvertrag als "unverhältnismäßig" bewertet...
Sascha Tee
Sascha Tee Vor Tag
3:50 "Da aktuell niemand weiß, wie oft welche Songs im Internet abgespielt werden." - Da frage ich mich jetzt: Wieso gibt es dann das Content-ID-System von DE-vid? Dort wird mehr oder weniger genau bestimmt, welche Songs gespielt werden und es ist möglich heraus zu finden wie oft diese Stelle abgespielt wurde. (YT macht es sich hier sogar einfacher und claimt das gesamte Video, für diese Song-Stelle.) 4:10 Ihr hinterlegt das Video mit einer urheberrechtlich geschützten Musik. Mit Artikel 13, wäre das Video so nicht erschienen, da entweder Andrew Applepie sich mit DE-vid einigen müsste, das YT dieses Stück verwenden darf, oder YT müsste das Video filtern (blocken). 4:25 Ein Video mit 32 Millionen Klicks ist wahrscheinlich monetarisiert. Selbst wenn nicht, hat man als Rechteinhaber die Möglichkeit das Video zu monetarisieren und das Geld an sich ausschütten zu lassen. Warum hat Andrew, bzw. die GEMA das nicht getan? 10:26 Ich glaube hier ist wahrscheinlich das Meme, der Catcontent nicht das Problem, sondern die X-Files-Musik im Hintergrund, sofern der Ersteller diesen Catcontent hochlädt. Selbstverständlich kann der Urheber anschließend auch weitere Kopien untersagen oder lizenzieren lassen. 12:10 Das Hauptproblem der erstmaligen Blockung und der Beschwerde ist hier selbstverständlich, das der Content-Creator bei jedem Video (im YT-Fall) wenigstens einige Stunden in der Warteschleife hängt. Und das im Internet, wo man nach Möglichkeit immer der Erste sein sollte. Da werden sich sicher einige Leute Gedanken machen, ob das Internet das ist, was sie tun wollen. 14:30 Herr Voss weiss offensichtlich nicht, was der Unterschied zwischen einfachen Content-Anbietern und Content-Creation-Plattformen ist. Leider wurde mit Herrn Voss nur das Beispiel DE-vid durchgesprochen. Interessanter wäre es natürlich, was mit kleineren Plattformen, die keine Content-ID oder andere Dinge haben. Plattformen, die sehr klein, aber trotzdem älter als 3 Jahre sind. Daher finde ich es schade, das Herr Voss immer wieder sagen kann: DE-vid hat genug Zeit und Möglichkeiten. Gerade DE-vid hat die Möglichkeiten, da dahinter ein sehr starker Google-Konzern steht. Bei den Plattformen, die wesentlich kleiner sind, gibt es dort keine Möglichkeit. Diese Plattformen machen dann entweder dicht, oder werden von den großen Plattformen selber übernommen. Eine Monopolisierung der Plattformen und des Internets stünde also bevor, ähnlich der Offline-Medien und Verlagswirtschaft.
namono12
namono12 Vor Tag
Vorweg möchte sagen, dass das der erste Bericht zum Thema ist, der relativ sachlich aus der Sicht von Schöpfern das Problem gut zusammenfasst. Meiner Meinung nach, was auch aus dem Reportage hervor geht, wirkt das ganze nicht durchdacht und vor allem nicht zielführend. Wenn ich einen Vergleich finden müsste zu einen ähnlich aktuellen Thema, dann wäre das die Automobilindustrie: Wenn die EU jetzt sagen würde, ab 2020 werden nur noch Autos mit alternativen Antrieben für den Straßenverkehr zugelassen, seht zu, dann könnte man auch wieder beide Argumente anbringen: Pro: Ist ja nicht so, dass schon lange der Umstieg bevorsteht und VW und Co. das nicht wüssten. Die verschleppen Technologien um nur mehr Profit zu machen, aber tun so als wüssten sie von nix. Die sollen das für die Umwelt tun. Contra: Aber was ist dann mit den Autos die schon in der Entwicklung sind oder mit den ganzen Autos die noch ausgeliefert werden sollen? Ich hab mir gerade einen SUV gekauft für 120.000 Euro. Mein Schwager arbeitet am Band, der wird doch bestimmt entlassen, weil das dann nur noch Roboter machen werden. Ich find das doof. Beide haben vielleicht berechtigte Sorgen, aber das heißt ja nicht, dass von heute auf morgen alle Autos in den Müll müssen oder das man sie nach Osteuropa karren sollte, damit das Problem nicht mehr hier ist. Will sagen: Man hat noch Zeit, Lösungen und mögliche Workarounds zu finden. Natürlich ist es schwer, etwas zu ändern was schon beschlossen ist. Deshalb sollte man vielleicht mal mit den möglichen Trägern der Konsequenzen reden, um parallel zum Gesetz eine Lösung für den Erhalt der Netzkultur zu finden, die trotzdem die Verletzung des Urheberrechts so verhindert, dass man weiterhin Musik für Videos etc.nutzen kann, ohne gleich Unsummen zu zahlen oder die Künstler leer ausgehen. Man müsste, wie es mit Creative Commons bislang auch funktioniert, weiterhin eine Möglichkeit schaffen, kreativen Menschen Musik und Bilder so zur Verfügung zu stellen, sodass die Forderungen des Urhebers ( Namensnennung, Link, Geld, etc.) gewahrt werden. Es darf dann nicht mehr Usus sein, diese zu missachten, sonst gibt es für den Individuellen Verstoß Strafen. So ist es ja auch, wenn ich im echten Leben etwas ausleihe um es zu benutzen und es dann behalte. Da sagt ja auch keiner "Ist okay, du hast ja schließlich was Kreatives daraus gemacht".
Capri
Capri Vor Tag
"Ja, die haben ja noch 2 Jahre Zeit" (dass sich YT da irgendwas ausdenkt, was wir vorher durchdrücken, warum auch immer), LOL, was für ein intantiles Argument, aber echt. Kindisch!
Peter Pauli
Peter Pauli Vor Tag
Wenn Art. 13 kommt, werden viele junge Sänger/innen (auch Kinder) KEINE Coversongs mehr hochladen können. Das heisst dann füe die Musikindustrie, weniger Jungtalente die sie unter Vertrag nehmen können weil sie nicht gefunden werden. Hier wird der eigene Ast abgesägt auf dem man sitzt .
Silas_229
Silas_229 Vor Tag
7:23 *EU-Parlament* in Brüssel?🤔
ulquiorra C
ulquiorra C Vor Tag
Damit hat sich der Herr voss selbst ins Bein geschossen. Nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte 🥧.. Das kann man auch anders machen. Ich schätze, oder bin mir sehr sicher das ich mir die Piraten mal näher ansehen werde #niewiedercdu
Capri
Capri Vor Tag
Katzenvideos sind eh nervig, wenn das gelöscht wird würd's mich nicht stören. Aber ansonsten ist Art13 nicht umsetzbar und sollte verhindert werden durch Petitionen usw.
Phill6000
Phill6000 Vor Tag
axel voss "wir blocken das rechtlich nicht" ja aber wenn bereits bekannt ist, das dass was ihr von den Plattformen verlangte technisch nicht fehlerfrei umsetz bar ist. Wäre es dann nicht schlauer sich noch ein mal hinzusetzen und einen weg zu finden wo beide seiten Glücklich sind. Oder zumindest einen Kompromiss wo sich beide seiten drauf einigen können.
Reso
Reso Vor Tag
Eurem Musiker am Anfang ist bewusst, dass er bei DE-vid das copyright claimen kann? Dann bekommt er die kompletten Werbeeinnahmen aus dem Video mit den 25mio clicks!
Bytonicle
Bytonicle Vor Tag
Wie viele Filme hat Axel Voss geschaut, dass er so eine Vorstellung hat xD
Aktien-Uwe
Aktien-Uwe Vor Tag
Vielleicht verschweigt uns ja Herr Voss auch etwas und er möchte DE-vid einfach nur unter Druck setzen, damit sie den Urhebern mehr Geld zahlen. Das Dumme ist halt, dass der User durch Zensur bestraft wird.
Saihs Baxton
Saihs Baxton Vor Tag
Grundgedanke ist zwar gut, aber nur halb gedacht. Man hört raus, dass keine Experten hinzugezogen wurde und es wird nur eine Entscheidung getroffen ohne Verantwortung dafür übernehmen zu wollen.
Andreas Nolte
Etwas, was mit im Video sehr gefehlt hat: Ja, DE-vid wird es vllt schaffen, Artikel 13 umzusetzen. Allerdings nur mit hohem Kostenaufwand. An sich ja ok! Nur: youtube ist ja gar nicht das große Opfer von Artikel 13, sondern von allen kleineren Plattformen!!! Z.B. Jedes Forum, alle Netzwerke, wo User auch Posten dürfen (denn auch das fällt unter Copyright). D.h.: Jede kleinere Plattform hätte gar nicht die Mittel, Artikel 13 umzusetzen und viele kostenlose Plattformen würden dicht machen. Oder sie müssten die Technik von Google einkaufen.... Letztlich also: Wenn schon die großen Player (DE-vid, Facebook und Co) Schwierigkeiten haben werden, Artikel 13 umzusetzen, dann erst recht jede kleinere Plattform. Ich befürchte, den meisten ist nicht klar, dass zwar youtube wahrsch bleiben wird, unsere gesamte Internetlandschaft und Meinungsfreiheit aber gerade in den kleineren Bereichen komplett sich ändern/auflösen wird!!!!
Walter Paddick
Alles was DE-vid/Google tun wird, ist sich für europäische IP Adressen zu sperren, weil technische Lösungen nicht machbar sind. Und wenn doch, kosten sie Billionen, dauern Jahrzehnte und kein Anbieter wird sich das ans Bein heften. Das weiß auch Voss, genau wie seine Hintermänner. Ziel erreicht, Zensur eingeführt, denn darum ging es seitens der Politik von Anfang an. Nur die Springer Lobbyisten werden sich wundern, denn die Leute werden ihre veralteten Geschäftsmodelle trotzdem nicht frequentieren.
Perahoky
Perahoky Vor Tag
Immer dieses Erwähnung von "KünstlicherIntelligenz" ... KI ist momentan noch nirgends produktiv im Einsatz, das ganze Konzept wird bisher nur Spielerisch und zu Forschungszwecken genutzt. Und das auch nur auf ganze spezielle einzelne Anwendungszwecke. Wenn man sowas ausspricht muss man WISSEN wovon man spricht! KI ist für diesen Zweck nicht einsetzbar, und das auch auf lange Sicht nicht. Vielleicht in 20 Jahren - oder später. Wenn überhaupt jemals.
Perahoky
Perahoky Vor Tag
Ob dem Guten Andrew Applepie bewusst ist dass er durch Artikel12 noch weniger Geld bekommen wird ? Laut diesem müssen die Pauschalabgaben geteilt werden mit dem Verlag/Label. de-vid.com/video/video-Jq4lFoCxEl8.html
jpea
jpea Vor Tag
2:01 Oh, schnell den Whitenoise reversen
K Oertel
K Oertel Vor Tag
Das was Herr Voss von sich lässt tut richtig weh beim zuhören.Wenn man schon sowas durchsetzen möchten, dann sollte mann sich vorher informieren , noch dazu als Politiker. Danke 🙏 für diese informative Reportage .
CowboyClausLP
Der super schlaue Herr Voss! Urheberrecht ja, aber nicht so. Ich bin gegen Artikel 13!!! Die sollten sich eine bessere Lösung überlegen. Ich mach selber Videos aus Hobby heraus und andere verdienen dadurch ihr Geld. Jedem einzelnen wird etwas weggenommen!!!
VAC Commander
VAC Commander Vor 2 Tage
5:30 1 Klick und die Kohle von den 32 millionen Aufrufen gehört ihm aber ok natürlich liegt es am Urheberrecht woran sonst solche dullis...
EFLOSE
EFLOSE Vor 2 Tage
Ich hoffe das Artikel 11 12 und 13 nicht kommt, Artikel 12 kann man ganz krass gegen die Urheber und für die Verlage auslegen...
J Trwyn
J Trwyn Vor 2 Tage
Guckt euch auch das Video zu Artikel 13 an: de-vid.com/video/video-iNpB73CAdL8.html
VMax8
VMax8 Vor 2 Tage
Danke Axel Voss, dass du wie mal zeigst, dass du so was von keine Ahnung hast. Würde ich so in meinem Job verfahren, würde man mich entlassen (und das zu Recht). #NieMehrCDU
VMax8
VMax8 Vor 2 Tage
Artikel 13 - größte Katastrophe zur Zeit #NieMehrCDU
Koehllateral Damage
Warum nicht einfach das Straßenverkehrsamt für jeden Autounfall verantwortlich machen...Sie sollten im voraus sicherstellen das keine Unfälle passieren. Wie ist mir egal
DerChillerist
DerChillerist Vor 2 Tage
Ihr habt ja jetzt nur das Beispiel youtube angesprochen... die könnten für paar mio oder so bestimmt nen schlecht funktionierenden filter hinkriegen, der vermutlich irgendwie dafür zumindest sorgt, dass youtube nicht ausstirbt in europa... aber kleinere seiten, die schon älter als 3 jahre alt sind und vielleicht nicht profitorientiert sind, sondern nur für kreatives schaffen im internet da sind, die können sich nichts dergleichen leisten. es wird so viel kleines weg sterben und die großen werden überleben. Das finde ich traurig. Aber der Grundidee stimme ich natürlich zu, es sollte nur eine bessere lösung gefunden werden
EpicMarcel
EpicMarcel Vor 2 Tage
Wer kommt von rezo XD 🤣
Tro Xilef
Tro Xilef Vor 2 Tage
Zitat (Axel Foss): "Dafür haben sie ja noch zwei Jahre zeit"... Könnte man nicht einen Artikel x einführen der regelt dass Leute ohne jeglicher Verständnis von IT bzw. Programmierung und softwear nicht über dies denken geschweige denn reden dürfen... Das wäre technisch doch sicher kein Problem dafür haben sie ja eh noch lange Zeit zum entwickeln... NEIIIIIIIINNNNNN wann wird dieser ... Endlich verstehen dass so etwas technisch nicht (zuverlässig) möglich ist!!!
BloomerangLP
BloomerangLP Vor 2 Tage
Warum müssen 80 järige die nichtmals wissen wie man einen computer einschaltet über unser Internet bestimmen...
Galhara
Galhara Vor 2 Tage
Die Reportage enthält einige Fehler. Artikel12 regelt z.b. das Urheber weniger als bisher bekommen. Einfach mal informieren. Damit wird das Ziel, dass Urheber mehr bekommen sollen, nicht erreicht. Artikel 11 schränkt das Zitatrecht ein und wird bewirken, dass von manchen Seiten Google nur noch die links und keinen Text anzeigen kann. Man muss Artikel 13 im Gesamtkontext der ganzen Urheberrichtlinie betrachten. Das fehlt hier völlig. Dazu ein schlechtes Beispiel von DE-vid, Urheber können auf DE-vid einen Claim aussprechen und bekommen damit eine Monetarisierung. Natürlich muss man erst wissen, dass wer das Musikstück benutzt. Dazu wird die Behauptung aufgestellt, dass das alle so machen, also jeglicher Content auf DE-vid Urheberrechtsverletzungen begeht. Auf welcher Grundlage wird diese Behauptung aufgestellt? Hierfür gibt es keine Belege. Es kann niemand sagen wie oft oder wie wenig Urheberrechtsverletzungen auf Plattformen im Internet begangen werden. Darüber gibt es keine Statistiken, Studien oder Untersuchungen. Es entsteht der Eindruck, diese Richtlinie wurde wegen des Gefühls, dass das so ist erstellt. Hier fehlt die Objektivität. Der Filter wird anfangs falsch erklärt, weil der Filter vieles nicht erkennen kann. Selbstgemachter Content kann nicht einfach so durchgelassen werden, weil der Filter erstmal blockieren muss, wenn dafür keine Lizenz vorliegt. Verwertungsgesellschaften gehen nur Verträge mit Personen ein, die von ihrem erstellten Content leben, also Einnahmen haben. Damit hat eine Privatperson keine Möglichkeit mit einer Plattform einen Lizenzvertrag über eine Verwertungsgesellschaft abzuschliessen. ... und die Reportage begeht den gleichen Fehler wie Herr Voss, selbsterstellter also jeder Content unterliegt dem Urheberrecht. Eine Plattform muss deshalb mit jedem einen Lizenzvertrag abschließen, wenn sie nicht gegen Artikel 13 verstoßen will. Dazu muss ein Vertrag mit dem "Rechteinhaber" und nicht dem Urheber abgeschlossen werden. Das sind zwei verschiedene Dinge. Einfach mal einen Juristen fragen. ... und es gibt keinen Filter, der erkennen kann, dass das Urheberrecht von selbsterstellten Content beim Uploader liegt. Wie erkennt der Filter, dass ich der Urheber bin? Das kann er nicht. Damit muss er blockieren und kann nur das durchlassen, wofür er eine Lizenz hat. Dazu wird nur über DE-vid geredet. Es gibt viele kleine Plattformen, die genauso davon betroffen sind. Diese können nicht mit allen Lizenzverträge machen und haben nicht die finanziellen Möglichkeiten. ... und für mehr hab ich hier keine Lust mehr, weil leider viel zu oft falsch oder unsachlich informiert wird. Für diese schlechte Reportage einen Daumen nach unten.
Dr.SkyGamer
Dr.SkyGamer Vor 2 Tage
Hallo Anonymous arbeit dran 😉 Thx n euch
MrDacom
MrDacom Vor 2 Tage
Ich habe irgendwie Mitleid mit Axel Voss xD
Anonymus Boyy
Anonymus Boyy Vor 2 Tage
Starkes Interview mit Axel Voss. Das Problem an der Sache ist, dass Axel Voss nicht versteht, dass es technisch nicht umsetzbar ist und zumindest wahrscheinlich nicht sein wird... Es sieht sogar danach aus als ob er es nicht verstehen KANN, dass es nicht möglich ist. In dem Fall ist er eben gewissermaßen ``stur`` und will sich nicht des besseren belehren lassen.
Elli Princess
Elli Princess Vor 2 Tage
Kann der Kameramann mal still bleiben? 😂😂🙄
Hallo Hallo
Hallo Hallo Vor 2 Tage
Es gibt sowas wie claimen (kp wie man das schreibt) das dafür sorgt das wenn jemand sieht das seine Musik oder sonst was benutzt wurde das man das Video dann claimed und man selbst dann das Geld bekommt DaFüR bRaUcHt MaN kEiN aRtIkEl 13 *es gibt schon eine Lösung!*
SkyHyper 21
SkyHyper 21 Vor 2 Tage
Axel Voss hat keine Ahnung
ReFabix
ReFabix Vor 2 Tage
ja klar DE-vidr könnte sich die lizenzen beschaffen, aber auf wenn viele das nicht glauben, Das internet hat mehr Seiten als DE-vid auf den man sachen hochladen kann. Und diese müssten einfach weg, weil sich kleinere unternehmen das nicht leisten können.
In Nomine Tenebrae
Und jetzt bei Internet Aktuell: Streitfrage Artikel 13. Kann man die neue "Urheberrechtsreform" technisch überhaupt umsetzen? Wir haben einen Experten zu den Möglichkeiten befragt. Axel Voss, CDU Politiker und Mitglied des EU Parlaments sagt dazu: "Wir sprechen auch von künstlicher Intelligenz, von erkennen, von eigenständigem erkennen von all diesen ganzen Dingen." Neben seiner bahnbrechenden Politikkarriere ist er auch für sein Engagement bei der "European Internet Foundation" bekannt. Sehen sie jetzt im Anschluss: "Akte Voss, Zwischen Politik und Prolog: Unsere investigative journalistin Friedel Findig will herausgefunden haben, Dass sich Herr Voss nicht nur für Scifi Lektüre begeistert, sondern angeblich unter dem Pseydonym "S.sov" selbst schon Weltbestseller veröffentlich haben soll. Zu seinen Werken sollen unter anderem Hits wie: "Tales from the Neuland" und: "Revenge of the DSGVO" Zählen. Es bleibt also spannend, bleiben sie dran, nach nur einem Spot geht es weiter! (Werbung)
archiv
archiv Vor 2 Tage
Die gesamte Zeit hört man nur "DE-vid". Als würde Artikel 13 für DE-vid verabschiedet werden...dabei geht es um viel mehr. Die Welt verdummt immer mehr.
xVinYLx Gaming
xVinYLx Gaming Vor 2 Tage
Warum nur über etwas das die meinungsfreiheit einschränkt und nicht technisch umsetzbar ist entscheiden anstatt es von anfang an richtig und besser für alle Beteiligten zu machen ich finde es richtig das urheber besser vergütet werden aber das ist der falsche weg .Und das die politiker so stur sind und nicht auf die meinung des volkes wert legen das ist keine demokratie . #NieMehrCDU #NieMehrSPD
CZPolska Gaming
CZPolska Gaming Vor 2 Tage
Ich finde es ja richtig, sowie es Axel Voss & Julia Reda ausgedrückt haben. Der Urheber eines Werks (egal ob nun Musik, Video oder Zitat) zur Nutzung, einer dieser von dritten Person finanziell entschädigt wird. Den dem Stimme ich voll & ganz zu. Aber wie soll das bitte gehen ??? Das war ja deine Frage im Video und beide wussten keine wirkliche Lösung zu dem Problem, da es leider nicht Technisch umsetzbar ist. Das EU Parlament & Axel Voss sollten erst Nachprüfen ob dies Technisch möglich ist, wenn ja, dann aber bitte ohne die Meinungsfreiheit stark einzuschränken. Wenn nicht, was der z.Z. geltende Fall ist, sollten sich Personen darum kümmern, eine andere Möglichkeit heraus zu finden und nicht irgendetwas einfach & schnell durch zudrücken.
Dacks100
Dacks100 Vor 2 Tage
scheiß öffentliche rechtliche
Nico Koch
Nico Koch Vor 2 Tage
wenn es so kommt wie es zurzeit niedergestrieben ist wird es ein vpn boom geben. alleine schon zb die plattform twitch, wird hart einschneiden. da gibt es nämlich ein stream zu vom ceo twitch selbst und was die sagen wie sie es umsetzen würde im schlimmsten fall, ist einfach die hölle für eu.
Michael Hartlef
Michael Hartlef Vor 2 Tage
Zu Mr Voss und seine zweieinhalb Jahre für die Entwicklung. Die Einschätzung ist genauso gut wie von Entscheidungsträger in Firmen, welche meinen das man ja nur auf einen Knopf drücken muss... dann kommt die gewünschte Statistik so aus dem System. Joooo. Aber 30 Jahre Beruferfahrung in der IT sagen mir, NÖÖÖ!
Rasta e64
Rasta e64 Vor 2 Tage
wie kann man das denn umgehen wenn es kommt?
Nächstes Video
$1,593 Bento Box • Japan
13:56
might quit
2:45
Aufrufe 890 027