Dunkel

Wie läuft eine Stammzellspende wirklich ab? Und lässt sich Ari typisieren? || PULS Reportage

PULS Reportage
Abonnieren
Aufrufe 380 251
98% 14 075 155

Stammzellspende. Diesem besonderen Thema widmet sich Ari in der neuen PULS Reportage. Bisher hat sie das Thema Stammzellspende immer vor sich hergeschoben - der Grund: Angst. Angst vor der Stammzellspende, Angst vor den Risiken als Stammzellspenderin und Angst vor dem Ablauf einer Stammzellspende. Und genau deswegen hat sich Ari bislang nicht typisieren lassen. Doch ist die Angst wirklich begründet? Um das herauszufinden, trifft Ari zwei Menschen: Paul, der zum Stammzellspender wird und sich von Ari bei seiner Stammzellspende begleiten lässt und Nora, deren Leben durch eine Stammzellspende gerettet wurde. Können diese Geschichten Ari davon überzeugen, doch auch potenzielle Stammzellspenderin zu werden? Viel Spaß bei der neuen PULS Reportage.
WANN WIRD EINE STAMMZELLTRANSPLANTATION DURCHGEFÜHRT?
Stammzellen sitzen im Knochenmark des Menschen. Aus diesen Stammzellen bildet der Körper permanent frische Blutzellen. Bei Menschen mit Blutkrebs ist diese normale Blutbildung gestört. Es kommt so zur unkontrollierten Vermehrung von bösartigen Blutzellen. Dadurch kann das Blut seine lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr ausführen - zum Beispiel Infektionen bekämpfen oder Sauerstoff transportieren. Blutkrebspatienten kann häufig nur mithilfe einer Stammzellspende durch einen passenden Spender geholfen werden.
WIE FUNKTIONIERT DIE REGISTRIERUNG ZUR STAMMZELLSPENDE?
Ari war bei einer Registrierungsaktion des „AIAS Deutschland e.V. - Studierende gegen Blutkrebs“. Aber auch die DKMS und andere Träger führen entsprechende Aktionen durch. Dort werden dann mit einem Wattestäbchen Abstriche von der Wangenschleimhaut genommen und zur Analyse an ein Labor geschickt. Weltweit werden so Spender und Empfänger gematcht. Jeder der sich registrieren lässt, hat eine Wahrscheinlichkeit von 0,1 bis 1 Prozent tatsächlich Stammzellspender*in zu werden.
WIE LÄUFT EINE STAMMZELLSPENDE AB?
In ca. 80 Prozent der Fälle werden die Stammzellen aus der Blutbahn entnommen. Die Spender*in bekommt vor der Stammzellspende über vier bis fünf Tage ein spezielles Medikament. Dieses Medikament reichert die Stammzellkonzentration in der Blutbahn an. Die Stammzellen können anschließend auch über die Blutbahn entnommen werden. Bei diesem Verfahren ist keine Operation notwendig.
Bei den restlichen 20 Prozent der Spender wird der Spender*in unter Vollnarkose mit einer Punktionsnadel aus dem Beckenkamm Knochenmark (nicht aus dem Rückenmark) entnommen. Die Wunde ist sehr klein und kann mit wenigen Stichen genäht werden. Die Entnahme von Stammzellen dauert ca. 60 Minuten. Der Aufenthalt im Krankenhaus nach einer Stammzellentnahme dauert ca. drei Tage
DARF ICH DEN PATIENTEN*IN KENNENLERNEN BZW. DARF ICH MEINEN SPENDER*IN TREFFEN?
Die deutschen Richtlinien sehen vor, dass sich Spender*in und Patient*in erst zwei Jahre nach der Spende persönlich kennenlernen dürfen. In der Zwischenzeit können Spender*in jedoch bereits anonym Kontakt zum Patienten*in aufnehmen.
Wer mehr über die Stammzellspende, den genauen Ablauf einer Stammzelltransplantation und die Risiken einer Stammzellspende erfahren möchte, kann sich hier bei der DKMS informieren:
www.dkms.de/de

Viel Spaß bei der neuen PULS Reportage, rund um das Thema Stammzellspende.
Redaktion: Lukas Hellbrügge / Hendrik Rack
Kamera: Lukas Hellbrügge
Schnitt: Lukas Hellbrügge
Grafik: Felix Holderer
-----------------------------------------------------------
Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche.
Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage.
Folge Ariane hinter die Kulissen:
instagram.com/namealter/
Erlebe Sebastians Selbstexperimente live:
instagram.com/heinz.wescher/
-----------------------------
Social Media:
► Facebook: facebook.com/PULS
► Twitter: twitter.com/puls_br
► Instagram: instagram.com/deinpuls
► Snapchat: snapchat.com/add/puls_br
►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. deinpuls.de
Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt - wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Am

 

6 Feb 2019

Teilen:

Link:

Video herunterladen:

Link wird geladen...

Hinzufügen:

Meine Playlist
Später ansehen
KOMMENTARE 1 368
Lisa Hoffmann
Lisa Hoffmann Vor 2 Minuten
Kann man auch nach einer Geschlechtsangleichung Stammzellspender werden?
MoNeu
MoNeu Vor Tag
Bei der nächsten möglichkeit erstmal typisieren lassen
MB0010 :D
MB0010 :D Vor Tag
Hab mich mit 17 typisieren lassen. Kann nicht verstehen Wieso manche das ganze ignorieren. Jeder sollte sich zumindest mal darüber informieren.
Janoroid
Janoroid Vor 2 Tage
Ich habe da mal eine Frage, könnte ich bei der Prozedur auch schlafen?
Das dahannes
Das dahannes Vor 5 Tage
Hört sich die nervig an....
Amelie Mieslinger
Ich würde mich wirklich gern typisieren lassen, bin mir aber nicht sicher, ob irgendwas aus meiner großen Medizinakte dagegen spricht.
ooooneeee
ooooneeee Vor 6 Tage
Es gibt leider durchaus Gründe dagegen sich typisieren zu lassen, nämlich bestimmte vererbte und auch manche erworbene chronische Erkrankungen, die es manchen Leuten wie auch mir nicht erlauben Spender zu werden 😥. siehe dkms faq: www.dkms.de/de/faq
Eternity Eternity
wow was ein Hamster :) hoffe es ist rückgängig gegangen
Ma Gr
Ma Gr Vor 7 Tage
Hab letztes Jahr eine Stammzelltransplantation bekommen. Ich kann nur sagen: macht das Leute, das rettet Leben ❤
Puya Rezai
Puya Rezai Vor 7 Tage
"Mensch ist Mensch" -Moe Phoenix
Phillip Miller
Phillip Miller Vor 9 Tage
Ich habe mich auch kürzlich typisieren lassen und hoffe dass jeder das selbe tut.
Christian Schröder
Ich habe mich vor 6 Jahren typisieren lassen, vor ca 5 Jahren gespendet und würde es jeder Zeit wieder machen. Ich war wie Paul auch in Köln, da kamen wieder so'n bisschen die Gefühle hoch als ich das gerade gesehen hab. Ich versteh leider die Leute nicht die sich nicht typisieren oder sogar im letzten Moment einen Rückzieher machen. Klar ist man aufgeregt, aber ich hab nicht eine Sekunde an einen Rückzieher gedacht; lieber einmal im Jahr spenden als zum Zahnarzt zu gehen 😁 dennoch Respekt an alle die Spenden und sich ehrenamtlich engagieren und danke an die #DKMS für die nette und professionelle Betreuung!!!
Nerfkuchen
Nerfkuchen Vor 12 Tage
2:01 mmhhh Raffaelos im Blut lecker
diverlady
diverlady Vor 12 Tage
Ich bin selbst typisiert und muss sagen, dass ich mich sehr über diese Reportage freue. Was mich aber am Meisten schokiert hat, war die Annahme von Ari a Anfang. Weniger, dass sie der Meinung war, ich hätte mich wahrscheinlich auch gesträubt, wenn ich das gehört hätte. Eher darüber, dass so etwas anscheinend in die Welt gesetzt wird.
Bettina :3
Bettina :3 Vor 13 Tage
Wir hatten letztens eine Typisierungsaktion in der Schule alle die 17 waren durften es machen. Ich und mehr als 100 andere Schüler haben sich dann dafür entschieden stammzellspender zu werden :))
lolli Lilly
lolli Lilly Vor 13 Tage
Wir haben in der Schule eine Typisierung gehabt. Ich hab auch geholfen und es sind knapp 500 Leute gekommen um sich zu typisieren zu lassen
Jackeline Hof
Jackeline Hof Vor 15 Tage
Ich bin zwar erst zwölf aber ich will auch Stammzellen spenden! Das was man davon kriegt ist schätze ich ein mega gutes Gefühl weil man Menschen Leben retten kann. An alle da draußen:„ Spendet Stammzellen!”
Stella Ludwig
Stella Ludwig Vor 15 Tage
Mein Vater hat gespendet und ein Leben um mehrere Jahre verlängert 👍
Tales Downfall
Tales Downfall Vor 17 Tage
Bin auch seit gut 2 Jahren bei der DKMS registriert, Blutspenden geh ich auch regelmäßig, einen Organspendeausweis hab ich auch 👍 Versuche quasi, mit meinem Körper maximal viel Gutes zu tun 👍
Manuel Keßler
Manuel Keßler Vor 19 Tage
Wenn ich achtzehn bin lasse ich mich auch gleich registrieren und vielleicht kann ich auch ein Leben retten
Sayo Urufu
Sayo Urufu Vor 20 Tage
Danke, ich habe das mit dem querschnittsgelähmt gehört und hatte bedenken deswegen gehabt, aber durch dein Video reizt es mich jetzt dazu es zu machen. Und damit mehr zutun als nur Blutspenden zu gehen.
Barbie Club Kinder Barbie Club
Bitte teste die Produkte von Robert Franz🙏🏻🙏🏻 bitte
Glacyneyla - Styling & Lifestyle
Die Stammzellenspende ist doch auch nicht anders, abgesehen von den Spritzen, als eine Dialyse, die die Patienten bekanntlich 2 - 3 Mal die Woche machen müssen, oder? Zumindest der Beschreibung und den Fotos nach, die ich von meinem Kumpel her kenne... 😕
Waage Mama
Waage Mama Vor 22 Tage
Bin auch registriert☺️☺️ zum Glück geht es meinem genetischen Zwilling gut und ich werde nicht benötigt☺️☺️
Mark Grassl
Mark Grassl Vor 23 Tage
Was Ari da meint is eine Lumbalpunktion. Das ist für die Diagnostik, da wird die klare Rückenmarksflüssigkeit entnommen...
Alexandra Guhl
Alexandra Guhl Vor 23 Tage
sehr tolle Reportage
Yoshi
Yoshi Vor 25 Tage
Ich bin seit drei Monaten 18 und habe mich heute endlich registrieren lassen.
Nora kht
Nora kht Vor 26 Tage
OMG 😭❤ ich heiße Nora und reite auch 😭❤ jetzt habe ich angst das das meine Zukunft ist😭❤
xxxxHoshixxxx
xxxxHoshixxxx Vor 28 Tage
Eine tolle und informative Doku, danke!! Ich beschäftige mich gerade sehr mit dem Thema und möchte mich demnächst auch registrieren. Falls man als Spender in Frage kommt und die Spritzen verwenden muss - wo spritzt man? In den Arm? In den Bauch wie bei Insulin? Danke für Antworten😃
der normalo 2000
der normalo 2000 Vor 28 Tage
Krass wie mega nett und sympathisch sie ist☺️
hhugohans ppeter
hhugohans ppeter Vor 29 Tage
Ich würde es auch machen geht aber nicht 1.weil ich krebs hab 2.weil ich Grad im Krankenhaus bin 3.weil ich erst elf bin
hhugohans ppeter
hhugohans ppeter Vor 29 Tage
Ich musste mal ein Schlauch ganz tief in den rücken neben der Wirbelsäule durch und dann irgendwo hin ohne Narkose weil wenn sie was falsches gemacht hätten wäre ich querschnittgelähmt
Juliane Sommer
Juliane Sommer Vor 29 Tage
Wir hatten eine Lehrerin in der Berufsschule die an Leukämie erkrankt ist. In der Schule wurde auch eine große Typisierungsaktion gemacht, wo ich mich auch typisieren lassen habe. Es wurde auch ein Spender gefunden. Es ging der Lehrerin zunächst besser, allerdings dann wieder sehr schlecht und es fand eine zweite Spende statt. Aber sie hat es leider nicht geschafft und ist am 24.12 gestorben. Leider kommt es auch vor das man das Leben trotzdem nicht retten kann.
Aya 247
Aya 247 Vor 29 Tage
Ich habe eine Knochenmark tranzpantion hintermir
Kazark Cazador
Kazark Cazador Vor Monat
freue mich schon auf die erste Herzspende eines lebenden. Gestörte Leute gibts ... Frauenquote in bekloppte Dokus ist schonmal erfüllt.
Maxi_ silver
Maxi_ silver Vor Monat
Ich finde das richtig gut das ihr eine Reportage macht über das Thema Stammzellenspende so können sich vielleicht viel mehr Leute dafür melden und selber Spender werden
Lousann
Lousann Vor Monat
Super Reportage! Und ein ganz wichtiges Thema. Ich würde mich auch umgehend typisieren lassen, darf aber aufgrund eigener Erkrankungen nicht. Dennoch ziehe ich vor jedem den Hut, der sich als Spender meldet und somit Leben retten kann bzw. sogar ein Leben rettet. Ich finde es super, dass ihr das Thema auf den Tisch bringt und so hoffentlich viele neue potenzielle Spender werben könnt. Daumen hoch!
DuStinkst
DuStinkst Vor Monat
Ab wann kann mann das mit
LaApple
LaApple Vor Monat
Jemand der aris Blut bekommt hat alle ehre
Julia J
Julia J Vor Monat
So gerne ich Leben retten möchte, ich werde schon beim zuschauen ohnmächtig... Ich hasse Blut, Nadeln und alles was damit zu tun hat. Ich denke ich werde mich trotzdem anmelden, wenn ich 18 werde😶
Häubchen 0803
Häubchen 0803 Vor Monat
Das ist jetzt aber ein einfacher, unkomplizierter Fall bei der Spende. Die Zeit vor der Spende kann richtig heftig sein, wenn man z. B. Als 60 kg Mensch für einen 90 kg Mensch spenden muss. Die Stammzellen Vermehrung wird dann so schmerzhaft dass man die höchste Dosis Schmerzmittel nehmen muss. Wir hatten diesen Fall in der Familie. Natürlich ist es eine wundervolle Sache aber es ist kein Spaziergang wie bei Paul.
samuel 0786
samuel 0786 Vor Monat
Ich hatte mal Blutkrebs luuuuuuuuuuuuuuul 😬
Luna
Luna Vor Monat
Hätte mal eine Frage. Es sind ja deutschlandweit bestimmt zehntausende wenn nicht hunderttausende registriert. Trotzdem hört man öfter von Aktionen, wie es sie bei mir im Verein auch schon mal gab: ein Mädchen hatte Leukämie, der Verein hat eine große Registrierungsaktion finanziert und der ganze Ort wurde dazu aufgerufen, zu spenden. Und es wurde tatsächlich ein Spender gefunden. Finde das ja ne super Aktion, die Menschen sind ja dann in der Spenderkartei drinne, aber es ist ja so schon unwahrscheinlich überhaupt weltweit einen Spender zu haben, wie kann es dann sein dass immer wieder bei solchen Aktionen von unter 1000 Menschen ein Spender gefunden wird?
Luna
Luna Vor Monat
Ich finde, jeder der einfach aus Faulheit kein Spender ist, sowohl für Stammzellen als auch für Organe, hat es eigentlich auch nicht verdient selbst welche zu bekommen. Verstehe nicht wie Menschen so egoistisch sein können. Ein paar Freunde von mir sind einfach zu faul, das ist so traurig es geht wirklich schnell und man kann Leben retten!!
Luna
Luna Vor Monat
Ich finde, jeder der gesundheitlich dazu in der Lage ist, sollte das auf jeden Fall machen! Genau wie die Sache mit dem Organspendeausweis. Wenn Ihr Leukämie hättet oder ein neues Herz bräuchtet würdet ihr schließlich auch hoffen, dass jemand spendet.
Nikkichan
Nikkichan Vor Monat
10:35 Wer hat das "A" "R" "I" auch gesehen ? :D
Johanna Riegel
Johanna Riegel Vor Monat
Ich habe eine Frage... Neben dem Beutel mit den Stammzellen hängt einer mit einer gelben Flüssigkeit. Jetzt meine Frage: was ist das gelbe?
Anna Nachname ist unwichtig
Wieso haben alle so Angst davor ? Ich meine, man schiebt doch nur ein Stäbchen in den Mund und kratzt da ein bisschen rum. Ich will das auch machen, wenn ich alt genug bin. Bei dem Video von Dagi Bee sah das so einfach aus, ich wusste gar nicht das das so kompliziert ist. Warum kann man nicht nir ein Stäbchen nehmen, warum OP und per Infusion und so ?
Anna Nachname ist unwichtig
Ich hatte mal eine Knochenmarksentzündung und möchte auch spenden.😊
Prankbros army
Prankbros army Vor Monat
10:35 ARI
unicorn 00143
unicorn 00143 Vor Monat
10:33 steht da einfach Ari 😂😂😂😂😂
Ayla Melisa Tansel
Hab mich jetzt auch registriert :)
ich bins
ich bins Vor Monat
Typisiert ja, aber im Falle des Falles selber Spritze setzen, bin raus. Danke Doc, dass du mir die Angst vor Spritzen gegeben hast. Beim Anblick an diese werden die Eier zu Rosinen.
Magrat Knoblauch
Um ehrlich zu sein war mir immer etwas mulmig bei dem Thema, daher habe ich es vor mir weggeschoben. Aber dieses Video hat mich überzeugt und ich habe mich nun angemeldet, um mich typisieren zu lassen. Wenn ich damit jemandem das Leben retten kann, wäre das ein großes Geschenk.
MarkusVlogt
MarkusVlogt Vor Monat
Morgen, den 11.03.19 werde ich auch im Krankenhaus sein und jemanden meine Stammzellen spenden.
Øffiziell. Laura
Ich würde auch gerne anderen helfen geht leider nicht weil ich selber schon Knochenmark Krebs hatte habe aber alles gut überstanden ist jetzt schon 8 Jahre her
cherrypii
cherrypii Vor Monat
Ich bin seit 9 Jahren typisiert und sollte vor 6 Jahren spenden - leider ist es nicht zum Termin gekommen, den Grund dafür habe ich nie erfahren. Der Gedanke ist schlimm, dass ein Mensch (genauer gesagt mein genetischer Zwilling) bereits vor der OP verstorben ist. Aber ich bin froh, die Bereitschaft gezeigt zu haben. Typisieren kann Menschen das Leben retten, sollte es zu einer Spende kommen ist es für den spendenden ein winziger Eingriff. Und solltet ihr bei Übereinstimmung kontaktiert werden und könnt aufgrund eurer Umstände gerade selbst nicht spenden (z.B. Kinderwunsch, Krankheit- o. Sterbefall in der Familie etc.), könnt ihr immer noch ablehnen. Wie Ari sagt, spricht also nichts gegen eine Typisierung.
Three Secrets one truth
Mein Großvater arbeitet bei Cellex ....
Mellietta A
Mellietta A Vor Monat
Sobald ich 18 werde, werde ich mich typisieren lassen.
Silagane
Silagane Vor Monat
Super. Themen ansprechen worüber man sich sonst eigentlich keine gedanken macht!
Amy Stephani
Amy Stephani Vor Monat
Voll cool das ihr in Freiberg wart. Ich wohne ungefähr 20 km von Freiberg weg im wunderschönen Erzgebirge in Holzhau. Ich hätte niemals gedacht das es euch mal hierhin verschlägt. Ich werde mich auch sobald ich 18 Jahre alt bin typisieren lassen😊
Carla Maack
Carla Maack Vor Monat
"ungefähr wie so ne grippe" grippe ist doch nicht nur ein bisschen
Lena Mello
Lena Mello Vor Monat
Ich habe mich direkt als ich 17 wurde typisieren lassen (spenden geht erst ab 18, registrieren mit 17) und hoffe trotz großer Phobie vor Nadeln, irgendwann jemandem das Leben retten zu können. Gerade als die Bilder von Noras Spendertag gezeigt wurden, wurde mir ganz warm ums Herz. Wie berührend zu wissen, dass all diese Menschen sich aus Nächstenliebe und mit dem gemeinsamen Ziel, Nora zu retten, dort versammelt haben. Manchmal ist die Welt doch gar nicht so schlecht, wie man denkt❤
Girly Tv :)
Girly Tv :) Vor Monat
Beeindruckend und bewegend wow
Luzifers prinzessin
Es geht hier zwar um die Typisierung und die Stammzellenspende aber auch Blutspenden rettet Leben. Ich hatte letztes Jahr einen schweren Unfall und wäre bei der Not-OP verblutet hätte nicht irgendjemand irgendwo sein Blut gespendet. Mit jeder Spende dieser Art wird man zum Lebensretter! ❤️
TheBlackPhantom_YT
*GROSS*
vanKlöten
vanKlöten Vor Monat
Eins der ersten Dinge die ich gemacht habe nachdem ich 18 geworden bin, ich habe keine Sekunde darüber nachgedacht.
Sina 18
Sina 18 Vor Monat
Ich bin 18 Jahre alt & habe mich kurz nach meinem 18. Geburtstag beim DKMS angemeldet als Spender. & Außerdem komme ich aus dem Erzgebirge & finde es mal lustig zu sehen wie manche auf unsere Winter reagieren 😅
SuziOnTour
SuziOnTour Vor Monat
Danke Ari
Dreamerrighthere
Dreamerrighthere Vor 2 Monate
Video geguckt, bei DKMS nochmal genau informiert und jetzt 2Wochen später registriert.
Anna ;
Anna ; Vor 2 Monate
Echt unglaublich was die Medizin alles kann. Meine Tante hat vor einem halben Jahr auch gespendet. Wenn ich volljährig bin, lasse ich mich auch typisieren
Prophett Mohamett
Prophett Mohamett Vor 2 Monate
Spenden Musel auch für nicht Musel?
sport pony
sport pony Vor 2 Monate
Wunderschöner Friese und wenn man sich die Blanke Kandare anschaut kann man nur erahnen wie gut sie reiten muss..😊 wirklich toll
Pascal
Pascal Vor 2 Monate
Ich habe mich diese Woche beim Schweizerischen Roten Kreuz typisieren lassen :)
May Be
May Be Vor 2 Monate
Ich hab ein bisschen durch die Kommentar gescrollt und hab bisher noch keinen gefunden, der von einem direkt Betroffenen stammt. Dann mach ich das jetzt mal :) Meine Transplant war 2015, mein Tag 0 am 04.08.15. Ich hatte 9 Tage hochdosis-Chemo. Super cool, dass das Thema aufgegriffen wurde. Ich hätte es mir noch ein bisschen ausführlicher gewünscht, aber es ist eben ein sehr komplexes Thema. Erstmal finde ich es gut, dass im Video erklärt wird, dass die Spende die der Empfänger bekommt wie eine Bluttransfusion ist, und keine OP. Die Frage habe ich oft bekommen, "Wann ist denn deine OP?", das hat mich super genervt. Es ist toll, dass ihr mit einem Spender gesprochen habt und auch bei der Spende dabei wart! Aber ich glaube er hatte entweder wirklich schwache Nebenwirkungen, oder ist ziemlich hart im Nehmen 😅 Alle Leute, die ich kenne, die gespendet haben waren ganz schön angeschlagen und haben sich für die Tage, an denen sie das GCSF spritzen mussten, krank schreiben lassen. Ich habe es selbst mein ganzes Leben lang spritzen müssen, weil mein Immunsystem nicht richtig funktioniert hat (die Zellen sind von alleine nicht ganz ausgreift | Neutropenie). Ich wusste nicht, dass ich mich anders fühle als andere - nur wenn die Ärzte meinten, was an der Dosis ändern zu müssen, also ca. alle vier Wochen, wusste ich, dass die Schmerzen dann vom Medikament kamen. Das war teilweise so schlimm, dass ich mich nicht mehr bewegen wollte, weil bei jedem cm meine Wirbelsäule anfing zu pochen. Weil die Zellen aus dem Knochenmark ausgeschüttet wurden. Aber wirklich bewusst wurde es mir nach der Transplant, weil meine Knochen plötzlich garnichtmehr weh taten, die Abgeschlagenheit und die Müdigkeit irgendwann weg waren. Was finde ich richtig gemein finde ist, dass man sich in der Stammzelltransplantation durch das Cortison so verändert. Und wenn man dann auf neue Leute trifft sehen sie nur ein dickes Mädchen ohne oder nur mit wenig Haaren auf dem Kopf. Man selbst weis ja, dass man das garnicht ist, dass nur das Cortison das aus einem macht. Schön, dass ihr Bilder von Nora vorher gezeigt habt! Vielleicht denken die Leute ja mal daran, wenn sie wieder mal jemanden mit "dicken Backen", wie es in den Kommentaren so schön heißt, sehen. Aber man verändert sich ja nicht nur äußerlich - Cortison ist wirklich Teufelszeug und ich will es nie mehr nehmen müssen! Ich wurde auf einer sehr kleinen, extra dafür angelegten Station transplantiert, wo es sehr familiär war. Eine Schwester kam zu mir, ich weiß nicht mehr genau, was für eine Situation es war, aber sie sagte zu mir, wir können nichts dafür, dass wir uns so fühlen, wie wir uns eben fühlen. Als sie gerade bei meiner Zimmernachbarin war, schaute sie sie finster an und sagte "ich hasse euch alle, ich bring euch um!". Dann fing sie an zu weinen, und meinte, sie wüsste nicht warum sie das gesagt hat, weil sie doch alle hier so sehr mag. Cortison. Es macht die schlimmsten Stimmungsschwankungen, hungrig, schlaflos, Wassereinlagerungen, die Knochen kaputt und noch mehr. Letzteres ist mir auch passiert und so bekam ich mit 22 mein erstes künstliches Gelenk, jetzt mit 24 habe ich 3 und bräuchte noch mehr. Ich hoffe, sie haben das mit Nora´s Lunge in den Griff bekommen, ich hatte auch Lungen-gvhd und jetzt eine eingeschränkte Lungenfunkion 😕 Am Ende sagt Nora, dass man, wenn man spendet, immer die Gewissheit hat, dass man jemandem das Leben gerettet hat. Das wäre schön. Aber leider ist die Chance trotzdem sehr hoch, dass der Patient es nicht schafft. In den ersten 7 Wochen, in denen ich ich dauerhaft im Krankenhaus war, sind 3 Kinder auf meiner Station gestorben. Es ist immer ungerecht, aber bei einem Mädchen, dem 4. ganz besonders! Denn als sie zum ersten mal auf Station kam, war sie im Grunde genommen ein kerngesundes 12-jähriges Mädchen, und nach einem Jahr war sie tot. Aber sie hatte eine Chance verdient, sie hatten alle eine Chance verdient. Also, lasst euch typisieren!
Matze Sagichnicht
Matze Sagichnicht Vor 2 Monate
Danke Ari für deine Aufklärung. Ich habe mich nun auch dafür entschieden und mich typisieren lassen.
Chrisi
Chrisi Vor 2 Monate
Ich hab mich auch vor 2 Jahren angemeldet, nachdem ich mich auch sehr lange drum herum gedrückt habe. Jedes Mal, wenn irgendein Brief von DKMS ins Haus flattert, geht der Puls hoch und ich krieg ziemlich Panik, weil ich doch trotzdem bisschen Schiss vor der ganzen Aktion hab, Nadeln sind nicht so mein Ding und auch auf ne OP hab ich wenig Lust. Aber man muss es ja so betrachten: Entweder man wird nie passender Spender sein und das ist die wahrscheinlichste Option - oder man wird Spender und ist potenzieller Lebensretter und da kann man auch mal seinen Ängsten ins Auge blicken. Die Person, deren Leben möglicherweise gerettet wird hat ja wohl weitaus schlimmeres durchgemacht. Danke für diese Reportage.
Ela Travelfun
Ela Travelfun Vor 2 Monate
HELFT ASTRID! #matchmymix Astrid benötigt einen Spender aus folgender Mix-Herkunft: Nigeria (Stamm Igbo vorzugsweise), Ghana, Togo, Kamerun, Benin, Niger mit Deutschland oder anderen europäischen oder kaukasischen Ländern. Weitere Infos auf: www.help-astrid.com Auf Instagram: help_astrid & #matchmymix
purzel 44
purzel 44 Vor 2 Monate
Habe mich erst verlesen dachte es geht um samenspenden ( habe LRS)
me.emiilia insta
me.emiilia insta Vor 2 Monate
Ich bin gerade 17 geworden und hab mich noch an meinem Geburtstag als Spender registrieren lassen 😊
Rebecca Wolf
Rebecca Wolf Vor 2 Monate
Für alle Österreicher hier: participate.roteskreuz.at/stammzellen/
Netbase2000
Netbase2000 Vor 2 Monate
Ein Schulfreund von mir ist an Leukämie gestorben. Das war 1996 oder so. Ich frage mich grade wie weit man damals war, denn meine Eltern oder ich wurden damals nicht typisiert, hätten es aber ohne zögern getan.
Netbase2000
Netbase2000 Vor 2 Monate
Wie sieht das aus wenn man kifft oder Medikamente (Schilddrüse) nimmt? Kann man dann auch Spender werden?
Marion Fischer
Marion Fischer Vor 2 Monate
Ich habe mich vor Jahren auch typisieren lassen wg einem Aufruf hier bei uns. Und zack, zwei Jahre später habe ich gespendet. Es schaut schlimmer aus als es ist, man ist geschlaucht, das muss ich ehrlich zugeben, aber das Gefühl, dass du damit jemanden vllt sein Leben rettest, macht einen demütig und glücklich!
Faulmensch
Faulmensch Vor 2 Monate
Mich als Freiberger hat es doch ein wenig vom Stuhl gehauen, dass ihr ausgerechnet hier wart! Sehr schöne Doku, gut gemacht! Ich darf leider aufgrund einer starken Schilddrüsenerkrankung nicht spenden, sonst würde ich.
Fight capitalism
Fight capitalism Vor 2 Monate
Eine schöne Doku, aber ist diese Ironie eigentlich Absicht? Ein Soldat, der darauf trainiert wird zu töten, freut sich Leben zu retten
Fight capitalism
+Paul Rosskamp Wenn es dein Beruf ist Züge von Graffiti zu befreien ziehst du ja auch nicht abends los und bemalst die wieder, oder?
Paul Rosskamp
Paul Rosskamp Vor Monat
Nicht jeder Soldat wird trainiert zu töten und ich verstehe nicht was die Ironie dabei sein soll. Wenn man ein Leben retten kann hat doch der Beruf eines Menschen keinen Einfluss auf sowas.
Maurice Muthig
Maurice Muthig Vor 2 Monate
Sie war echt hubsch mit 17
Maurice Muthig
Maurice Muthig Vor 2 Monate
Was ist mit ihrem gesicht?
Lyna M
Lyna M Vor Monat
13:20 😅
Liv-Grete K.
Liv-Grete K. Vor 2 Monate
Muss man volljährig sein um das zu machen?
Progaz
Progaz Vor 2 Monate
Was für ein Ehrenmann!
different94V
different94V Vor 2 Monate
Also werden die Kosten komplett übernommen ? Ich habe mal gelesen das man den Eingriff selbst zahlen muss. Ebenso kann zu Problemen mit dem Arbeitgeber kommen da man sich ja Urlaub nehmen muss der oft unbezahlt ist. Weis da einer mehr ?
Macxoe
Macxoe Vor 2 Monate
Blöde Frage: Warum kann man sich nicht im Vorhinein als man schon gesund war selbst eine Spende machen welche eingefroren wird (falls das geht, dass man dies aufbewahrt) und falls man krank wird hat man so seine "Spende"?
FullBrighter
FullBrighter Vor 2 Monate
Danke für die Reportage, Ari. Ich möchte gern hervorheben, dass nicht nur Blutkrebspatienten auf Stammzellen von Spendern angewiesen sind. Auch bei anderen Krebsarten ist oft eine Stammzelltransplantation notwendig. Diese kann als Eigenspende entnommen werden, wenn die Chemo erfolgreich war und vor der Hochdosischemo eigene Stammzellen entnommen werden konnten. Wenn dies nicht der Fall ist, ist der Patient auf eine Fremdspende angewiesen.
marydeveraux
marydeveraux Vor 2 Monate
Ich darf mich nicht typisieren lassen und auch kein Blutspenden leider. Bevor meiner Erkrankung und die Medikamente die ich nehmen muss, hab ich gern Blut gespendet, aber darf ich leider nicht mehr. Ich wette es geht auch vielen so. Manche wollen spenden,dürfen aber nich
Maren Diekmann
Maren Diekmann Vor 2 Monate
ich finde die reportage sehr gelungen, allerdings wurde ein entscheidender vorteil vom spenden nicht genannt: wenn man jemandem potenziell stammzellen spenden kann, wird man sehr gründlich untersucht, es wird ein großes Blutbild gemacht, die organe werden genau durchgecheckt etc. für eine so umfangreiche Untersuchung müsste man normaler weise einen riesen Haufen Geld hinblättern und bei der DKMS ist das standard.
Marie - Pia Schader
Marie - Pia Schader Vor 2 Monate
Warum kann man die Person der man spendet wenn beide das wollen erst nach 2 Jahren kenne lernen ? Also warum die Wartezeit
Nadine Schulz
Nadine Schulz Vor 2 Monate
Ich wollte auch immer Spender werden, weil ich es einfach totaö großartig finde, dass man mit so gar keinem Aufwand für einen selbst jemand anderem das Leben retten kann. Leider ging es eine ganze Weile nicht, weil ich sehr starkes Übergewicht hatte. Aber ich hab die Pobacken zusammen gekniffen und abgenommen. Seit ca einem Jahr habe ich jetzt einen Spenderausweis. Ich habs geschafft und bin mega stolz drauf.
Sarah Jury
Sarah Jury Vor 2 Monate
Ich finde es auch gut dass ihr aufklärt und das macht! Aber wie Ari in dem Beitrag gesagt hat, muss es nicht sein dass man sofort geheilt wird. Ich kenne selbst zwei Fälle bei denen der Krebs zurück ging und sie einfach nur länger gut Leben konnten und am Ende doch ihrer Krankheit erlagen. Aber eine Typisierung machen kann man immer.
R Sch
R Sch Vor 2 Monate
Toller Beitrag! 💪
A S
A S Vor 2 Monate
so registriert, jetzt erstmal warten auf die Stäbchen
Nächstes Video
Goodbye Samsung Galaxy Fold...
7:31
Kenos kurzes Leben | WDR Doku
43:23
FKA twigs - Cellophane
4:22
Aufrufe 1 186 464
TWICE "FANCY" M/V
3:39
Aufrufe 58 378 561